Newsblog US-Polizist erschießt schwarze Frau durch Fenster ihres Hauses

In den USA hat erneut ein tödlicher Schuss auf eine Schwarze aus der Waffe eines Polizisten für Empörung gesorgt. Der Beamte muss sich jetzt wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Die erste Meldung handelt wieder einmal von Polizeigewalt in den USA, von der überwiegend Schwarze betroffen sind . In der texanischen Stadt Fort Worth hat ein (weißer) Polizist eine Afroamerikanerin durch das Fenster ihres Hauses erschossen . Ein Nachbar hatte am vergangenen Freitagabend die Polizei gerufen, weil die Tür zu Jeffersons Haus offen stand. Zwei eintreffende Polizisten gingen mit Taschenlampen um das Haus, wie veröffentlichte Körperkamera-Aufnahmen zeigen. Als am Fenster im Inneren des Hauses eine Silhouette erscheint, eröffnet Aaron Dean das Feuer und trifft die 28-jährige Atatiana Jefferson tödlich. Auf den Aufnahmen ist zu hören, wie der Polizist ruft "Hände hoch, zeig mir deine Hände" und dann sofort schießt. Bürgermeisterin Betsy Price zeigte sich entsetzt über den Vorfall und forderte eine unabhängige Untersuchung des Vorfalls. Dean erwartet jetzt ein Verfahren wegen Mordes. David Kent/Star-Telegram/AP 10/15/19 7:02 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Der SPIEGEL wird Sie aber weiterhin über alle wichtigen Ereignisse informieren. Über die Entwicklungen im Norden Syriens ebenso wie von den Beratungen der EU-Minister über die Möglichkeiten einer Einigung mit der britischen Regierung über die Modalitäten des Brexits . Außerdem beschäftigen wir und mit der Shell-Studie , die im Laufe des Vormittags veröffentlicht wird. Und dann verspreche ich Ihnen noch einen spannenden Bericht über das wohl bizarrste Qualifikationsspiel im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar . Nord- und Südkorea ringen nämlich in einer Gruppe um den Einzug in die Finalrunde . Die Südkoreaner mussten über Peking in den Bruderstaat einreisen, weil sie auf anderem Wege kein Visum bekommen konnten. Unsere Fußball-Experten sind aber überzeugt, dass die beschwerliche Einreise nichts am Favoritenstatus Südkoreas verändert hat. Damit verabschiede ich mich und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle mein Kollege Malte Müller-Michaelis begrüßen. 10/15/19 6:50 AM Kurz vor dem Ende noch ein paar Informationen zum Wetter. Heute kann sich nur noch der Osten Deutschlands über spätsommerliches Sonnenwetter freuen. Im Laufe des Tages werden allerdings auch hier wie schon in den anderen Landesteilen die Wolken zahlreicher. Im Westen sind die dichten Wolken schon auf dem Vormarsch. Von Ostfriesland bis zum Schwarzwald ziehen Regenschauer, örtlich auch Gewitter auf. Hier gehen die Temperaturen auf 16 bis 21 Grad zurück, sonst erreichen sie 22 bis 25 Grad. Jens Büttner/dpa 10/15/19 6:44 AM Nach einem von Gewalt und Wahlbetrugsvorwürfen geprägten Wahlkampf haben in Mosambik die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen begonnen. Die Abstimmung begann heute Morgen um 7 Uhr. Rund 13 Millionen Wahlberechtigte in dem knapp 30 Millionen Einwohner zählenden Staat in Ostafrika waren dazu aufgerufen, erstmals in der Geschichte des Landes die Provinzgouverneure zu bestimmen. Die Wahlen gelten als Test für den brüchigen Frieden in Mosambik. Der bisherige Präsident Filipe Nyusi, der für eine zweite Amtszeit kandidiert, gab seine Stimme kurz nach der Öffnung der Wahllokale in der Hauptstadt Maputo ab, wie ein AFP-Reporter berichtete. Er rief die Wähler dazu auf, der "Welt zu zeigen, dass wir für Demokratie und Toleranz stehen". 