Nachfolge von Oppermann Neben Ziegler will auch Schmidt Bundestagsvizepräsidentin werden

Gibt es einen Streit in der SPD über die Nachfolge von Thomas Oppermann als Bundestagsvize? Die Fraktionsspitze einigte sich auf Dagmar Ziegler, aber nach SPIEGEL-Informationen will auch Ulla Schmidt kandidieren.
Neben Dagmar Ziegler hat Ulla Schmidt (Foto) ebenfalls Ambitionen, Bundestagsvizepräsidentin zu werden

Neben Dagmar Ziegler hat Ulla Schmidt (Foto) ebenfalls Ambitionen, Bundestagsvizepräsidentin zu werden

Foto:

Florian Ebener/ Getty Images for Lambertz

Der SPD droht ein Streit um die Nachfolge des verstorbenen Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann. Am Mittwoch hatte der SPD-Fraktionsvorstand auf Vorschlag von Fraktionschef Rolf Mützenich die Abgeordnete Dagmar Ziegler als Kandidatin für das Amt benannt.

Nach SPIEGEL-Informationen will auch Ex-Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt für den Posten kandidieren. Zuerst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)  berichtet. In anderthalb Wochen tritt sie bei der Fraktionssitzung gegen Ziegler an.

Schmidt ist seit 1990 Mitglied des Bundestages, von 2001 bis 2009 war sie Bundesgesundheitsministerin. Bereits zwischen 2013 und 2017 war sie Vizepräsidentin des Bundestages gewesen.

In einem Brief an die Abgeordneten seiner Fraktion, der dem SPIEGEL vorliegt, schrieb Mützenich, dass Ziegler "eine Genossin mit einem beispielhaften Lebensweg aus einem ostdeutschen Bundesland" sei.

Ziegler war von 2000 bis 2009 Ministerin in Brandenburg und gehört dem Bundestag seit elf Jahren an. Ziegler ist derzeit Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin des konservativen Seeheimer Kreises. Mit ihrer Wahl könne sich die SPD "noch stärker zu ihrer gesamtdeutschen Verantwortung bekennen und an die sozialdemokratische Gründungszeit des wiedervereinigten Deutschlands anknüpfen", schrieb Mützenich.

Oppermann war am 25. Oktober vor einem Fernsehinterview zusammengebrochen und starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus in Göttingen. Seit 2005 hatte Oppermann dem Bundestag angehört, von 2013 bis 2017 war er Fraktionsvorsitzender der SPD. Nach der Bundestagswahl 2017 wurde Oppermann zum Bundestagsvizepräsidenten ernannt.

hba/cte
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.