Marco Bottigelli/ Getty Images; [M] SPIEGEL ONLINE

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: So teuer ist Wohnen geworden

Sie haben eine Eigentumswohnung in München? "Glückwunsch!", würde mein Kollege Stefan Kaiser sagen. Denn, so sagt er, Sie dürften "in den vergangenen zehn Jahren reich geworden sein." Er hat sich angesehen, wie sich Kaufpreise für Immobilien in den deutschen Großstädten entwickelt haben. München liegt nach allen gängigen Datenmodellen an der Spitze.

Um 240 (!) Prozent sind dort die Kaufpreise für Einfamilienhäuser zwischen 2008 und 2018 gestiegen. Ähnlich sieht die Bilanz in den Metropolen Hamburg, Berlin, Frankfurt und Stuttgart aus.

Dann gibt es aber auch Regionen, in denen die Preise gleich blieben oder sogar fielen. Im brandenburgischen Spree-Neiße-Kreis etwa oder im rheinland-pfälzischen Birkenfeld.

Wie teuer Wohnen in Ihrer Region geworden ist, können Sie auf der interaktiven Karte im Text nachvollziehen.

Und wo findet man noch bezahlbare Wohnungen? Dazu gibt die Expertin Utta Seidenspinner eine Einschätzung. Und sie sagt etwas, das ein wenig Hoffnung macht: "Die Preisexplosion in den attraktiven Städten kann sich nicht in diesem Maße in den kommenden zehn Jahren fortsetzen." Ihr Argument: Die Einkommen kämen gar nicht mit. Wer schuld ist an der Preisexplosion - und warum sie Enteignungen für keine gute Lösung hält, lesen Sie hier.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

Das Zitat des Tages: "Die haben uns kaputtgemacht"

Vor einem Jahr fiel das Urteil gegen Beate Zschäpe als NSU-Terroristin wegen Mittäterschaft bei dem Mord an Enver Simsek und neun weiteren Morden zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Simseks Sohn, Abdulkerim Simsek, spricht über verlorenes Vertrauen in die Sicherheitsbehörden und erklärt, warum für ihn der Fall noch längst nicht Vergangenheit ist. Ich empfehle Ihnen das Interview meiner Kollegin Wiebke Ramm.

Abdulkerim Simsek am Tag der Urteilsverkündung in München im Juli 2018
Tobias Hase/ DPA

Abdulkerim Simsek am Tag der Urteilsverkündung in München im Juli 2018

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden. Das hat die Schiedskommission der Partei entschieden. Sarrazin will gegen die Entscheidung in Berufung gehen.
  • Der Verfassungsschutz stuft die "Identitäre Bewegung" als rechtsextremistisch ein. Sie sei eine "gesichert rechtsextremistische Bestrebung gegen die freiheitliche Grundordnung", teilte die Behörde mit. Die Details.
  • Flüchtlingsbehörde beschäftigte einen Rechtsextremen. Der Mitarbeiter, der jahrelang fest in der rechtsextremen Szene verankert war, arbeitete seit Frühsommer 2017 in der Behörde. Nach einem Hinweis des Verfassungsschutzes stellte ihn die Behörde frei.
  • Angela Merkel absolviert einen Empfang teilweise im Sitzen. Nach drei öffentlichen Zitteranfällen saß die Kanzlerin bei der Begrüßungszeremonie für die dänische Ministerpräsidentin zum Teil.
  • Österreich weitet seine Fahrverbote aus. Das Bundesland Salzburg kündigte Wochenendfahrverbote gegen den Ausweichverkehr an. Was Sie wissen müssen.

Das Quiz des Tages: Kennen Sie diese ungewöhnlichen Ausbildungsberufe?

Hunde-Entlauser? Leuchtröhrenglasbläser? Fachkraft für Speiseeis? Gibt es die Jobs wirklich? Testen Sie Ihr Wissen.

Getty Images/Cavan Images RF

Meinung: Die meistdi skutierten Kommentare, Interviews, Essays

Ein Dreipunkteplan für unser Geld: Die designierte Chefin der Europäischen Zentralbank muss für einen neuen deutsch-französischen Konsens in der Geldpolitik sorgen. Zur Kolumne von Michael Sauga.

Raus aus den Schulden mit Horst Seehofer: Ungleiche Lebensverhältnisse? Das soll es in Deutschland nicht mehr geben. In zehn Jahren hat jeder alles, glaubt Harald Schmidt. Sogar in Ibbenbüren. Hier ist das Video.

DER SPIEGEL

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Wie Trump an der Grenze zu Mexiko das Asylrecht abschafft: Noch gibt es keine Mauer zwischen Mexiko und den USA. Trotzdem sitzen Tausende Flüchtlinge an der Grenze fest - unter katastrophalen Bedingungen. Unser Reporter war vor Ort.

Ein Mann versucht, die Grenze zwischen Mexiko und den USA in Tijuana zu überwinden.
Scott Dalton / DER SPIEGEL

Ein Mann versucht, die Grenze zwischen Mexiko und den USA in Tijuana zu überwinden.

"Das Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, wie toll eine freie Straße sein kann": Verkehrsexperte Tilman Bracher glaubt zu wissen, warum die Deutschen am Auto hängen: "Wir haben eine Art automobile DNA entwickelt, die unser Denken und Handeln stark prägt." Was schlägt er vor?

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie hören könnten: Und, haben Sie auch schon zum dritten Mal den Grillabend mit Freunden verschoben? Weil dann doch kurz vorher ein Regenschauer auf die Bierbank herunterprasselte? Wissen Sie was - legen Sie sich auf die Couch! Da ist es trocken. Und warm. Und hören Sie die neue Stimmenfang-Folge. Meine Kolleginnen fragen: Warum sitzen fast nur Akademiker im Bundestag?

Getty Images

Was Ihre Kinder lesen könnten: Für Juniordetektive, Comic- und Krimifans - meine Kollegin Agnes Sonntag empfiehlt Kinderbücher für die großen Ferien. Für Drinnen-Sofatage. Und für Draußen-Hängemattentage. Das sind ihre Tipps.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Maria Stöhr vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.