[M] Bernd von Jutrczenka/ DPA; NIC BOTHMA/ EPA-EFE/ REX; Dreyk; Marwood Jenkins/ Getty Images; Maxim Sergienko/ SPIEGEL ONLINE

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Plastikmüll

Der Wettbewerb um die grünsten Positionen geht in dieser Woche in eine neue Runde: Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) kämpft gegen Wegwerfprodukte, in einem ersten Schritt will sie nun Hersteller von Einwegartikeln zur Kasse bitten - das soll die Kommunen bei der Müllentsorgung entlasten.

Außerdem kündigte Schulze bereits am Sonntag einen neuen Anlauf beim Verbot von Plastiktüten. Bislang war freiwilliger Verzicht das Motto der Umweltministerin. In die Richtung zielt auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der ein Verbot per Bundesratsinitiative erreichen will.

Anders als Umweltministerin Schulze aber, wollen nicht alle in der Bundesregierung dabei mitziehen: Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU, die mit dem Nestlé-Werbespot) ist gegen ein Tütenverbot. Sie will das Sackerl lieber neu erfinden.

Stellt sich die Frage: Was sind Einwegverpackungen aus neuen, angeblich umweltfreundlichen Kunststoffen wert? Wenig, haben britische Forscher herausgefunden. Egal ob klassisches, biologisch abbaubares oder kompostierbares Plastik: Die Tüten bleiben in der Umwelt lange erhalten. Selbst aus Orangen wurde schon Plastik hergestellt. Nachteil: hält auch fast ewig.

Insgesamt wollen alle grün sein, sogar CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Die will zwar Hauhaltsdisziplin ("schwarze Null") wahren, aber die Klimaziele mit einem Umbau der Energiebesteuerung erreichen, immer in Richtung Klimaneutralität. Das nennt sie dann "grüne Null".

Die Zahl des Tages: 10.242

So viele Schusswaffen haben sich Neuseeländer von ihrem Staat abkaufen lassen - in nur einem Monat. Es ist ein Entwaffnungsprogramm, für das die Regierung nach dem Terroranschlag in der Stadt Christchurch 86 Millionen Euro bereitgestellt. Am 15. März waren bei dem Attentat 51 Menschen in Moscheen von einem australischen Rassisten ermordet worden.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Demokratieproteste in Hongkong: Trotz exzessiver Gewalt der Sicherheitskräfte halten Demonstranten weiter den Flughafen besetzt, Flüge fielen aus.
  • Attacke auf Bremer AfD-Politiker: Die Ermittler vermuten den Angreifer in der linken Szene, ermitteln konnten sie ihn nicht. Das Verfahren ist eingestellt.
  • Tod von Jeffrey Epstein: Wie die "New York Times" berichtet, haben Gefängniswärter, die den verdächtigen Multimillionär überwachen sollten, vor dessen Tod in der Haftzelle Vorschriften nicht eingehalten.
  • Sinkende Kauflust: Chinas Investitionen in Europa sind im Vergleich zum Vorjahr um 84 Prozent gesunken.
  • Ausgeliefert: Deliveroo, ein Lieferdienst für Essen aus Restaurants, gibt in Deutschland auf.

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare

Schämet Euch nicht: Am Beispiel des Alt-68ers Daniel Cohn-Bendit zeigt Kolumnist Stefan Kuzmany, wie bequem man als alter Gutverdiener zum Alleswisser werden kann. Er selbst ist leider noch nicht ganz so weit.

Schmidt im Flieger
DER SPIEGEL

Schmidt im Flieger

Kerosinregen über Deutschland? Harald Schmidt sitzt in der Economy Class und grübelt nach: über anfängliche Landlust, die darauf folgende, teure Scheidung und Kerosin über dem Pfälzer Wald. Das Video.

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Mann ohne Leidenschaften: SPIEGEL-Kollegen porträtieren Heiko Maas, Bundesaußenminister, und kommen zu dem Schluss: Er ist ein politisches Leichtgewicht - und das verhindere eine eigenständige Außenpolitik.

Grundschüler, die kein Deutsch verstehen: SPIEGEL-Kollegin Miriam Olbrisch erklärt, was Hamburg in der Frage besser macht als andere Bundesländer.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Heute Abend was zu halten? Manuel Neuer
PHILIPP GUELLAND/EPA-EFE/REX

Heute Abend was zu halten? Manuel Neuer

Sané-Deal fraglich, kaum Verstärkung im Kader, Rumoren an der Säbener Straße: Schafft der FC Bayern die erste Runde des DFB-Pokals bei Energie Cottbus? Oder ist schon Krise, ehe die Saison losgeht? ARD, 20.45 Uhr.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Christoph Titz vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.