SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. Juni 2019, 17:04 Uhr

Der Tag kompakt

Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von

hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Großkonzerne zwischen Ungleichheit und Wachstum

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Gehalt? Sind Sie es immer noch, wenn Sie Ihr monatliches Einkommen mit dem Ihres Chefs vergleichen?

Wenn Sie bei einem Großkonzern arbeiten, ist es sehr gut möglich, dass Sie zumindest die zweite Frage mit "nein" beantworten. Denn hier ist die Lücke in Deutschland eklatant: Im Durchschnitt verdient ein Vorstandsmitglied eines Dax-Konzerns 52-mal so viel wie ein durchschnittlicher Mitarbeiter. Besonders extrem ist der Fall Volkswagen: Hier ist das Einkommen eines Vorstands sogar 97-mal so hoch wie das eines Angestellten. Hier finden Sie eine Übersicht, wo die Ungleichheit auch noch hoch ist.

Dabei steht es nicht einmal besonders gut um Deutschlands Großkonzerne - zumindest im internationalen Vergleich. Hier verlieren sie nämlich den Anschluss an die Weltspitze. Gerade mit Nordamerika und Asien können deutsche Unternehmen nicht mithalten, wenn es um Wachstum und Gewinne geht. Aber selbst der durchschnittliche Zuwachs europäischer Konzerne lag im vergangenen Jahr deutlich über dem der deutschen Unternehmen. Das zeigt eine Analyse des Beratungsunternehmens EY.

Ein Grund: Vor allem Technologiekonzerne haben zuletzt stark zugelegt. Und in dieser Branche fehlen deutsche Unternehmen weitgehend. So sind in den Top Ten der wertvollsten Marken gleich acht US-Firmen zu finden. Mit Amazon gibt es einen neuen Spitzenreiter: Der Onlinehändler und Technologiekonzern hat Apple (Platz zwei) und Google (Platz drei) überholt. Laut der Marktforschungsfirma Kantar ist Amazon mittlerweile 315,5 Milliarden Dollar wert (etwa 279 Milliarden Euro).

Die Zahl des Tages: 47,6

Die Debatte um die Nachfolge von Andrea Nahles als Parteichefin sorgt in der SPD weiter für Aufregung. Damit verbunden ist auch einmal mehr die Diskussion um Kevin Kühnert - auch in der Titelgeschichte des aktuellen SPIEGEL geht es um den Juso-Chef. In der Folge haben wir Sie gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey gefragt, ob Kühnert ein geeigneter Kandidat für den SPD-Vorsitz wäre. Das Ergebnis: Fast 48 Prozent der SPD-Anhänger glauben das nicht, 42,5 Prozent sprachen sich für Kühnert aus. Parteiübergreifend war die Ablehnung größer: 62 Prozent sagten "Nein" oder "Eher nein", nur knapp 28 Prozent "Ja" oder "Eher ja".

News: Was Sie heute wissen müssen

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Das Bedürfnis, nicht angegafft zu werden: Die Berichterstattung über die Fußball-WM zeigt, dass Spielerinnen auch als Objekte bewertet werden, schreibt Margarete Stokowski. Das gelte zudem für alle Frauen und sei gerade im Sommer spürbar.

Die Bestie, die Bahn und ich: Wie erledige ich den Buchsbaumzünsler - und was hat der Klimawandel mit dem Pfingstunwetter zu tun? Sagen Sie es mir, fordert Harald Schmidt in seiner Videokolumne.

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Was, wenn Sie der nächste EU-Präsident wären? Wer der Nachfolger von Jean-Claude Juncker wird, steht immer noch nicht fest. Aber wie sieht der Job des EU-Präsidenten eigentlich aus? Eine Stellenbeschreibung.

"Das Abitur verkommt zur Farce": Durch den gemeinsamen Aufgabenpool sollte das Abi in Deutschland gerechter werden. Das Projekt ist gescheitert, wie das diesjährige Mathe-Chaos zeigt.

Warum schwärmen wir so vom Dolce Vita? Italien gilt als Sehnsuchtsort, gleichzeitig als dekadent, chaotisch, zurückgeblieben. Der Historiker Roberto Sala erklärt, was das Image mit der Realität zu tun hat.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie sehen können: Während die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen in Frankreich um den WM-Titel kämpft, spielen die Männer um die Qualifikation für die EM 2020. Nach Siegen gegen die Niederlande und Weißrussland empfängt Deutschland im dritten Spiel in Mainz den Außenseiter Estland. Anpfiff ist um 21 Uhr (TV: RTL, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Und bei der WM in Frankreich steigt der Topfavorit ein: Die US-Amerikanerinnen treffen in ihrem ersten Spiel auf Thailand - und müssen sich im Vorfeld mit der Kritik einer Ex-Spielerin befassen..

Was Sie nicht tun sollten: Halten Sie sich am Abend nicht unnötig draußen auf - zumindest wenn Sie im Osten oder Südosten Deutschlands wohnen. Dort drohen nämlich "tischtennisballgroße Hagelkörner und einzelne Orkanböen". Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Andreas Evelt vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung