Neue NRW-Regierung Krafts rot-grünes Kabinett vereidigt

Die Regierung von Nordrhein-Westfalen kann nach der Vereidigung mit der Arbeit beginnen. Zwölf Minister gehören zum Kabinett von SPD-Frau Hannelore Kraft, zwei von ihnen sind neu dabei.

NRW: Krafts neues Kabinett kann Regierungsarbeit beginnen
DPA

NRW: Krafts neues Kabinett kann Regierungsarbeit beginnen


Düsseldorf - Hannelore Kraft setzt in Sachen Kabinettsmannschaft auf Kontinuität: Fast alle Mitglieder der neuen rot-grünen Landesregierung waren schon zu Zeiten der Minderheitsregierung Minister. Nur zwei neue Gesichter gibt es im nordrhein-westfälischen Regierungsteam. Am Donnerstag sind die zwölf Minister im Landtag von Präsidentin Carina Gödecke (SPD) vereidigt worden.

Nachdem Hannelore Kraft am Mittwoch mit deutlicher Mehrheit im Amt der Ministerpräsidentin bestätigt worden war, kann nun mit der Vereidigung des Kabinetts die rot-grüne Regierungsarbeit offiziell aufgenommen werden.

Dem neuen Kabinett gehören sieben Männer und fünf Frauen an. Neu dabei sind die Sozialdemokraten Garrelt Duin (Wirtschafts- und Energieminister) und Michael Groschek (Bau- und Verkehrsminister). Das bisherige Superministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr wurde somit aufgespalten.

Dass im künftigen Kabinett zwei neue Mitglieder sitzen würden, war schon im Voraus klar - nicht aber, wer die beiden Posten übernehmen wird. Garrelt Duin war bisher wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Der 44-jährige Jurist sei "hervorragend qualifiziert" und habe als Europa- und Bundestagsabgeordneter gute Arbeit geleistet, sagte Kraft.

Michael Groschek, der das neugegründete Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr leitet, ist als langjähriger SPD-Generalsekretär bekannt. Noch vor ihrer offiziellen Ernennung legten beide neuen Minister ihr Bundestagsmandat nieder.

Das gesamte Kabinett bezeichnete Kraft als "gute Regierungsmannschaft". "Gemeinsam können und werden wir die anstehenden Aufgaben angehen", sagte sie.

cab/dpa/dapd

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
berglicht 21.06.2012
1. Rot-Grün ha.ha...
Zitat von sysopDPADie Regierung von Nordrhein-Westfalen kann nach der Vereidigung mit der Arbeit beginnen. Zwölf Minister gehören zum Kabinett von SPD-Frau Hannelore Kraft, zwei von ihnen sind neu dabei. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,840272,00.html
Zuletzt hat die Rot-Grüne-Koalition, die jetzt zurückkehrt einen Haushalt versemmelt! Dann gab es Neuwahlen und "die Bande von zuletzt" darf jetzt weitermachen. Und weiter gehts mit Sozialabbau, Zweiklassen-Bildung, Hungerlöhnen, Dreiklassen-Medizin. Wiedermal mit Rot-Grün, flankiert von der Pseudo-Opposition Schwarz-Gelb. Wobei, vermutlich auch egal, da das Wählergedächnis sicher auch weiterhin nicht berührt werden wird. Diese ganze Demokratie wird immer lächerlicher...! .
heidi1-preiss 21.06.2012
2. einfach nur unsinn
Zitat von berglichtZuletzt hat die Rot-Grüne-Koalition, die jetzt zurückkehrt einen Haushalt versemmelt! Dann gab es Neuwahlen und "die Bande von zuletzt" darf jetzt weitermachen. Und weiter gehts mit Sozialabbau, Zweiklassen-Bildung, Hungerlöhnen, Dreiklassen-Medizin. Wiedermal mit Rot-Grün, flankiert von der Pseudo-Opposition Schwarz-Gelb. Wobei, vermutlich auch egal, da das Wählergedächnis sicher auch weiterhin nicht berührt werden wird. Diese ganze Demokratie wird immer lächerlicher...! .
in den knapp zwei jahren der minderheitsregierung ist einiges sicherlich an wichtigen dingen liegen geblieben - ganz einfach, weil es durch die eigene fehlende mehrheit nicht durchs parlament zu bringen war.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.