Newsblog Energieverbrauch und CO2-Emissionen gehen zurück

Höhere Effizienz, veränderter Energiemix und schwächelnde Industrie zeigen offenbar Wirkung. Aktuelle Zahlen belegen, dass Energieverbrauch und CO2-Ausstoß in Deutschland merklich rückläufig sind.
Gute Nachrichten in Sachen Umweltschutz: Der CO2-Austoß sinkt

Gute Nachrichten in Sachen Umweltschutz: Der CO2-Austoß sinkt

Foto: FILIP SINGER/ EPA-EFE/ REX
  • 10/30/20195:02:36 AM
    Endlich einmal gute Nachrichten in Sachen Umweltschutz: Nach vorläufigen Berechnungen wird der Energieverbrauch in Deutschland in diesem Jahr nach vorläufigen Berechnungen um rund zwei Prozent auf 437 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten zurückgehen. Da der Verbrauch von Kohlen in den ersten neun Monaten besonders stark rückläufig war, sei auch von einem merklichen Rückgang der CO2-Emissionen auszugehen, teilte die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen in Berlin mit.

    Ursache für die Entwicklung seien eine höhere Energieeffizienz, Veränderungen im Energiemix und konjunkturell bedingte Rückgänge in besonders energieintensiven Industriezweigen. Andere Einflüsse steigerten den Verbrauch, zum Beispiel kühleres Wetter, eine größere Bevölkerung und eine höhere Wirtschaftsleistung. Ohne Einfluss der Witterung hätte der Verbrauchsrückgang sogar drei Prozent betragen.

    Besonders stark rückläufig waren in den ersten neun Monaten der Verbrauch von Steinkohle mit minus 18,4 Prozent und von Braunkohle mit minus 21,7 Prozent. Im Gegenzug legten die erneuerbaren Energien um vier Prozent zu, auch wegen vieler windreicher Tage. Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten deutschen Energieverbrauch erhöhte sich damit von 13,9 auf 14,8 Prozent.
  • 10/30/20198:04:08 AM
    Liebe Leserinnen und Leser,
    das war es auch schon wieder mit dem „Morgen“ hier beim SPIEGEL.

    Natürlich blieben wir weiter für Sie am Weltgeschehen, unter anderem zu folgenden Themen:

    * Bundesfinanzminister Olaf Scholz gibt die Ergebnisse der neuen Steuerschätzung bekannt. Wegen der schwächelnden Konjunktur muss sich die Bundesregierung wohl auf geringere Einnahmen einstellen.

    * Das Bundeskabinett will ein Neun-Punkte-Papier im Kampf gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität verabschieden. Außerdem stehen Vorschläge zu einem schärferen Waffenrecht auf der Tagesordnung.

    * Nach der Wahl in Thüringen beraten die bisherigen Koalitionspartner Linke, SPD und Grüne über das weitere Vorgehen. Sie wollen auslosten, wie es weitergehen kann, nachdem sie bei der Landtagswahl ihre Mehrheit verloren haben.

    * Nach mehr als acht Jahren Bürgerkrieg in Syrien mit Hunderttausenden Toten und Millionen Vertriebenen setzen sich Regierung und Opposition nun erstmals an einen Verhandlungstisch – und zwar in Genf bei den Vereinten Nationen.

    * Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beschäftigt sich mit Bushidos umstrittenem Album „Sonny Black“. 2015 war es als jugendgefährdend eingestuft worden und darf seitdem nicht mehr verkauft werden.

    * Am Abend geht es mit dem DFB-Pokal weiter: Topspiel ist die Begegnung Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach um 20.45 Uhr. Vorher treffen der VfL Wolfsburg und RB Leipzig aufeinander.

    Morgen wird Sie an dieser Stelle mein Kollege Michael Kröger begrüßen.

    Ich wünsche Ihnen einen feinen Tag!
  • 10/30/20198:00:36 AM
    Zum Schluss noch eine kurze Eintsimmung auf morgen: HALLOWEEN!

  • 10/30/20197:59:41 AM
    Die argentinische Justiz hat am Dienstag zwei der zahlreichen Korruptionsverfahren gegen die umstrittene Ex-Staatschefin und künftige Vize-Präsidentin Cristina Kirchner eingestellt. Dabei geht es nach Angaben aus Justizkreisen um den Vorwurf, dass Kirchner Bestechungsgelder von Straßenbauunternehmen erhalten haben soll sowie um eine Untersuchung zu Unregelmäßigkeiten bei Gasimporten.

