Niedersächsische Landtagswahl Schröder-Köpf hat noch vage Chance

Darf Doris Schröder-Köpf doch noch auf eine Kandidatur für die niedersächsische Landtagswahl hoffen? Zwar hat die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder in Vorabstimmungen gegen eine SPD-Rivalin verloren - auf dem kommenden Parteitag wollen einige Stimmberechtigte aber doch für sie votieren.

Doris Schröder-Köpf: Niederlage bei den Vorabstimmungen der Niedersachsen-SPD
dapd

Doris Schröder-Köpf: Niederlage bei den Vorabstimmungen der Niedersachsen-SPD


Hannover - Am 21. März wird es bei der niedersächsischen SPD noch einmal spannend: Beim Parteitag der Genossen wollen einige Stimmberechtigte für Doris Schröder-Köpf als Kandidatin für die Landtagswahl 2013 votieren- obwohl die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder die parteiinternen Vorabstimmungen gegen die Rivalin und langjährige Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner verloren hat.

"Man darf nicht davon ausgehen, dass alle Delegierten für Sigrid Leuschner stimmen", sagte Angelo Alter, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hannover-Döhren-Wülfel, der "Bild"-Zeitung.

Nach der Vorstellung in fünf Ortsvereinen in Hannover hatte Schröder-Köpf 19, Leuschner 21 Delegiertenstimmen gewonnen. Die Delegierten sind aber nicht an die Weisung der Mitglieder gebunden.

hen/dapd



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kalaschnikowa 23.02.2012
1. Klar!
Zitat von sysopdapdDarf Doris Schröder-Köpf doch noch auf eine Kandidatur für die niedersächsische Landtagswahl hoffen? Zwar hat die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder in Vorabstimmungen gegen eine SPD-Rivalin verloren - auf dem kommenden Parteitag wollen einige Stimmberechtigte aber doch für sie votieren. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,817066,00.html
Hoffe, dass es Frau Schröder-Köpf wird! Ihre Rivalin, die VERDI-Veteranin Sigrid Leuschner sitzt doch schon seit Jahrzehnten im Landtag und hat in all dieser langen Zeit nixxxx gerissen! Die SPD braucht mal frische, jüngere Leute und nicht immer die kurz vor der Pensionierung stehenden Alten, denen man so langsam überdrüssig wird!
friedenspfeife 23.02.2012
2. Ich merk schon
Zitat von KalaschnikowaHoffe, dass es Frau Schröder-Köpf wird! Ihre Rivalin, die VERDI-Veteranin Sigrid Leuschner sitzt doch schon seit Jahrzehnten im Landtag und hat in all dieser langen Zeit nixxxx gerissen! Die SPD braucht mal frische, jüngere Leute und nicht immer die kurz vor der Pensionierung stehenden Alten, denen man so langsam überdrüssig wird!
ohne Gasgerds Sprachrohr ist es langweilig in Niedersachsen. Bittet doch einfach Gerdi oder Christian das die wieder bei euch einziehen. Dann ist endlich mal wieder was los im langweiligen Hannover.
inci2 23.02.2012
3.
Zitat von sysopdapdDarf Doris Schröder-Köpf doch noch auf eine Kandidatur für die niedersächsische Landtagswahl hoffen? Zwar hat die Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder in Vorabstimmungen gegen eine SPD-Rivalin verloren - auf dem kommenden Parteitag wollen einige Stimmberechtigte aber doch für sie votieren. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,817066,00.html
baut herr maschmeyer erneut einen kanzlerkandidaten, bzw. kandidatin auf? sicherlich wird frau schröder-köpf demnächst ein buch veröffentlichen und in nicht allzuferner zeit gibt es dann eine bundesweite anzeigenkampagne "die nächste kanzlerin muß eine niedersächsin sein". obwohl sie glaube ich, aus bayern kommt.......
glaubenstrichter 23.02.2012
4. Wer sagt das Vetternwirtschaft das richtige ist???
Meint Frau Schröder-Köpf als Altkanzlergattin das politische Profil besitzt. Nur weil Herr Altkanzler Schröder dahinter steht und vielleicht aus Hintergrund regieren will. Es sollten Personen in den Landtag oder Bundestag gewählt werden, die die Sachthemen der Bürger wahr nehmen und zur Umsetzung bringen. Was hier geschieht ist eine politische Nullnummer. Politik sollte auf Bürgernähe ausgerichtet sein und nicht durch eine politische Profilneurose zum Einsatz kommen.
snobody2 23.02.2012
5. Politische Null
Zitat von glaubenstrichterMeint Frau Schröder-Köpf als Altkanzlergattin das politische Profil besitzt. Nur weil Herr Altkanzler Schröder dahinter steht und vielleicht aus Hintergrund regieren will. Es sollten Personen in den Landtag oder Bundestag gewählt werden, die die Sachthemen der Bürger wahr nehmen und zur Umsetzung bringen. Was hier geschieht ist eine politische Nullnummer. Politik sollte auf Bürgernähe ausgerichtet sein und nicht durch eine politische Profilneurose zum Einsatz kommen.
Ich glaube nicht, dass sich die Journalistin Schröder-Köpf von ihrem Gazpromi was sagen läßt. Der hat beim Bundesbürger spätestens an jenem Tage die Quittung erhalten, als er stockbesoffen in eine Wahlsendung kam. Andererseits ist mir Ehefrau Doris immer noch sympathischer ("frischer Wind") als Frau Leuschner, die 12 Jahre lang zusammen mit dem Diäten-Professor Wernstedt nur Diäten eingesackt hat und die Zeichen der Zeit nicht erkennen kann. Diäten-Erhöhung als Hauptleistung ist heute einfach zu wenig im Landtag.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.