Nebeneinkünfte RWE sponsert über hundert Kommunalpolitiker

Nicht nur Spitzenpolitiker stehen auf den Gehaltslisten von Großkonzernen. Der Energiekonzern RWE zahlt auch an eine ganze Reihe kommunaler Amts- und Mandatsträger. Insgesamt fließen hierfür jährlich mehr als 600 000 Euro.


l RWE-Zentrale in Essen
RWE

l RWE-Zentrale in Essen

Essen - Das mit umstrittenen Zahlungen an die CDU-Politiker Laurenz Meyer und Hermann-Josef Arentz in die Diskussion geratene Unternehmen bessert nach einem Bericht der "Berliner Zeitung" die Gehälter von über hundert Kommunalpolitikern auf. Der Konzern habe bestätigt, dass allein die Mitglieder der bei der Stromtochter RWE Energy angesiedelten Regionalbeiräte jährlich jeweils 6650 Euro erhielten.

Zum Kreis der Profiteure gehörten "aktive Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister von solchen Gebietskörperschaften", die RWE-Aktien halten und im Verband der kommunalen Aktionäre organisiert seien. Aus Sicht des Konzerns dienten solche Beiräte "als Dialogforen und stellen einen Austausch von Know-how sicher".

In einer Stellungnahme teilte RWE mit, die Aussage, RWE sponsere 100 Politiker, sei "absolut unzutreffend und falsch". Das Unternehmen habe Beiräte eingerichtet, die als Dialogplattform für Geschäftspartner dienten. Die Beiräte setzten sich zusammen aus Geschäftspartnern wie Landräte oder Bürgermeister.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.