NRW-Wahlkampf Rüttgers erteilt Schwarz-Grün klare Absage

Der angeschlagene Ministerpräsident Rüttgers will trotz schlechter Umfragen an seinem Koalitionspartner FDP festhalten. Zum Auftakt der heißen Wahlkampfphase in Nordrhein-Westfalen hat er den Grünen eine deutliche Abfuhr erteilt.

Jürgen Rüttgers im Wahlkampf: Wahlziel 40 plus x
dpa

Jürgen Rüttgers im Wahlkampf: Wahlziel 40 plus x


Hamburg - Gut sechs Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen kämpfen die politischen Konkurrenten zwischen Rhein und Ruhr um jede Stimme. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat sich zu einer "Zuhör"-Tour durchs ganze Land aufgemacht. Nach amerikanischem Vorbild tingelt er an der Basis entlang. Parallel dazu hat er sich in einem Interview über Wünsche für seine künftige Regierung geäußert: Einem schwarz-grünen Bündnis nach der Landtagswahl am 9. Mai erteilte er dabei im "Hamburger Abendblatt" eine klare Abfuhr: "Ich möchte nicht mit den Grünen koalieren." Der Regierungschef bekräftigte: "Ich möchte meine Koalition mit der FDP fortführen."

Die CDU habe mit der FDP "eine gute Arbeit geleistet", und nur in dieser Koalition gebe es "stabile Verhältnisse". Mit der nordrhein-westfälischen FDP arbeite er eng und vertrauensvoll zusammen, sagte Rüttgers weiter. "Und in Berlin sehe ich die FDP inzwischen auf einem guten Weg." Als eigenes Wahlziel nannte er "mehr als 40 Prozent".

In den Umfragen hat sein schwarz-gelbes Regierungsbündnis die Regierungsmehrheit allerdings bereits verloren - nicht auszuschließen, dass es am Wahltag auch tatsächlich so kommt. Ihm haben besonders die Sponsoring-Affäre und das schwarz-gelbe Hickhack auf Bundesebene zugesetzt.

Um möglichst viele Wähler für den 9. Mai zu mobilisieren, versucht er die Bedeutung der Landtagswahl zu steigern. Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende unterstrich in dem Interview die bundespolitischen Konsequenzen des Urnengangs. "Diese Wahl wird hoch politisch", so Rüttgers. Es gehe hier nicht nur um einen neuen Landtag. "Diese Wahl hat Bedeutung für den Erfolg in Berlin, für das Wohl unseres Landes", betonte er. "Deshalb haben Angela Merkel und ich uns entschieden, diesen Wahlkampf gemeinsam zu führen", sagte Rüttgers weiter.

ler/dpa

insgesamt 2830 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kleiner-moritz 06.03.2010
1.
Zitat von sysopDie Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen rückt näher. Wer wird am Ende als Sieger hervorgehen? Welche Koalitionen sind denkbar?
Wer gern auf dem Basar einkauft, der wird an dem Gefeilsche und Gejammere der SPD wegen des bösen Sponsorings (http://www.net-tribune.de/nt/node/19177/news/Das-waere-peinlich-fuer-Gabriel-Sponsoring-Affaere-nun-auch-bei-der-SPD) der CDU sicher keinerlei Anstoß nehmen und unbekümmert SPD ankreuzen.
discipulus, 06.03.2010
2.
Zitat von kleiner-moritzWer gern auf dem Basar einkauft, der wird an dem Gefeilsche und Gejammere der SPD wegen des bösen Sponsorings (http://www.net-tribune.de/nt/node/19177/news/Das-waere-peinlich-fuer-Gabriel-Sponsoring-Affaere-nun-auch-bei-der-SPD) der CDU sicher keinerlei Anstoß nehmen und unbekümmert SPD ankreuzen.
Und wem es gleichgültig ist, dass Politiker bestechlich sind, der wird unbekümmert bei Schwarzblaugelb das Kreuz machen.
HHeureka 06.03.2010
3.
Zitat von kleiner-moritzWer gern auf dem Basar einkauft, der wird an dem Gefeilsche und Gejammere der SPD wegen des bösen Sponsorings (http://www.net-tribune.de/nt/node/19177/news/Das-waere-peinlich-fuer-Gabriel-Sponsoring-Affaere-nun-auch-bei-der-SPD) der CDU sicher keinerlei Anstoß nehmen und unbekümmert SPD ankreuzen.
Und wer Parteiprogramme aufmerksam liest, die Worte von Politikern mit ihren Taten vergleicht, einen Blick für Realität und das Machbare hat und trotzdem das Optimale will, wird hoffentlich das Kreuz bei denen machen die am besten zur persönlichen Einstellung und zu einer funktionierenden Gesellschaft passen. Zumindest sollte es in einer Demokratie so laufen.
astrid1814 06.03.2010
4. Hallo was ist das denn?
Zitat von HHeurekaUnd wer Parteiprogramme aufmerksam liest, die Worte von Politikern mit ihren Taten vergleicht, einen Blick für Realität und das Machbare hat und trotzdem das Optimale will, wird hoffentlich das Kreuz bei denen machen die am besten zur persönlichen Einstellung und zu einer funktionierenden Gesellschaft passen. Zumindest sollte es in einer Demokratie so laufen.
Wie heißt die Partei? Her damit, die kriegt sofort mein Kreuzlein.
saul7 06.03.2010
5. ++
Zitat von sysopDie Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen rückt näher. Wer wird am Ende als Sieger hervorgehen? Welche Koalitionen sind denkbar?
Obwohl es zwischen SPD und LINKE erhebliche Differenzen gibt, kann ich mir vorstellen, dass sie sich, wenn die Wählervoten es hergeben, zu einer Koalition entschließen könnten. Eventuell mit den GRÜNEN zusammen. Für Schwarz/Gelb wird es vermutlich nicht reichen, und Jamaika haben die GRÜNEN ausgeschlossen. Eine Ampel liegt auch noch im Bereich des Möglichen. Die SPD-Vorsitzende in NRW wird alles tun, um die jetzige Lendesregierung abzulösen und damit auch Einfluss auf die Bundesregierung qua Bundesrat zu bekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.