Omaima A. Bundesanwaltschaft lässt deutsche Dschihadistin festnehmen

Sie reiste nach Syrien, schloss sich dem "Islamischen Staat" an und heiratete den Ex-Rapper und Dschihadisten Denis Cuspert. Nun ist die Deutsch-Tunesierin Omaima A. in Hamburg festgenommen worden.

Omaima A. (l.), Denis Cuspert: "gemeinsamer Haushalt"
alaan.tv

Omaima A. (l.), Denis Cuspert: "gemeinsamer Haushalt"


Die Bundesanwaltschaft hat in Hamburg eine Frau als mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festnehmen lassen. Sie soll mit ihren minderjährigen Kindern nach Syrien gereist sein.

Die Deutsch-Tunesierin Omaima A. sei "dringend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung 'Islamischer Staat (IS)' beteiligt zu haben". Im Zusammenhang damit bestehe zudem der dringende Tatverdacht der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht und des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Im Video: Von Hamburg nach Rakka - Deutsche IS-Frauen

SPIEGEL TV

A. reiste den Ermittlern zufolge 2015 mit ihren drei Kindern in ein vom IS beherrschtes Gebiet, teilte die Behörde in Karlsruhe mit. Ihr damaliger Ehemann, der Frankfurter Islamist Nadir Hadra, kämpfte demnach für die Miliz. (Mehr zum Fall Omaima A. lesen Sie hier.)

A. war laut Bundesanwaltschaft mit ihren Kindern zunächst in einem Frauenhaus des IS im syrischen Rakka getrennt von ihrem damaligen Ehemann untergebracht. Später sei die Familie in eine gemeinsame Wohnung in der Stadt gezogen. Fortan habe A. den Haushalt geführt und die gemeinsamen Kinder "im Sinne der IS-Ideologie" erzogen und so ihrem damaligen Ehemann ermöglicht, für die terroristische Vereinigung als Kämpfer tätig zu werden. Im März 2015 übte A. demnach ferner "die tatsächliche Gewalt über ein Sturmgewehr Kalaschnikow AK 47 aus".

Nach dem Tod Hadras bei einem Luftangriff erhielt sie laut Bundesanwaltschaft Geld von der Miliz. Wenige Monate später soll sie ein weiteres IS-Mitglied, den früheren Rapper Denis Cuspert, geheiratet und anschließend den "mit ihm begründeten gemeinsamen Haushalt" geführt haben. A. verließ demnach 2016 Syrien, unter anderem wegen Streitigkeiten mit Cuspert, aber auch deshalb, weil ihr viertes Kind in Deutschland zur Welt kommen sollte.

asa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.