Newsblog Auch deutsche Cook-Töchter schließen die Schalter

Nach der Thomas Cook-Pleite stehen auch deutsche Tochtergesellschaften vor der Insolvenz. Urlauber könnten schon am Montag und Dienstag davon betroffen sein.
  • 9/23/20194:18:06 AM
    Wie Sie wissen, hat der britische Reisekonzern Thomas Cook Insolvenz angemeldet. diese Nachricht beherrscht heute die Schlagzeilen. Jetzt könnte es aber auch passieren, dass die - eigentlich wirtschaftlich unabhängigen - deutschen Töchter, zu denen Marken wie Neckermann Reisen, Bucher Last Minute, Öger Tours, Air Marin und Thomas Cook Signature gehören, in den Strudel mit hineingezogen werden. Sie haben den Verkauf von Reisen nach eigenen Angaben komplett gestoppt. Man könne nicht gewährleisten, dass gebuchte Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September stattfinden, teilte Thomas Cook GmbH am Morgen in Oberursel bei Frankfurt mit. "Das Unternehmen lotet derzeit letzte Optionen aus", hieß es weiter. Sollten diese Optionen scheitern, sehe sich die Geschäftsführung gezwungen, auch für weitere Gesellschaften Insolvenz zu beantragen.
  • 9/23/20197:01:43 AM
    Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Der SPIEGEL informiert Sie aber natürlich weiterhin über alle wichtigen Ereignisse rund um den Erdball. Heute steht ein wirtschaftliches Thema im Mittelpunkt: Die Insolvenz des Reiseanbieters Thomas Cook. Wir berichten über die neuesten Entwicklungen und geben Tipps, wie Sie Ihre Rechte wahren können. In London wird heute das Urteil des obersten Gerichts zur Zwangspause des britischen Parlaments erwartet. Sollten die Richter entscheiden, dass die Suspendierung rechtswidrig war, könnte es recht ungemütlich für Premier Boris Johnson werden. Der hat ohnehin einen schweren Stand. Am Rande der Uno-Vollversammlung, die heute in New York beginnt, erwarten ihn weitere komplizierte Gespräche wegen des Brexits.

    Außerdem: Heute Abend gibt die Jury der Fifa den Weltfußballer bekannt. Zu den Favoriten gehören mal wieder Messi und Ronaldo.

    Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle Britta Schmeis begrüßen.
  • 9/23/20196:48:33 AM
    Heute - genau um 9:50 Uhr - beginnt der Herbst. Klar also, dass die Informationen zum Wetter kurz vor dem Ende des "Morgen" wenig Tröstliches beinhalten: Im Nordosten bleibt es heute noch einmal Sonnig und mit 23 Grad sogar recht warm. Von Westen her naht jedoch mit Macht eine Kaltfront mit regen und Gewittern. Besonders nass wird es im südlichen Bayern. Im Dauerregen vor den Alpen reicht es nur für 14 Grad.
  • 9/23/20196:43:08 AM
    In der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben gestern zehntausende Demonstranten gegen das Recht auf Abtreibung protestiert. Der von der katholischen Kirche initiierte Protest richtete sich gegen ein seit Jahrzehnten geltendes Gesetz, das Schwangerschaftsabbrüche bis zur zwölften Woche erlaubt. Der slowakischen Bischofskonferenz zufolge beteiligten sich rund 50.000 Menschen.