    Kirchner, die von 2007 bis 2015 Präsidentin Argentiniens war, ist höchst umstritten: Gegen die 66-Jährige laufen zahlreiche Ermittlungsverfahren wegen Korruption. Kirchner weist alle Vorwürfe zurück und sieht sich als Opfer politischer Verfolgung.

    Bei der Präsidentschaftswahl in Argentinien am Sonntag wurde Kirchner zur neuen Vize-Präsidentin gewählt. Am 10. Dezember tritt sie ihr Amt an der Seite des designierten Präsidenten Alberto Fernández an.
  • 10/30/20197:53:58 AM
    Knapp zwei Monate nach seinem schweren Autounfall hat US-Schauspieler Kevin Hart (40, «Jumanji») erste Bilder aus dem Krankenhaus gezeigt. «Ich bin dankbar, noch hier zu sein», sagte er in dem zweiminütigen Video, das er auf Instagram postete.

    Nach seinem Unfall sehe er «das Leben aus einer ganz anderen Perspektive», sagte er und bedankte sich bei seinen Freunden und seinen Fans für ihre Unterstützung und Liebe. Er hatte sich bei einem Autounfall Anfang September schwere Rückenverletzungen zugezogen.

  • 10/30/20197:46:53 AM
    In einem Wohnhaus im kalifornischen Long Beach sind nach Schüssen mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und neun verletzt worden. Die Feuerwehr der Stadt nahe Los Angeles schrieb in einem Tweet, sie sei am Dienstagabend (Ortszeit) deswegen zu dem Haus gerufen worden. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden. Der Hintergrund war demnach noch völlig unklar. Bei den Toten handele es sich um Männer, hieß es weiter.
  • 10/30/20197:42:14 AM
    Die Klagewelle in den USA gegen den Pharma- und Chemiekonzern Bayer um die Gesundheitsgefahren des Unkrautvernichters Glyphosat hat nochmals deutlich zugenommen. Bis zum 11. Oktober wurden etwa 42 700 Klagen zugestellt, wie Bayer bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das dritte Quartal mitteilte. Das sind mehr als doppelt so viel als die 18 400 von Mitte Juni. Bayer hat mittlerweile drei Prozessniederlagen in den USA hinnehmen müssen und war in erster Instanz zu hohen Strafen verurteilt worden.

    Bei den Jahreszielen sieht sich der Konzern hingegen auf Kurs. Bayer profitierte im dritten Quartal von der Nachfrage nach Medikamenten wie dem Gerinnungshemmer Xarelto. Auch das Agrar-Geschäft, in dem der 2018 übernommene US-Saatgutkonzern Monsanto aufging, legte zu. Der Konzernumsatz stieg in den drei Monaten bis Ende September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,1 Prozent auf 9,83 Milliarden Euro.
  • 10/30/20197:13:15 AM
    Komisch, der Hype um Halloween wird immer größer, Süßigkeiten und Deko liegen seit Wochen in Supermärkten und Vorgärten, Kürbissuppen gibt es in allen Restaurants, Kantinen und Cafés. Die Zeit der Rekordernten für Kürbisse allerdings scheint vorbei.

    Das zumindest legen Zahlen des Statistischen Bundesamtes nahe. Im vergangenen Jahr wurden gerade einmal 78 100 Tonnen Speisekürbisse in Deutschland geerntet, 2017 lag die Zahl bei rund 92 200 Tonnen. Auch die Anbauflächen seien gesunken, im Gegensatz zu den Vorjahren.

    Wie auch immer, bei mir gibt’s heute Abend Kürbissuppe, spätestens natürlich morgen.

  • 10/30/20196:36:18 AM
    Schwere Buschfeuer in Australien könnten Hunderten von Koalas das Leben gekostet haben. Die von einem Blitzeinschlag ausgelösten Brände im Bundesstaat New South Wales hätten mehr als 2000 Hektar Land zerstört, teilten die Behörde mit. Die Direktorin der Koala-Klinik in Port Macquarie, Sue Ashton, sprach von einer "nationalen Tragödie". Die Koala-Population in dem Gebiet sei "äußerst selten". Sie befürchtet, dass "Hunderte" Koalas in dem Buschfeuer verbrannt sein könnten.

