NSU-Affäre Bundesanwaltschaft widerspricht Berlins Innensenator

Die Bundesanwaltschaft kontert die Darstellung von Berlins Innensenator Frank Henkel, wonach es eine Absprache zur Einbehaltung von NSU-Akten gab. Im Zentrum steht Thomas S., der für das Berliner LKA als V-Mann aktiv war. Für Irritation sorgt nun auch das lange Strafregister des Spitzels.
Berlins Innensenator Henkel: "Ich hätte einiges anders gemacht"

Berlins Innensenator Henkel: "Ich hätte einiges anders gemacht"

Foto: dapd
suc/dapd/dpa