    Rund 66 Prozent der 5,4 Millionen Slowaken sind katholischen Glaubens. Einer Umfrage des unabhängigen Meinungsforschungsinstituts Focus von Anfang September zufolge wünschen sich jedoch nur 11,6 Prozent der Slowaken strengere Abtreibungsgesetze. Die Regierungskoalition aus der sozialdemokratischen Smer-Partei und der nationalistischen SNS hat zuletzt Pläne zur Verschärfung der Abtreibungsgesetze ausgesetzt. In der Slowakei finden im kommenden Februar Parlamentswahlen statt.
  • 9/23/20196:39:09 AM
    Thomas-Cook-Urlaubern, die ihre Reise heute oder morgen nicht antreten können, steht Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden zu. Außerdem bekämen sie ihren Reisepreis zurückerstattet, erklärte Reiserechtlerin Sabine Fischer-Volk der Nachrichtenagentur dpa. Reisenden, die bereits im Urlaub sind, riet sie, Kontakt zum Reiseleiter vor Ort zu halten. Thomas Cook selbst schrieb auf seiner Internseite, dass man von Anrufen in den Call Centern absehen solle.
  • 9/23/20196:36:26 AM
    Ärzte ohne Grenzen wirft der Weltgesundheitsorganisation vor, den Ebola-Impfstoff in der Demokratischen Republik Kongo zu rationieren. Rund 225.000 Menschen seien seit Anfang August 2018 geimpft worden, doch diese Zahl sei "in hohem Maße unzureichend", teilte die Hilfsorganisation heute Morgen mit. Die WHO wies die Vorwürfe zurück.
    Die Gründe für die Einschränkungen seien unklar, hieß es in der Mitteilung von MSF weiter. Der Impfstoff des deutschen Pharmakonzerns Merck habe "seine Sicherheit und Wirksamkeit unter Beweis gestellt". Einen Mangel an dem Arzneimittel schlossen die Ärzte als Grund aus. Merck habe erklärt, dass zusätzlich zu den bereits an die WHO gelieferten 245.000 Impfdosen bei Bedarf 190.000 weitere Dosen verschickt werden könnten. In den nächsten sechs bis 18 Monaten könnten weitere 650.000 Impfdosen geliefert werden, hieß es.
  • 9/23/20196:32:25 AM
    In Österreich sind vier Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte ein 76-Jähriger aus Deutschland zunächst die Leitplanke auf seiner Rechten touchiert und danach auf die Gegenfahrbahn geschlittert und dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Der Fahrer, seine 75-jährige Beifahrerin und zwei Frauen im Alter von 52 und 55 Jahren konnten nur noch tot geborgen werden.
  • 9/23/20196:24:47 AM
    Der frühere Leipziger Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hat eine Debatte über größere Fußballtore angeregt. "Ich wage es fast nicht auszusprechen: Wenn man bedenkt, dass der Mensch in den letzten hundert Jahren im Schnitt um zehn, vielleicht sogar 15 Zentimeter größer geworden ist, fände ich es legitim, darüber nachzudenken, ob ein Tor immer noch 2,44 Meter hoch und 7,32 Meter breit sein muss. Vielleicht sollte man es drei Zentimeter höher und fünf Zentimeter breiter machen, aber es wird nicht passieren", sagte Rangnick in einem "Kicker"-Interview schmunzelnd auf die Frage, welche Veränderungen den Fußball noch attraktiver machen würden.

    Dazu müsse man jedoch "weltweit Millionen Tore auswechseln", betonte Rangnick, "und ob es dann tatsächlich einen so großen Effekt haben würde, weiß ich nicht".
  • 9/23/20196:21:38 AM
    Die große Tutanchamun-Ausstellung in Paris ist gestern mit einem französischen Besucherrekord zu Ende gegangen. 1,42 Millionen Menschen besuchten nach Angaben der Veranstalter die Ausstellung im Kulturzentrum Grande Halle de La Villette. Damit brach die im März eröffnete Ausstellung auch die bisherigen Bestmarke einer anderen Tutanchamun-Ausstellung aus dem Jahr 1967. Damals wollten 1,24 Millionen Besucher die Pharaonenschätze sehen.

    Ab November wird die Tutanchamun-Ausstellung in London gezeigt. Zu sehen gibt es darin unter anderem mehr als 150 Schätze aus dem Grab des berühmten ägyptischen Königs. Fast alle der insgesamt rund 3400 Exponate stammen aus dem Ägyptischen Museum in Kairo. Ägypten verleiht sie bis zur Eröffnung des neuen Großen Ägyptischen Museums in der Nähe der Pyramiden von Gizeh an verschiedene Städte in aller Welt. Später sollen die Schätze Ägypten nie wieder verlassen.


  • 9/23/20196:12:50 AM
    Trainer Lucien Favre und Manager Michael Zorc von Borussia Dortmund haben sich für eine Rückkehr von Mats Hummels in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ausgesprochen. Es sei nicht seine Sache, aber "so wie Mats jetzt spielt, ist das für mich klar", sagte Favre auf Nachfrage von Bild. Zorc ergänzte, er habe bereits bei der Verpflichtung von Hummels gesagt, "dass er der beste deutsche Verteidiger ist".
    Hummels zeigte nach seiner Ausbootung durch Bundestrainer Joachim Löw im vergangenen Herbst zunächst in der Rückrunde der Bundesliga starke Leistungen, seit seinem Wechsel von Bayern München nach Dortmund überzeugt der 30-Jährige auch für den BVB.