    Derzeit gibt es in New South Wales rund 70 Buschfeuer; die Menschen in dem Bundesstaat im Südosten Australiens kämpfen mit einer schweren Dürre. Das Buschfeuer in dem Koala-Zuchtgebiet bei Port Macquarie werde auch in der Nacht weiter anhalten, teilte die Feuerwehr mit. Freiwillige Wildtier-Experten wollen die Feuerwehr in den kommenden Tagen unterstützen. Sie sollen klären, wie viele Koala-Bären bei dem Feuer ums Leben gekommen sind - und eine Rettungsaktion für die überlebenden Tiere starten.
  • 10/30/20196:24:50 AM
    Berappelt sich Deutschlands größtes Geldhaus? Die Deutsche Bank hat im vergangenen Quartal wegen ihres Konzernumbaus zwar erneut einen Verlust eingefahren, allerdings einen geringeren als noch im zweiten Quartal. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 832 Millionen Euro, wie die Bank mitteilte. Im zweiten Quartal lag der Verlust nach Steuern bei 3,15 Milliarden Euro.

    "Die Transformation ist in vollem Gang, mit spürbaren Fortschritten auf der Kostenseite und beim Risikoabbau", sagte Vorstandschef Christian Sewing. Alle vier Kerngeschäftsfelder der Bank seien im vergangenen Quartal profitabel gewesen.
  • 10/30/20196:15:53 AM
    Haben Sie zu Hause auch schon die Heizung angestellt, damit Sie es muckelig warm haben? Ihre Zimmerpflanzen mögen das allerdings gar nicht. Die brauchen in den Wintermonaten vor allem Ruhe, wie die Gartenakademie Rheinland-Pfalz mahnt.

    Daher gilt: Die meisten Zimmerpflanzen sollten den Winter über in kühlere Räume wie helle Flure, Treppenhäuser oder Gästezimmer kommen, die weniger oder gar nicht geheizt werden. Nur maßvoll gießen und nicht düngen, damit der Bio-Rhythmus nicht durcheinander kommt. Gilt allerdings nicht für Tropenpflanzen.


  • 10/30/20196:13:21 AM
    Ankara hat die Übergabe türkisch kontrollierter Gebiete in Nordsyrien an die Regierung in Damaskus in Aussicht gestellt. Wenn die syrische Regierung in der Lage sei, ihr Territorium zu schützen und «Terrororganisationen» zu bekämpfen, dann sollten alle Gebiete an Syrien übergeben werden, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Genf.

    Er betonte, dass die Türkei Regionen in Nordsyrien sowohl von der Kurdenmiliz YPG als auch von der Terrormiliz IS "gesäubert" habe. Noch vor dem Ablauf einer mit Russland ausgehandelten Waffenruhe erklärte Moskau, die Kurdenmiliz YPG habe sich wie vereinbart aus der Grenzregion zurückgezogen.
  • 10/30/20195:54:47 AM
    In London ist es der Buchladen aus der Romantikkomödie „Notting Hill“, in England und Schottland sind es zahlreiche Orte, die für „Harry Potter“ zur Kulisse wurde und inzwischen zu Hotspots für Filmtouristen. Auch New York ist nun um einen solchen reicher: eine Treppe in der Bronx. Sie ist Schauplatz einer zentralen Szene aus aktuellen Hollywood-Film „Joker“ mit Joaquin Phoenix.
    Zahlreiche Filmfans und Touristen verkleiden sich und tanzen auf den Stufen wie Phoenix als irrer Clown. Vielleicht auch eine Idee für ihren nächsten New-York-Besuch?
  • 10/30/20195:51:22 AM
    Mit US-Oberstleutnant Alexander Vindman hat zum ersten Mal in den Untersuchungen zum Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump ein offizieller Berater des Weißen Hauses Trump schwer belastet. Der in der Ukraine geborene US-Bürger und dekorierte Irakkriegsveteran ist der erste Zeuge, der bei dem im Zentrum der Ukraine-Affäre stehenden Gespräch vom 25. Juli zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj dabei war.

    Derweil treiben die Demokraten im Repräsentantenhaus ihre Vorbereitungen für ein Amtsenthebungsverfahren voran: Sie legten am Dienstag im US-Repräsentantenhaus die nächsten formellen Schritte zum Amtsenthebungsverfahren vor. Öffentliche Anhörungen und die Freigabe von Protokollen der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefundenen Anhörungen sind dann zulässig. Das Gesetz könnte bereits in dieser Woche vom Parlament genehmigt werden. Hier kommen Sie zu dem ausführlichen Bericht meines Kollegen Roland Nelles aus Washington.

    • Leah Millis/REUTERSLeah Millis/REUTERS
  • 10/30/20195:42:10 AM
    Pferde, Ziegen, Puten, Meerschweinchen und mindestens einen Esel hat ein 54-Jähriger aus seiner brennenden Scheune in der baden-württembergischen Gemeinde Rosenberg gerettet. Nur für ein Minischwein kam laut Polizei jede Hilfe zu spät.