10/15/19 6:39 AM Am kommenden Montag öffnet das New Yorker Museum of Modern Art nach einem rund vier Monate dauernden Umbau wieder seine Türen für Besucher. Das berühmte Museum mitten in Manhattan musste sich vergrößern, weil rund drei Millionen Besucher sich jedes Jahr durch die Ausstellungsräume drängelten, die Schlangen an den Kassen zogen sich oft bis auf die Straße. Auch aufgrund der riesigen Konkurrenz in New York, wo potenzielle Besucher schnell auf andere renommierte Museen wie etwa das Guggenheim oder das Metropolitan ausweichen können, musste das MoMA etwas unternehmen, um sich zu behaupten. Dabei hatte erst vor 15 Jahren der japanische Architekt Yoshio Taniguchi das Museumsgebäude auf rund das Doppelte seiner vorherigen Fläche erweitert, aber auch da war das MoMA schnell wieder herausgewachsen. Jetzt haben die Architekten Ricardo Scofidio und Liz Diller für mehr als 400 Millionen Dollar nachgelegt, ein Nebengebäude hinzugefügt und das Museum noch einmal um gut 3700 Quadratmeter vergrößert. Timothy A. Clary/AFP 10/15/19 6:30 AM Mehr als jeder zweite Arbeitslose in Deutschland hat einem Bericht zufolge keinen Berufsabschluss. Wie die "Saarbrücker Zeitung" am Dienstag unter Berufung auf eine Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbunds berichtete, waren 52,6 Prozent der Arbeitslosen ohne Berufsabschluss. Von den durchschnittlich knapp 802.000 Arbeitslosengeld-Empfängern im vergangenen Jahr hätten zudem lediglich 5,7 Prozent eine abschlussbezogene Weiterbildung absolviert, hieß es weiter. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach forderte die Bundesregierung auf, das Nachholen eines Berufsabschlusses stärker mit finanziellen Anreizen zu fördern. "Ohne eine bessere finanzielle Unterstützung für Arbeitslose wird das Recht auf das Nachholen des Berufsabschlusses ein leeres Versprechen des Arbeitsministers bleiben", sagte Buntenbach der "Saarbrücker Zeitung". Die Einführung eines solchen Rechts war kürzlich im Rahmen der Nationalen Weiterbildungsstrategie vereinbart worden. 10/15/19 6:27 AM Im völlig überfüllten Migrantenlager der griechischen Insel Samos sind gestern Abend nach einem Streit zwischen Syrern und Afghanen die Emotionen übergekocht. Während der Ausschreitungen wurden nach Angaben des zuständigen Migrationssekretärs Manos Logothetis mindestens drei Menschen durch Messerstiche verletzt. Weitere acht Menschen seien mit Atembeschwerden ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es. "Die Lage hat sich heute Morgen beruhigt", sagte Logothetis dem griechischen Nachrichtensender Real am heute Morgen. Die Ausschreitungen hatten in Vathy, der Hauptortschaft von Samos, begonnen. Danach kam es im und um das Lager, das an einem Hang über Vathy liegt, zu neuen Schlägereien. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Krawalle zu beenden. Die Feuerwehr konnte am frühen Morgen alle Brände löschen. Nach ersten Erkenntnissen der Behörde seien mehrere provisorische Unterkünfte um das Lager zerstört worden. Eine detaillierte Kontrolle sollte in den nächsten Stunden stattfinden, hieß es aus Kreisen der Feuerwehr. 10/15/19 6:20 AM 10/15/19 6:17 AM Der Düsseldorfer Bundesliga-Profi Kaan Ayan hat sich nach dem 1:1 der türkischen Fußball-Nationalmannschaft beim EM-Qualifikationsspiel in Frankreich dem militärischen Gruß einiger Mitspieler nach seinem Ausgleichstreffer in der 81. Minute verweigert . Dabei hatte die Mehrzahl der türkischen Profis mit dem Militärgruß salutiert um damit die türkischen Streitkräfte zu unterstützen, die am Militäreinsatz gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien beteiligt sind. Dieser Einsatz wird international scharf kritisiert. Nach der politischen Geste gab einen kurzen Disput zwischen Verteidiger Merih Demiral von Juventus Turin und Ayhan gegeben. Demiral soll den Torschützen dazu animiert haben, ebenfalls zu salutieren. Dieser habe aber seinen Weg zurück aufs Feld fortgesetzt, was Fotos vom Spielfeld belegen. Auch sein Düsseldorfer Teamkollege Kenan Karaman soll sich nicht an dem militärischen Jubel beteiligt haben. Charles