    Ob die Dortmunder ihrem Schützling mit der öffentlichen Fürsprache tatsächlich einen Dienst erweisen, ist allerdings mehr als fraglich. Der zuletzt durchaus nicht mehr sakrosankte Löw jedenfalls dürfte die Neuberufung von Hummels spätestens jetzt zu den Akten gelegt haben - denn ein Nachgeben würde seine Autorität nur noch mehr gefährden. Offiziell hat Löw zuletzt betont, zu Hummels sei "alles gesagt".

  • 9/23/20196:04:47 AM

    "Die größte Rückführungsaktion des Vereinigten Königreichs in Friedenszeiten ist angelaufen. Wir werden jeden nach Hause bringen. Es ist eine riesige Aufgabe, es wird einige Verzögerungen geben, aber wir arbeiten rund um die Uhr, um alles zu tun, was wir können."


    (Der britische Verkehrsminister Grant Shapps kündigt in der vergangen Nacht auf Twitter an, alle britischen Urlauber, die von der Insolvenz des Reisekonzerns Thomas Cook betroffen sind, nach Hause zu bringen)


  • 9/23/20196:01:59 AM
    Die elfjährige Brasilianerin Rayssa Leal hat bei den Skateboard-Weltmeisterschaften in Sao Paulo den zweiten Platz belegt. Vor 8000 begeisterten Zuschauern musste sie sich nur ihrer ebenfalls aus Brasilien stammenden Konkurrentin Pamela Rosa geschlagen geben. Leal hat sich damit gleichzeitig für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert.

    Den Erfolg verdankt das Mädchen ihrem großen Talent, aber auch ihrer Bereitschaft, viel zu üben . . .
  • 9/23/20195:51:52 AM
    Ein Mann aus Baden-Württemberg ist an einem Klettersteig tödlich verunglückt. Der 58-Jährige sei an der Kanzelwand in der Nähe von Oberstdorf abgerutscht und 150 Meter in die Tiefe gefallen, teilte die Polizei gestern Abend mit. Wie es zu dem Absturz kam, werde noch ermittelt. Der Unfall hatte sich am Mittag ereignet, als der Mann gemeinsam mit einem Bekannten auf dem Kletterweg unterwegs war. Die Leiche des Verunglückten wurde bei der anschließenden Suche von der österreichischen Luftrettung entdeckt und von einem Polizeihubschrauber aus Bayern geborgen.
  • 9/23/20195:49:10 AM
    Kurz vor dem Eintreffen von US-Präsident Donald Trump in New York hat die Polizei Ermittlungen zu Einbrüchen im luxuriösen Trump Tower aufgenommen. Aus zwei Wohnungen seien Schmuckstücke im Gesamtwert von 353.000 Dollar gestohlen worden, berichtete am Sonntag unter anderem die "New York Times". Die beiden bestohlenen Frauen gaben demnach jeweils an, die mit Edelsteinen besetzten Ringe, Armbänder, Ohrringe und Halsketten seien verschwunden, nachdem sie jeweils aus dem Urlaub zurückgekehrt seien.

    Die Ermittlungen der Polizei wurden durch den bevorstehenden Aufenthalt Trumps in seinem Penthouse erschwert, da das Gebiet in Manhattan aus Sicherheitsgründen weiträumig abgeriegelt wurde. Trump wurde will heute an der Uno-Vollversammlung teilnehmen.
  • 9/23/20195:35:24 AM
    In der Kontroverse um sein Telefonat mit dem ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj hat US-Präsident Donald Trump bestätigt, dass der demokratische Politiker Joe Biden und dessen Sohn Hunter Thema des Gespräches waren. Es sei um eine mögliche Verwicklung der beiden in Korruption in der Ukraine gegangen, sagte Trump gestern. Zugleich äußerte er die Hoffnung, dass das Telefonat veröffentlicht werde.

    Trump hatte am 25. Juli mit Selenskyj telefoniert und soll diesen bei der Gelegenheit dazu aufgefordert haben, kompromittierende Informationen über Bidens Sohn Hunter zusammenzutragen. Laut "Wall Street Journal" versuchte Trump in dem Telefonat "etwa acht Mal", Selenskyj auf die Aktivitäten von Hunter Biden anzusetzen, der während Joe Bidens Amtszeit als US-Vizepräsident ab 2014 für eine ukrainische Gasfirma arbeitete. Zu diesem Zweck habe Trump Selenskyj aufgefordert, mit seinem Anwalt Rudy Giuliani zusammenzuarbeiten. In dem Gasunternehmen soll es Fälle von Korruption gegeben haben, Hunter Biden wurden aber nie persönlich Vorwürfe gemacht.

