Wochenend-Überblick Zehn Nachrichten, die Sie kennen sollten

Wenig Zeit? Hier kurz und knapp die wichtigsten Nachrichten vom langen Himmelfahrt-Wochenende: Vor der Küste Asiens treiben Tausende Flüchtlinge im Meer, an den Finanzmärkten kracht es - und Blues-Legende B.B. King ist tot.


Flüchtlingsdrama in Asien

Seit Tagen spielen sich vor asiatischen Küsten dramatische Szenen ab. Rund 7000 Flüchtlinge, viele von ihnen Angehörige der muslimischen Minderheit Rohingya aus Burma, treiben in Booten in der Meerenge von Malakka. Weder Thailand noch Malaysia oder Indonesien sind bereit, sie aufzunehmen. Die Vertriebenen berichten von qualvollen Tagen auf dem Meer.


Todesurteil für Boston-Bomber

AP
Es war einer der schlimmsten Terroranschläge in den USA in den vergangenen Jahren: Dschochar Zarnajew und sein später auf der Flucht getöteter Bruder Tamerlan zündeten am 15. April 2013 im Zielbereich des Boston-Marathons zwei selbst gebaute Sprengsätze. 264 Menschen wurden verletzt, 17 davon verloren ihre Beine. Für seine Tat soll der 21-jährige Zarnajew mit der Giftspritze hingerichtet werden, entschieden die Geschworenen am Freitag. Überlebende und Angehörige der Opfer spüren zwar Erleichterung, aber keinen Trost.


Todesurteil für Ägyptens Ex-Präsidenten Morsi

Knapp zwei Jahre nach seinem Sturz durch die Armee hat ein Gericht in Kairo Ägyptens Ex-Präsidenten Mohamed Morsi zum Tode verurteilt. Er soll sich Anfang 2011 mit der palästinensischen Hamas und der libanesischen Hisbollah verschworen haben. Das Urteil muss aber erst von der obersten religiösen Autorität des Landes, dem Mufti, bestätigt werden, ehe es vollstreckt werden kann.


Bombendrohung bei "Germany's Next Topmodel"

DPA
Am Donnerstagabend wurde nach einer Dreiviertelstunde das Finale von "Germany's Next Topmodel" abgebrochen. In der Mannheimer SAP-Arena war eine anonyme Bombendrohung eingegangen. Der Veranstalter entschied, die Halle zu evakuieren, ein Sprecher informierte über "technische Probleme" - offenbar, um eine Massenpanik der 10.000 Zuschauer im Saal zu vermeiden. Für Empörung sorgte, dass die Jury um Moderatorin Heidi Klum anscheinend schon 20 Minuten zuvor in Sicherheit gebracht worden war.

Polizisten durchsuchten die Halle und fanden keine Bombe. Das Finale soll nun am 28. Mai wiederholt werden, allerdings nicht in einer Liveshow. Warum das vielleicht besser ist, hat unsere Kollegin Anja Rützel aufgeschrieben.


IS bedroht Weltkulturerbe Palmyra

AFP
Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) liefern sich in der syrischen Stadt Tadmur, in der das Unesco-Weltkulturerbe Palmyra liegt, heftige Gefechte mit Anhängern des Regimes von Staatschef Baschar al-Assad. Die Ruinenstadt gehört zu den bedeutendsten antiken Bauten im Nahen Osten. Nach den Zerstörungen, die der IS in anderen antiken Stätten wie Nimrud und Hatra im Irak angerichtet hat, fürchten Experten nun um den Bestand von Palmyra.


Crash am Anleihemarkt

Getty Images
Die Kurse bröckeln, die Zinsen auf deutsche Staatsanleihen steigen in atemberaubendem Tempo. Was sich seit Wochen auf den Märkten für Staatsschulden abspielt, ist ohne Beispiel - und wird von den meisten Otto-Normal-Sparern gar nicht bemerkt. Was das Auf und Ab bedeutet, erklärt unser Kolumnist Henrik Müller.

Und warum sich deutsche Sparer überhaupt für die Vorgänge auf dem Markt für Staatsanleihen interessieren sollten, hat unser Wirtschaftsredakteur Stefan Kaiser aufgeschrieben.

"Bei den heutigen technischen Möglichkeiten sind Münzen und Geldscheine tatsächlich ein Anachronismus." Dieses Zitat stammt vom Wirtschaftsweisen Peter Bofinger. Er will Bargeld komplett abschaffen. Warum? Hier steht es.


FDP-Chef Lindner mit 92 Prozent wiedergewählt

DPA
Auf dem Bundesparteitag der Liberalen stimmten 92,41 Prozent der Delegierten für Christian Lindner als Parteichef - deutlich mehr als vor zwei Jahren. Die FDP ist seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertreten, doch Lindner sieht die Freien Demokraten nach den jüngsten Wahlerfolgen in Hamburg und Bremen stabilisiert. Seine Rede auf dem Parteitag in Berlin-Kreuzberg stellte er unter das Motto "German Mut". Scharfe Kritik übte er am Umgang der Großen Koalition mit der BND-Affäre.


Cyberangriff auf den Bundestag

DPA
Bislang unbekannte Täter haben nach Informationen von SPIEGEL ONLINE das interne Datennetz des Deutschen Bundestags attackiert. Offenbar wollten sich die Hacker Zugriff auf Informationen aus dem Computersystem verschaffen. Experten der Bundestagsverwaltung und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik arbeiten noch an der Analyse des Problems.


Hamburg und Paderborn vor dem Abstieg

Getty Images
2:1 - das war das Standardergebnis am 33. Bundesliga-Spieltag. Der SC Freiburg gewann so gegen müde Bayern, auch der VfB Stuttgart feierte mit diesem Resultat einen sehr wichtigen Erfolg gegen den HSV, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Und Hannover 96 besiegte den FC Augsburg ebenfalls 2:1. Zwei Tore hätte der SC Paderborn gegen Schalke auch gut gebrauchen können, so aber verlor der Aufsteiger 0:1 und wird wahrscheinlich bald schon ein Absteiger sein.

Die Entscheidungen fallen allesamt erst kommende Woche am letzten Spieltag. Paderborn ist dabei auf die unfreiwillige Hilfe der anderen Teams im Tabellenkeller angewiesen, auch der Hamburger SV kann den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte nicht mehr aus eigener Kraft verhindern. Da haben es Stuttgart, Hannover, Freiburg und Hertha BSC besser.

Die große Übersicht zu den Konstellationen im Abstiegskampf finden Sie hier.


Blues-Legende B.B. King ist tot


Er war einer der einflussreichsten Blues-Musiker und -Sänger der Welt: B.B. King. Am Donnerstag starb die Musiklegende im Alter von 89 Jahren. Hits wie "Three O'Clock Blues", "Woke Up This Morning" und vor allem "The Thrill Is Gone" hatten B.B. King in den Sechzigerjahren zu einer festen Größe in der schwarzen Community gemacht. 1965 machte ihn das Bekenntnis des Gitarristen Mike Bloomfield, er kopiere eigentlich nur die Licks von B.B. King, endgültig zu "the reak monster". Arno Frank erinnert an den Ausnahmemusiker.

Fotostrecke

12  Bilder
Blues-Legende B.B. King: Ein Leben für die Musik

vet/nik/luk



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Wassermann11 17.05.2015
1. Tote, Todesstrafen, Flüchtlinge...
Haben Sie auch noch etwas Positives zu vermelden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.