Platiau/Reuters 10/15/19 6:03 AM Bei Ausschreitungen bei einer Kurden-Demonstration gegen die türkische Militäroffensive sind im nordrhein-westfälischen Herne fünf Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatten sich in der Innenstadt rund 350 Demonstranten zu der angemeldeten Kundgebung versammelt. Im Verlauf des Demonstrationszuges seien die mehrheitlich kurdischen Teilnehmer nach bisherigem Stand aus einem Kiosk heraus durch Handzeichen provoziert worden, sagte ein Polizeisprecher. Bei folgenden Auseinandersetzungen seien dann ein Mann und eine Frau in dem Kiosk verletzt worden. Später eskalierte die Situation erneut: Demonstranten stürmten ein türkisches Café und zerstörten dort Mobiliar und ein Fenster. Zuvor soll der Polizei zufolge aus dem Café heraus eine Flasche in Richtung der Demonstrationsteilnehmer geworfen worden sein. 10/15/19 5:59 AM Nach tagelangen, teils gewaltsamen Protesten hat der ecuadorianische Präsident Lenin Moreno die vom Internationalen Währungsfonds geforderte Kürzung von Treibstoffsubventionen offiziell zurückgenommen. Das Gesetz sah vor, die vier Jahrzehnte alten Treibstoffsubventionen außer Kraft zu setzen. Damit hätten Ecuador fast 1,5 Milliarden Dollar im Staatshaushalt zur Verringerung des Haushaltsdefizits zur Verfügung gestanden. Moreno hatte sich zur Reduzierung der Verschuldung gegenüber dem IWF verpflichtet. Der Präsident gab mit der Rücknahme des Gesetzes der Hauptforderung der Demonstranten nach an der sich die Proteste entzündet hatten. 10/15/19 5:50 AM Der US-Motorradbauer Harley-Davidson hat die Produktion und Auslieferung seines ersten Elektro-Motorrads LiveWire gestoppt. Das Unternehmen begründete dies in einer Mitteilung mit einem Problem bei den letzten Qualitätschecks. Nähere Angaben gab es zunächst nicht. Fest steht: Für Harley-Davidson ist die Panne bitter - der Hersteller leidet ohnehin schon unter sinkender Nachfrage und wollte mit dem E-Motorrad neue Kundengruppen ansprechen und die Verkäufe ankurbeln. Laut einem internen Memo, aus dem das "Wall Street Journal" zitierte, gibt es ein Problem mit dem Ladegerät des 30.000 Dollar teuren Fahrzeugs. Ab wann das LiveWire-Modell wieder ausgeliefert wird, sei vorerst unklar. Steve Marcus/Reuters 10/15/19 5:41 AM Heute beraten die EU-Staaten, ob ein geordneter Austritt Großbritanniens zum 31. Oktober doch noch gelingen kann. EU-Unterhändler Michel Barnier berichtet den zuständigen Europaministern in Luxemburg über die jüngste Verhandlungsrunde. Eine Vereinbarung mit Großbritannien soll spätestens beim EU-Gipfel Ende dieser Woche stehen. Andernfalls dürfte erneut über eine Fristverlängerung geredet werden. Der SPD-Europapolitiker Jens Geier zeigte sich offen für einen Deal mit Großbritannien in letzter Minute. Er schränkte allerdings ein: "Machbar ist nur, was keine Fragen aufwirft. Alles muss geklärt sein, bevor wir ja sagen." Lediglich technische Details könnten noch nach einer politischen Einigung besprochen werden, sagte der Chef der SPD-Europaabgeordneten. Verhandelt wird über eine Änderung des 2018 vereinbarten Austrittsvertrags. Dieser regelt die wichtigsten Fragen der Trennung und sieht nach dem Brexit eine Übergangsfrist bis Ende 2020 vor, in der sich praktisch nichts ändern würde. Chaos direkt nach dem Austritt soll mit dem Vertrag vermieden werden. Nicht nur das britische Unterhaus, sondern auch das EU-Parlament müsste das Abkommen noch vor Ende Oktober billigen. 