iStockphoto/ Getty Images

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Schulvermessung der Teenager

Tja, was macht man damit jetzt? In die Ergebnisse der Pisa-Studie kann jeder reinlesen, was er mag.

So ist ein Befund, dass deutsche Lehrerinnen und Lehrer einen guten Job bei der Integration von Einwanderern gemacht haben - begründet damit, dass das mittelprächtige Ergebnis (15. Platz) bei der Lesekompetenz sonst noch schlechter als ohnehin schon wäre.

Ist das gut? Nein, allenfalls befriedigend. Die zentrale Erkenntnis bleibt für Deutschland leider: Das Schulsystem gleicht soziale Schieflagen schlechter aus als in vielen anderen Staaten. Wer aus wohlhabendem, bildungsbürgerlichem Elternhaus kommt, hat größere Chancen, weit zu kommen. Wer nicht, der nicht.

Dramatisch ist zudem, dass die Kompetenzen der deutschen Schlussgruppe, also der schlechtesten Schüler, und der besten - das sind natürlich die Gymnasiasten - beim Lesen weiter auseinanderdriften. Die starke Spreizung im Sozialen und bei den Leistungen war in jeder vorherigen Pisa-Studie typisch deutsch, und sie verstärkt sich. Deutschland lernt es nicht.

Deprimierend ist auch, dass viele Nationen, mit denen sich Deutschland gern vergleichen würde, deutlich besser abschneiden. Teils weit vor Deutschland liegen unter anderem: Estland, Finnland, Kanada, Südkorea und Polen.

Nicht nur um die Lesekompetenz ist es schlecht bestellt. Auch die Lust am Lesen sinkt bei deutschen 15-Jährigen, wie fast überall: Ein Drittel hält Lesen für Zeitverschwendung. Viele lesen nur, um sich Informationen zu beschaffen. Wikipedia schlägt Goethe, Frisch und Herrndorf.

Die - weitgehend machtlose - Bundesbildungsministerin Anja Karliczek jedenfalls ist insgesamt enttäuscht. "Mittelmaß kann nicht unser Anspruch sein."

Die Zahl des Tages: 42

So viele Kilometer ist die Afrikanische Schweinepest noch von Deutschland entfernt, seit in der Nähe der polnischen Ortschaft Nowogrod Bobrzanski ein totes Wildschwein an dem Erreger verendet ist. Die Grenze zu Brandenburg ist nicht weit, deutsche Schweinemäster sehen ihre Betriebe in Gefahr, Dänemark hat gegen die nahende Seuche einen Wildschweinzaun gebaut. Die Krankheit grassiert in Asien, in Polen wurden zuletzt mehr als ein Dutzend neue Fälle bekannt.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Asche von Holocaust-Opfern ausgestellt? Das "Zentrum für Politische Schönheit" hat angeblich verbrannte Überreste ausgegraben, die von Opfern der NS-Diktatur stammen sollen und sie in Berlin in eine Stehle gefüllt. Jüdische Organisationen sind entsetzt.
  • Dürre und Krise in Simbabwe: Das Uno-Welternährungsprogramm meldet, dass in dem südafrikanischen Land nun jeder Zweite akut Hunger leidet.
  • And the Goldener Windbeutel goes to: Die Kindertomatensauce eines Bio-Herstellers erhält den Negativpreis von Foodwatch, weil er es mit Süßungsmittel übertrieben hat. Dieser und andere Verlierer in der Übersicht.

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Verschenkt mehr Äxte! In der Adventszeit sieht Marga Stokowski alle geschlechterzivilisatorischen Errungenschaften weggeblasen. Frauen was sanftes rosafarbenes, Männern das Messer in braun. Die Kolumnistin fordert: Schenkt an gegen das Patriarchat.

Liebling, schenkst Du mir ne Axt?
Getty Images

Liebling, schenkst Du mir ne Axt?

Reporter hört mit: Die designierten SPD-Vorsitzenden lassen sich von SPIEGEL-Reportern begleiten. Das hat schon bei Martin Schulz und Karl Lauterbach gut funktioniert - zumindest für die Berichterstatter, sagt Harald Schmidt. Das Video.

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Und jetzt: gut zielen
Johannes Arlt/ DER SPIEGEL

Und jetzt: gut zielen

Nur jede fünfte Kugel trifft: Warum schießen deutsche Polizisten so miserabel und schaffen nur 20 Prozent Trefferquote? SPIEGEL-Kollegen Andreas Ulrich betreibt Ursachenforschung.

Reichstagsbrand: 86 Jahre nach dem Großfeuer im deutschen Parlament, das die Nazis nutzten, um ihre Macht zu konsolidieren, zeigt sich: Der Kronzeuge, ein SA-Mann, war ein Psychopath.

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Wie Sie von Pisa wissen: Es wird zu wenig gelesen. Also zuerst unbedingt den Kindern vorlesen, wenn Sie welche haben. Und dann holen Sie sich "Der alte Mann und das Meer" von Hemingway aus dem Schrank (oder auf den Reader). Den epischen Kampf des Fischers Santiago mit dem riesenhaften Marlin lesen sie an einem Abend weg, versprochen. Kleiner Spoiler: Doppelt spannend wird es, wenn die Haie auftauchen!

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Christoph Titz vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.