Leon Neal/ Getty Images

Der Tag kompakt Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von


hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: May gibt Amt als Parteichefin im Juni ab

Es sei die "Ehre ihres Lebens" gewesen, "dem Land, das ich liebe, zu dienen", sagte May am Vormittag in 10 Downing Street in London. Dann gab sie ihren Rücktritt als Chefin der Konservativen Partei bekannt. Am 7. Juni soll es so weit sein.

Theresa May wirkte stets getrieben von der Obsession, eines zu schaffen: ihr Land aus der Europäischen Union führen. Den Brexit irgendwie umsetzen. Die Stimme brüchig, wandte May nach ihrem Statement ihr Gesicht ab, mit Tränen in den Augen. Sehen Sie hier Mays Karriere in Bildern.

Als Regierungschefin wird sie bis zur Wahl eines Nachfolgers im Amt bleiben. Viele sprechen davon, dass Boris Johnson May beerben könnte. Wer sich bei den Tories jetzt für den Machtkampf warmläuft, schreibt mein Kollege Kevin Hagen

Theresa May gehe als Unvollendete, schreibt London-Korrespondent Jörg Schindler in seiner Analyse. "Und das einzige, das von ihr bleiben wird, ist ein legendärer Hustenanfall - und ein Land, so zerstritten und orientierungslos wie selten zuvor."

Schon länger her: 2002 wurde May als erste Frau Chairman der Konservativen
Stephen Hird/ REUTERS

Schon länger her: 2002 wurde May als erste Frau Chairman der Konservativen

Drei Mal scheiterte May mit dem Austrittsabkommen, das sie mit Brüssel ausgehandelt hatte, im Parlament. Zu einer vierten Abstimmung wird es wohl nicht mehr kommen. May führte ihr Land sogar noch ein Mal in die Europawahl. Gestern wurde in dem Land gewählt.

Das Brexit-Theater wird also bald ohne Theresa May weitergehen. Oder, wie der britische Autor Ian McEwan sagt: "Wäre ich ein wirklich genialer Schriftsteller, würde ich genau den Brexit schreiben, den wir haben. Die Dramaturgie ist dermaßen ausgeklügelt, wir sitzen doch alle auf der vorderen Kante unserer Stühle."

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

Die Zahl des Tages: 400.000.000

So viele Menschen, 400 Millionen, sind wahlberechtigt bei der Europawahl. Am Sonntag sind die deutschen Wählerinnen und Wähler aufgerufen. Wie diese Wahl der Superlative abläuft, wann, wo, wie gewählt wird - die Fakten finden Sie hier auf einen Blick. Und dann müssen Sie's nur noch tun. Auf SPIEGEL ONLINE berichten wir das ganze Wochenende über die Wahl.

RADEK PIETRUSZKA/ EPA-EFE/ REX

News: Was Sie heute wissen müssen

  • SPD-Politiker treten Spekulationen um Nahles entgegen. Es geht um ein mögliches Szenario, wonach Martin Schulz die Parteichefin Andrea Nahles im Fall von Wahlniederlagen ablösen wolle. Das spielen die Genossen nun herunter.
  • Die CDU hat schon wieder Ärger wegen YouTube. Die CDU löschte mehrere Clips von ihrem eigenen YouTube-Kanal, die sie nicht hätte verwenden dürfen. Wegen der Rolle der Partei im Urheberrechtsstreit ist das besonders brisant.
  • Österreichs Kanzler Kurz hat einen Wahlkampfauftritt in München abgesagt. Die Abschlusskundgebung der EVP vor der Europawahl findet ohne Sebastian Kurz statt. Der österreichische Kanzler werde in Wien gebraucht, hieß es in einer Erklärung.
  • In der "Gorch Fock"-Affäre haben Ermittler konkrete Hinweise auf ein sogenanntes Kickback-System entdeckt. E-Mails erhärten den Verdacht, dass zwei Ex-Werftvorstände überhöhte Rechnungen an die Bundeswehr stellten.
  • Darum spricht Nancy Pelosi plötzlich so komisch: In sozialen Netzwerken kursiert ein Clip, der bei vielen Zuschauern den Eindruck erweckt, US-Demokratin Nancy Pelosi sei betrunken. Doch das Video wurde manipuliert - simpel, aber offenbar effektiv.

Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Floppt die Wirtschaft, floppt Europa: Wird Europa durch Strache, Brexit & Co. wieder beliebter? Eher fraglich: Wie beliebt die EU ist, scheint mehr von der Wirtschaftslage im jeweiligen Land abzuhängen. Unser Kolumnist Thomas Fricke schreibt, das sei ein Alarmbefund.

Warum es nicht zum Schulz-Putsch kommen wird: Wie geht es weiter mit der SPD? Was bringt das Wahl-Wochenende? Und vor allem: Wer ist die junge Frau? Die Antworten von Harald Schmidt im Video.

DER SPIEGEL

Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Das wahre Gesicht der Rechtspopulisten: Skandale? Davon lassen sich Parteien wie die FPÖ oder die AfD nicht aufhalten. Wie sie zusammenarbeiten - und was sie in Europa anrichten wollen. Lesen Sie hier die neue SPIEGEL-Titelstory.

Die Verstörung der CDU: Wie ein Video des YouTubers Rezo die Parteizentrale von Annegret Kramp-Karrenbauer blamierte.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak
obs/WeltN24 GmbH

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

In eigener Sache: Der Abschlussbericht der Aufklärungskommission zum Fall Relotius

Im Dezember 2018 machte der SPIEGEL die Fälschungen seines ehemaligen Redakteurs Claas Relotius öffentlich und leitete eine interne Untersuchung ein. Der Bericht über den Betrugsfall liegt jetzt vor.

Die Frage des Tages: Welcher der Bremer Stadtmusikanten bringt Glück - Esel, Hund, Katze oder Hahn?

Am Sonntag finden in vielen Bundesländern Kommunalwahlen statt. Auch in Bremen wird gewählt. Die SPD droht dort ihre letzte Bastion zu verlieren. Was wissen Sie über das Mini-Bundesland an der Weser und die Wahl? Hier geht es zum Test. Und falls Sie in Bremen an die Urne gehen: Hier - last minute - der Wahl-O-Mat.

Carmen Jaspersen/ DPA

Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie schauen könnten I: Will Smith als Dschinni, unter der Regie von Guy Ritchie, in einem Live-Action-Remake von Disney's "Aladdin". Bitte was? Ja, so dachte mein Kollege Andreas Borcholte auch. Und war dann überrascht: "'Aladdin' ist ein sympathischer, bisweilen sehr komischer Film geworden." Hier geht's zur Kino-Kritik.

Will Smith spielt den allmächtigen Draufgänger Dschinni, der dem Inhaber der Wunderlampe drei Wünsche erfüllen muss
Disney

Will Smith spielt den allmächtigen Draufgänger Dschinni, der dem Inhaber der Wunderlampe drei Wünsche erfüllen muss

Was Sie schauen könnten II: den "Tatort". Ja, das stimmt, an einem Freitagabend will man sich nun wirklich nicht mit dem Sonntagabend beschäftigen. Das Wochenende geht ja erst los. Dieser Tatort aus München allerdings - "Die ewige Welle" - hat von meinem Kollegen Christian Buß neun von zehn Punkten erhalten. Vielleicht haben Sie jetzt am Sonntag um 20.15 Uhr ja doch schon etwas vor?

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. Friendly Reminder: Die Europawahl am Sonntag - gehen Sie wählen! Und gehen Sie auch mal raus. Denn - das sagt Wetterexperte Jörg Kachelmann - lange bleibt es nicht so warm. Der nächste Kälteeinbruch deutet sich schon für nächste Woche an. Hier ist das Video.

Herzlich

Ihre Maria Stöhr vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL Daily


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.