10/15/19 5:36 AM Deutsche Ostsee-Fischer müssen sich im kommenden Jahr auf Einschränkungen einstellen. Die erlaubten Fangmengen für Hering und Dorsch in der westlichen Ostsee werden deutlich gesenkt, wie nach dem Treffen der EU-Fischereiminister in der vergangenen Nacht in Luxemburg bekannt wurde. Auch für Freizeitangler wird es striktere Auflagen geben. Umweltschützern gehen die Beschlüsse allerdings nicht weit genug. Beim für Deutschland wichtigen westlichen Hering einigten sich die Minister darauf, die erlaubte Fangmenge um 65 Prozent zu senken. Beim westlichen Dorsch sind minus 60 Prozent vorgesehen. Die EU-Fischereiminister legen in jedem Jahr die sogenannten zulässigen Gesamtfangmengen fest. Die EU-Kommission macht dafür Vorschläge auf der Grundlage wissenschaftlicher Empfehlungen, in denen der Zustand einzelner Bestände untersucht wird. Jens Büttner/dpa 10/15/19 5:29 AM Die Zahl der Todesopfer nach dem verheerenden Taifun in Japan ist auf 66 gestiegen. Weitere 15 Menschen werden noch vermisst. Mehr als 210 Menschen erlitten Verletzungen. Das berichtete der japanische Fernsehsender NHK heute Morgen. Der außergewöhnlich starke Wirbelsturm "Hagibis" war am Wochenende über weite Teile des Landes hinweggefegt, er hinterließ eine Spur der Verwüstung. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten ganze Wohngebiete. In weiten Gebieten des bergigen Inselreiches gingen insgesamt 140 Erdrutsche und Schlammlawinen nieder. Tausende Häuser standen unter Wasser, Hunderte wurden teils schwer beschädigt. 10/15/19 5:27 AM https://www.youtube.com/watch?v=CDmyFdLms98 10/15/19 5:20 AM Fiona Hill, die ehemalige Russland-Expertin im Nationalen Sicherheitsrat von Donald Trump, hat gestern vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses ausgesagt , der die Möglichkeiten eines Amtsenthebungsverfahrens gegen den US-Präsidenten auslotet. Mehr als neun Stunden lang stand Hill hinter verschlossenen Türen Rede und Antwort. Hill wollte sich gegenüber Reportern anschließend nicht zu der Anhörung äußern. Der demokratische Abgeordnete Jamie Raskin erklärte jedoch, Hill sei "eine bemerkenswert gründliche und maßgebliche Zeugin", die sich an "besondere Ereignisse und besondere Treffen" erinnere. Die Demokraten forcieren derzeit das Tempo der Vorermittlungen und haben noch weitere Zeigen geladen, darunter auch Michael McKinley, der vor Kurzem als Berater von Außenminister Mike Pompeo ausgeschieden war. Carlos Jasso/Reuters 10/15/19 5:04 AM Durch eine stärkere Beobachtung im Internet und die Einschränkung der Aktivitäten bekannter Gruppen wollen die Sicherheitsbehörden den Druck auf rechte Hetzer und Extremisten erhöhen. Soziale Netzwerke, Gaming-Plattformen und Messenger-Dienste würden von Rechtsextremisten zunehmend als Kommunikationsräume zur Verbreitung ihrer Feindbilder und Verbrechen missbraucht, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, gestern Abend. Das sei auch bei den Ermittlungen zum Anschlag in Halle, wo ein Rechtsextremist nach einem fehlgeschlagenen Angriff auf ein Synagoge zwei Menschen erschossen hatte, deutlich geworden. „Dass wir nicht jeden einzelnen Fall werden aufdecken können, davon muss man ausgehen, aber wir sollten alles unternehmen, was uns möglich ist, um auch das Internet besser aufklären zu können“, sagte Haldenwang 10/15/19 5:00 AM Der Online-Modehändler Zalando glaubt jetzt doch, dass Frauen in der Lage sind, ein Unternehmen zu führen. Auf den sechs oberen Führungsebenen solle bis Ende 2023 ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern erreicht werden, teilte das Unternehmen heute Morgen mit. Der Anteil soll jeweils zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Zalando europaweit rund 14.000 Beschäftigte. Das Management musste sich zuletzt kritische Fragen gefallen lassen, weil in dem fünfköpfigen Vorstand fünf Männer sitzen. Bei der jüngsten Erweiterung des Gremiums verwiesen die Verantwortlichen auf die Eignung der jeweiligen Kandidaten (oder - unausgesprochen - die fehlende Eignung der Kandidatinnen). "In den letzten elf Jahren lag unser Fokus klar auf der Etablierung und dem Wachstum unseres Geschäfts", erklärte Zalando-Co-Chef Rubin Ritter nun. "Wir haben nicht genug Anstrengungen unternommen, um dem entstandenen strukturellen Ungleichgewicht entgegenzuwirken." 