  • 9/23/20195:32:15 AM
    Medizinern zufolge wird die Erderwärmung künftig das Gesundheitssystem auf die Probe stellen. Die Klimaveränderungen zählten zu den größten Herausforderungen für das Gesundheitssystem in den nächsten 20 bis 50 Jahren, sagte der Andreas Zeiher, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

    Vor allem dem Herz-Kreislauf-System machten hohe Temperaturen und große Temperatursprünge binnen kurzer Zeit zu schaffen und führten vermehrt zu Herzinfarkten. "Wir verzeichnen ein höheres Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen und insgesamt von Notfall-Besuchen im Krankenhaus an sehr heißen Tagen", sagt Zeiher. Vor allem Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ältere Menschen und Diabetiker seien betroffen.
  • 9/23/20195:25:42 AM
    Ein Heiratsantrag mit tragischem Ende: Ein junger Amerikaner ist ertrunken, nachdem er seiner Freundin während eines Urlaubs in Tansania auf besondere Weise einen Heiratsantrag gemacht hat. Das Paar hatte ein Unterwasser-Hotelzimmer gemietet, dessen große Fenster den Blick auf die fantastische Welt des Ozeans freigaben. Steven Weber wollte seine Freundin Kenesha Antoine überraschen, indem er von außen zu den Fenstern heruntertauchte und einen Zettel in einer Wasserdichten Klarsichthülle an die Scheibe drückte. In der anderen Hand hielt der den Verlobungsring.

    Der Tauchgang war jedoch weit anspruchsvoller, als Weber sich das vorgestellt hatte. Er schaffte den Weg zurück an die Oberfläche nicht mehr. Die untröstliche Antoine rief anschließend ihr Ja-Wort über Facebook in die Welt hinaus.



  • 9/23/20195:05:05 AM
    Derzeit sind in Westdeutschland mehr Menschen von Altersarmut betroffen als in Ostdeutschland. Wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf ihr vorliegende Daten des Statistischen Bundesamts berichtet, bezogen in den zehn westdeutschen Bundesländern ohne Berlin Ende des vergangenen Jahres 4,15 Prozent der über 65-Jährigen die Grundsicherung im Alter. In den sechs ostdeutschen Bundesländern - einschließlich Berlin - lag die Quote der Grundsicherungsempfänger bei 2,15 Prozent.

    Wird Berlin, wo 6,5 Prozent der über 65-Jährigen die Grundsicherung beziehen, den westdeutschen Bundesländern zugerechnet, fällt der Unterschied noch größer aus: Dann erreicht die Quote der Grundsicherungsempfänger in Westdeutschland 4,36 Prozent. Bundesweit liegt sie bei gut drei Prozent.

  • 9/23/20195:01:22 AM
    Ein paar Stunden von Annegret Kramp-Karrenbauer ist auch Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern Abend - mit einen zweiten Flugzeug - zu einem zweitägigen Besuch bei der Uno in New York eingetroffen. Dort wird die Kanzlerin unter anderem an einem Klimagipfel teilnehmen, zu dem Uno-Generalsekretär António Guterres eingeladen hat. Dabei wird sie in einer kurzen Rede das Klimaschutzpaket vorstellen, das ihre Regierung am Freitag auf den Weg gebracht hatte.

    An dem Gipfel nehmen dutzende Staats- und Regierungschefs sowie andere Regierungsvertreter teil. Eingeladen sind auch Vertreter der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft. Zu den Teilnehmern gehört die 16-jährige schwedische Aktivistin Greta Thunberg, die mit ihren freitäglichen Schulstreiks die neue weltweite Jugendbewegung für den Klimaschutz ins Rollen gebracht hatte.