    Der mutige Retter kam vorsorglich ins Krankenhaus. Rund 80 Einsatzkräfte waren vor Ort. Schadenshöhe, Brandursache und Zahl der geretteten Tiere sind noch unklar, die Polizei geht aber nicht von einer Brandstiftung aus.
  • 10/30/20195:31:44 AM
    Die Schweinepest in China lässt in Deutschland die Preise von Wurst und Schnitzel in die Höhe schnellen. Durch die größere chinesische Nachfrage auf dem Weltmarkt seien die Produkte im September 2019 um 8,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum teurer geworden, berichtete Thomas Els von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn . Die Preise für Fleisch- und Wurstwaren insgesamt hätten in diesem Zeitraum um 5,4 Prozent zugelegt.

    Was die Verbraucher ärgert, sind gute Nachrichten für deutsche Schweinemäster, die besser kostendeckend produzieren können. Die hohe Nachfrage nach Schweinefleisch aus Europa hat den Schlachtpreis von fast durchgängig 1,50 Euro im vergangenen Jahr seit dem Frühjahr auf 1,85 Euro pro Kilogramm steigen lassen.
  • 10/30/20195:20:15 AM
    Noch auf der Suche nach einer Frühstücksidee für heute? Vielleicht ist ja etwas für Sie dabei:
  • 10/30/20195:18:05 AM
    Der Irrsinn um den Bexit geht weiter: Nun hat das britische Parlament einer Neuwahl am 12. Dezember zugestimmt. Ein entsprechendes Gesetz wurde vom Unterhaus mit deutlicher Mehrheit verabschiedet.

    Premierminister Boris Johnson will ein neues Parlament wählen lassen, um sein mit Brüssel ausgehandeltes Brexit-Abkommen umzusetzen und Großbritannien schnellstmöglich aus der Europäischen Union zu führen. Seine konservative Regierungspartei hat derzeit aber keine Mehrheit im Unterhaus. Lesen Sie hier die ausführliche Analyse meines Kollegen aus London, Jörg Schindler.
  • 10/30/20195:13:28 AM
    Kennen Sie einen Alfons, wahlweise Alfonso, Angelo, Dieter oder Rupert? Dann können Sie ihm heute zum Namenstag gratulieren.

    Stellt sich die Frage, warum katholisch.de keine Frauennamen auflistet. Namenspatroninnen, die es sich zu ehren lohnt, scheint es aus Sicht der katholischen Kirche für den heutigen Tag nicht zu geben.
  • 10/30/20195:10:10 AM
    Wie selbstverständlich wischen schon Kitakinder über Displays von Handys und Tablets, schauen Fotos und Videos und wissen, wie sie selbstständig an ihre Spiele kommen. "Ein furchtbarer Trend mit katastrophalen Folgen für die kindliche Entwicklung", hat nun der Chef des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, gewarnt.

    "Je länger man die Smartphone-Nutzung der Kinder rausschiebt, umso besser ist es für sie", sagte er in einem Interview mit der "Osnabrücker Zeitung". Er beobachte mit Schrecken, dass die Kinder, die Smartphones oder Tablets nutzten, immer jünger würden. "Eltern bringen ihren
    Kindern nicht mehr bei zu spielen oder sich sinnvoll zu beschäftigen, sondern parken den Nachwuchs vor den Geräten. Teilweise am Essenstisch!" Sein eindringlicher Appell: "Kein Handy vor elf Jahren."

    Fischbach sieht auch einen Zusammenhang zwischen der Mediennutzung und möglichen Konzentrationsproblemen. "Medialen Dauerbeschuss macht das beste Hirn nicht mit», sagte er. "Je höher der Medienkonsum, je schwächer die Leistungen in der Schule."
  • 10/30/20195:08:47 AM
    Immer noch keine Entwarnung in Kalifornien, im Gegenteil: Tausende Feuerwehrleute arbeiten rund um die Uhr, Zehntausende Menschen sind aus ihren Häusern geflohen, Hunderttausende haben keinen Strom. Nun haben Meteorologen für Teile des US-Bundesstaats Kalifornien auch noch vor Winden in Hurrikan-Stärke gewarnt. Diese könnten die bestehende Glut erneut anfachen und die Feuer weiter verbreiten.

    In den Bezirken Los Angeles und Ventura sei bei großer Trockenheit mit Böen von bis zu 130 Kilometern pro Stunde zu rechnen, warnte der Wetterdienst. Wegen des Wetters bestehe ein "extremes Feuerrisiko".
  • 10/30/20195:03:43 AM
    Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser
    und herzlichen willkommen hier bein „Morgen“ vom SPIEGEL.

    Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen nachrichtlich in diesen frostigen Oktober-Tag zu starten.
Tickaroo Live Blog Software