10/15/19 4:55 AM Die Schauspielerin Zoe Kravitz wird Halle Berry, Michelle Pfeiffer und Anne Hathaway als "Catwoman" nacheifern. Die Tochter des Musikers Lenny Kravitz und der Schauspielerin Lisa Bonet hat den Zuschlag für die Rolle in dem geplanten "Batman"-Film unter der Regie von Matt Reeves erhalten, wie die US-Branchenblätter "Hollywood Reporter" und "Variety" gestern berichteten. Reeves verlinkte auf Twitter ein Gif-Motiv von Kravitz und hieß sie mit der Beschriftung "Hello" willkommen. Neben Kravitz hätten Kolleginnen wie Ana de Armas, Ella Balinska und Eiza Gonzalez für die begehrte Katzenrolle vorgesprochen, berichtete der "Hollywood Reporter". Der Film soll im Sommer 2021 in die Kinos kommen und die Jugendgeschichte des Superhelden erzählen, den übrigens "Twilight"-Star Robert Pattinson spielen soll. Christophe Ena/dpa 10/15/19 4:48 AM Rund 200 Millionen Kinder weltweit sind einem Unicef-Bericht leiden an Krankheiten aufgrund von zu wenig oder falscher Ernährung. Mindestens eins von drei Kindern unter fünf Jahren weltweit sei entweder unterernährt oder zu dick, heißt es in einem Bericht, den das Uno-Kinderhilfswerk heute in New York vorstellte. "Trotz allem technologischen, kulturellen und sozialem Fortschritt in den vergangenen Jahrzehnten haben wir den grundsätzlichen Fakt aus den Augen verloren", sagte Unicef-Chefin Henrietta Fore. "Wenn Kinder schlecht essen, leben sie schlecht." Weltweit seien 149 Millionen Kinder in ihrer Entwicklung gehemmt oder zu klein für ihr Alter, 50 Millionen Kinder schwach oder zu dünn für ihre Größe, 340 Millionen Kinder bekämen nicht ausreichend Vitamine oder Nährstoffe und 40 Millionen Kinder seien übergewichtig. Hani Al-Ansi/dpa 10/15/19 4:42 AM "Die geistlose Minderheit hat Schande über Bulgarien gebracht." Guardian-Reporter David Hytner nach dem EM-Qualifikationsspiel Bulgarien - England 10/15/19 4:36 AM Es war kein einfaches Spiel für die englische Nationalmannschaft - sportlich hielten die "Three Lions" die Bulgaren mühelos unter Kontrolle und gewannen 6:0. Doch die Begegnung in Sofia stand mehrmals (in der 28. und in der 43. Minute) kurz vor dem Abbruch, weil einige Rassisten auf den Zuschauerrängen ausfällig wurden. Der Stadionsprecher musste die eigenen Anhänger mehrmals zur Mäßigung auffordern. Bulgarische Zuschauer waren zuvor in den Spielen gegen Tschechien und den Kosovo im Juni durch rassistische Entgleisungen auffällig geworden. Deswegen hatte die UEFA für das Spiel gegen England Teile der Tribüne geschlossen. Bereits vor einigen Tagen hatten die Engländer angekündigt, bei den ersten Anzeichen von Rassismus bei den EM-Spielen sofort das Feld zu verlassen und damit sogar einen Punkteabzug in Kauf zu nehmen. 10/15/19 4:29 AM Im Fall keimbelasteter Wurst des Herstellers Wilke hat die Verbraucherorganisation Foodwatch eine Offenlegung der Händlerliste gefordert. "Es ist dringend erforderlich, dass die Händlerliste und alle bekannten Verkaufswege auf den Tisch kommen", sagte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Nur so können die Verbraucher erfahren, welche Wursttheken, Krankenhäuser, Kantinen und Restaurants die zurückgerufenen Wilke-Produkte abgegeben haben - und damit auch prüfen, ob sie solche Lebensmittel bereits verzehrt haben." Das hessische Unternehmen soll mit Listerien belastete Wurst vertrieben haben, die mit dem Tod von drei Menschen in Verbindung gebracht wird. Foodwatch wirft den Behörden schwere Fehler in der Informationspolitik vor: "Die hessischen Behörden haben grandios versagt", sagte Rücker. Die Behörden hätten erst falsch informiert, dann gemauert und schließlich nur einen Teil der vorliegenden Informationen herausgegeben. 