  • 9/23/20194:53:33 AM
    Dem "Wall Street Journal" zufolge haben indonesische Ermittler Hinweise gefunden, dass Konstruktions- und Aufsichtsfehler eine Schlüsselrolle beim Absturz der 737 MAX im Oktober 2018 gespielt haben. Es werde erwartet, dass der Abschlussbericht neben Piloten- und Wartungsfehlern erstmals auch Konstruktionsmängel sowie Verstöße beim US-Genehmigungsprozess aufzeige. Ein Boeing-Sprecher kommentierte den Zeitungsbericht nicht, sagte aber, dass der Flugzeugbauer mit den Behörden zusammenarbeite.
  • 9/23/20194:52:18 AM
    Die italienische Staatsanwaltschaft ermittelt offenbarwegen Foltervorwürfen gegen 15 Gefängniswärter. Die Beamten eines Gefängnisses im norditalienischen San Gimignano sollen einem Bericht der Zeitung "Repubblica" zufolge einen tunesischen Gefängnisinsassen misshandelt haben. Die Staatsanwaltschaft in Siena wirft den Beamten demnach vor, den Gefangenen im vergangenen Jahr geschlagen und erniedrigt zu haben.

    Vier der Wärter sollen bereits vergangene Woche vom Dienst freigestellt worden sein. Dem Medienbericht zufolge stützt sich die Staatsanwaltschaft auf Aufnahmen von Überwachungskameras und auf Zeugenaussagen anderer Gefängnisinsassen. Laut der Menschenrechtsgruppe Antigone handelt es sich um die ersten Ermittlungen wegen Folter, seit Italien Folter 2017 zur Straftat erklärt hat.

  • 9/23/20194:50:09 AM
    Der Automobilzulieferer ZF schließt den Verlust von Arbeitsplätzen in Deutschland nicht grundsätzlich aus. "Es kann sein, dass wir uns in den nächsten Jahren darauf einstellen müssen, dass das deutsche Exportmodell beispielsweise aufgrund von Zöllen nicht mehr funktioniert", sagte ZF-Chef Wolf-Henning Scheider dem "Südkurier". "Dann müssten wir Produktion stärker in Länder verlagern, in denen die Fahrzeuge gebaut werden. Wenn das passiert, könnte es schon sein, dass wir nicht alle Arbeitsplätze hier halten können."

    Ziel des Unternehmens sei dies aber nicht. "Wir sind stolz auf die Leistung aller ZF-Mitarbeiter", sagte Scheider. Aus heutiger Sicht bleibe das Beschäftigungsniveau von rund 50 000 Mitarbeitern in Deutschland bestehen.
  • 9/23/20194:43:53 AM
    Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat der Klimaschutz-Bewegung eine zu starre Haltung vorgeworfen. "Der Rigorismus der Klima-Bewegung wird irgendwann dazu führen, dass Konflikte nicht mehr friedlich ausgetragen werden, sondern im Zweifel gewalttätig", sagte der Bundestagsvizepräsident der "Welt". Viele Menschen seien jetzt schon genervt vom Auftreten der Fridays-for-Future-Bewegung. "Das Thema Klimaschutz überstrahlt momentan alles. Ich möchte auch, dass meine Enkel in einer lebenswerten Welt aufwachsen. Aber dass wir jetzt nur noch über Klimaschutz reden und alle anderen Themen ausblenden, halte ich für falsch und gefährlich." Hunderttausende hatten am Freitag in Deutschland für mehr Klimaschutz demonstriert.
  • 9/23/20194:42:04 AM
    Wie sehr zehren die Niedrigzinsen an der Substanz der Banken in Deutschland? Welche Risiken schlummern in der Immobilienfinanzierung? Antworten auf diese und weitere Fragen geben die Aufseher von Bundesbank und Bafin heute im Laufe des Vormittags.

    Sie stellen in Frankfurt die Ergebnisse der vierten Niedrigzinsumfrage inklusive Stresstest vor. Seit Anfang April mussten die etwa 1400 kleineren und mittleren Kreditinstitute in Deutschland, die unter unmittelbarer nationaler Aufsicht stehen, Daten dafür liefern.

