NSA-Untersuchungsausschuss Bund will Beauftragten zur Einsicht in Spähliste einsetzen

Gibt es bald Klarheit in der BND-Affäre? Trotz Widerstand der Opposition hat die Bundesregierung beschlossen, einen Sonderbeauftragten einzusetzen - er soll Einblick in die umstrittenen NSA-Spionagelisten bekommen.
Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses (Archiv): Soll Beauftragten benennen

Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses (Archiv): Soll Beauftragten benennen

Foto: Stephanie Pilick/ dpa
amz/kry/dpa