10/15/19 4:27 AM Die Opposition im Bundestag hat Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erneut schwere Fehler bei der gescheiterten Pkw-Maut vorgeworfen. "Wenn ein Minister erheblichen finanziellen Schaden anrichtet und dann weder die politische Verantwortung übernimmt, noch für wirkliche Transparenz sorgt, ist ein Untersuchungsausschuss unumgänglich ", sagte der Linke-Verkehrspolitiker Jörg Cezanne. Die Oppositionsfraktionen FDP, Grüne und Linke wollen heute einen solchen Untersuchungsausschuss im Bundestag auf den Weg bringen. Erwartet wird, dass die Fraktionen einen entsprechenden Antrag unterstützen. Für einen Untersuchungsausschuss muss mindestens ein Viertel der Abgeordneten stimmen. Grüne, FDP und Linke zusammen hätten gemeinsam genügend Stimmen. 10/15/19 4:23 AM In Deutschland gibt es offenbar besonders große Vorbehalte gegen das Bezahlen mit den Handy . Laut der Befragung von 2500 Bewohnern zehn europäischer Länder nutzten Ende vergangenen Jahres nur fünf Prozent der deutschen Verbraucher ihr Smartphone zum Bezahlen, schreiben die Finanzexperten der Unternehmensberatung PwC in einer Untersuchung. Das war der niedrigste Wert. An der Spitze lagen die Schweden, von denen immerhin ein Drittel bereits das Handy zum Zahlen benutzt hatte. Unter den deutschen Verbrauchern sahen darüber hinaus 58 Prozent der Befragten keinen Grund, der ihnen in Zukunft das mobile Bezahlen schmackhaft machen könnte. Der Anteil von Skeptikern lag damit über dem jedes anderen teilnehmenden Landes. 10/15/19 4:19 AM Die USA haben wegen der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien Sanktionen gegen die Regierung in Ankara verhängt . Das US-Finanzministerium setzte gestern den türkischen Verteidigungsminister, den Energieminister, ihre beiden Ministerien als Ganzes sowie den Innenminister auf eine schwarze Liste. US-Präsident Donald Trump kündigte zudem die Beendigung von Handelsgesprächen mit Ankara und Strafzölle auf Stahl aus der Türkei an. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar, Innenminister Süleyman Soylu und Energieminister Fatih Dönmez landeten auf einer schwarzen Liste. Damit wird mögliches US-Vermögen der Minister eingefroren, außerdem werden Finanztransaktionen mit ihnen untersagt. Er sei bereit, "die Wirtschaft der Türkei umgehend zu zerstören, wenn die türkische Führung ihren gefährlichen und zerstörerischen Weg fortsetzt", erklärte Trump. Der US-Präsident hatte Ankara wiederholt mit harten Reaktionen wegen der Offensive in Nordsyrien gedroht. Allerdings hatte er selbst mit dem Abzug von US-Soldaten aus der Region den Weg für das militärische Vorgehen gegen die Kurdenmiliz YPG freigemacht. 10/15/19 4:04 AM 10/15/19 4:03 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" , dem Newsblog vom SPIEGEL . Hoffentlich haben Sie die Gelegenheit nutzen können, die goldenen Herbsttage zu genießen. Denn schon bald - im Norden und im Westen eigentlich schon jetzt - soll es nach Voraussagen der Meteorologen ungemütlich werden. Kommen wir zu den Nachrichten . . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans58 15.10.2019
1.
Noch ist nicht sicher, ob der Polizist wegen der Erschießung von Frau Atatiana Jefferson sich vor Gericht verantworten muss. Es ist erst einmal eine Untersuchung angeordnet worden. Die Oberbürgermeisterin von Fort Worth, Betsy Price, hat angeordnet, dass der "Polizeipräsident" (Police Chief) eine vollständige und umfassende Untersuchung des Falles angeordnet hat. Der erst seit April 2018 im Polizeidienst befindliche Beamte hat jedenfalls zwei Grundregeln gröblich missachtet: 1. Die Weisung ohne den Zusatz "Polizei..Hände hoch …" ausgerufen 2. Keinen Warnschuss abgegeben. Dass später im Haus der Erschossenen eine Waffe gefunden wurde, ist in den USA nichts außergewöhnliches, dürfte aber von der Verteidigung als "Entlastung" ausgeschlachtet werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.