    Der Test bestand dieses Mal aus zwei Bausteinen: In einer Umfrage mussten die Institute beantworten, wie ihre Pläne und Prognosen auf fünf Zinsszenarien für den Zeitraum 2019 bis 2023 reagieren würden. Im eigentlichen Stresstest simulierten die Institute ihre Ertragslage für die Jahre 2019 bis 2021 jeweils in einem Basis- und einem Stressszenario mit erheblicher Wirtschaftseintrübung. Ausgewählte Institute mussten zudem Informationen zu Risiken aus Immobilienfinanzierungen und zur Entwicklung der Standards für die Kreditvergabe an Unternehmen liefern.
  • 9/23/20194:39:37 AM
    Der VW-Konzern drückt heute den Startknopf für eine Pilotfabrik in Salzgitter, die die Herstellung eigener Batteriezellen erproben soll. Gleichzeitig wird dort ein Forschungszentrum eröffnet. Eine eigene Zellfertigung schien den deutschen Autoherstellern bisher als zu teuer, sie kauften die Komponenten von Zulieferern vor allem aus Asien ein. Für 2020 plant VW zusammen mit dem schwedischen Partner Northvolt in Salzgitter auch eine Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien.
  • 9/23/20194:34:56 AM
    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken probt den Kniefall vor den Mächtigen im Vatikan. Offizieller ausgedrückt: Man will den derzeitigen Konflikt mit dem Vatikan wegen des geplanten Reformprozesses nicht auf die Spitze treiben. "Wir wollen nicht gegen das Kirchenrecht verstoßen. Es war nie die Absicht, Beschlüsse zu fassen und umzusetzen, die in die weltkirchliche Kompetenz gehören", sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. "Wir wollen keine Nationalkirche, das will niemand. Einer der großen Vorteile der katholischen Kirche ist, dass sie global aufgestellt ist, nicht national."

    Die deutschen Bischöfe kommen heute in Fulda zu ihrer Herbstvollversammlung zusammen. Dabei geht es auch um den geplanten Reformprozess "Der synodale Weg", den die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) gemeinsam mit dem ZdK anstrebt. Dieser Prozess soll vier Punkte umfassen: den Umgang der Kirche mit Macht, die kirchliche Sexualmoral, die umstrittene Ehelosigkeit von Priestern (Zölibat) und die Position von Frauen in der Kirche.

    Der Vatikan hat jedoch jüngst noch einmal unmissverständlich darauf hingewiesen, dass sie in so zentralen Fragen keine Entscheidungen treffen könnten. Das sei der Weltkirche vorbehalten.
  • 9/23/20194:29:17 AM
    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist zu Gesprächen über die sicherheitspolitische Lage in Washington eingetroffen. Sie will heute erstmals ihren US-Kollegen Mark Esper treffen. Vorgesehen ist auch ein Gespräch mit deutschen Soldaten, die in den USA stationiert sind. Die Reise wird nicht ganz einfach. Denn die US-Regierung ist äußerst unzufrieden mit den Verteidigungsanstrengungen, die Deutschland unternimmt. Und das nicht erst, seit Trump im Weißen Haus sitzt.

    In ihrer ersten Regierungserklärung im Juli direkt nach ihrer Vereidigung hatte die Ministerin und CDU-Chefin erklärt, Deutschland müsse seine Zusagen in der Nato einhalten. Die Nato hatte 2014 beschlossen, dass sich jeder Mitgliedstaat bis 2024 dem Ziel annähern soll, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit einem Anteil in Höhe von 1,36 Prozent, verweist aber auf starke Steigerungen.
  • 9/23/20194:22:58 AM
    Cook-Tochter Condor versicherte kurz nach Bekanntwerden der Insolvenzpläne noch einmal, dass der Flugbetrieb weitergeht. "Condor Flüge werden weiterhin durchgeführt, obwohl die Muttergesellschaft Thomas Cook Group plc Insolvenz eingereicht hat", heißt es in einer Mitteilung vom frühen Morgen. "Um Liquiditätsengpässe bei Condor zu verhindern, wurde ein staatlich verbürgter Überbrückungskredit beantragt. Dieser wird derzeit von der Bundesregierung geprüft", heißt es.
  • 9/23/20194:19:25 AM
    Sollten Sie Zweifel haben, ob Ihre Reise betroffen ist, können Sie sich auf diesen Seiten direkt erkundigen:



  • 9/23/20194:12:42 AM
  • 9/23/20194:12:19 AM
    Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen", dem Nachrichten-Blog vom SPIEGEL. Ich hoffe, Sie haben das Kaiserwetter am Wochenende genießen können. Denn lange wird es nicht mehr so bleiben, wie die Meteorologen voraussagen. Hochsaison für alle, die keine schulpflichtigen Kinder haben. Doch in dieser Beziehung muss ich heute Morgen eine dringende Warnung weitergeben . . .
Tickaroo Live Blog Software
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.