Parteienfinanzierung Hauptsache mehr

Im Schnellverfahren wollen Union und SPD das Parteienfinanzierungsgesetz ändern. Über das Vorgehen ist die Opposition "tief entsetzt". Aber was genau will die GroKo ändern?
Der deutsche Bundestag

Der deutsche Bundestag

Foto: HAYOUNG JEON/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock
Robert Habeck, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen ist "tief entsetzt"

Robert Habeck, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen ist "tief entsetzt"

Foto: Soeren Stache/ dpa
FDP-Chef Christian Lindner nennt das Vorgehen eine "Geschmacklosigkeit"

FDP-Chef Christian Lindner nennt das Vorgehen eine "Geschmacklosigkeit"

Foto: Sina Schuldt/ dpa
Linke Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht nennt das Gesetzesvorhaben "unverfroren"

Linke Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht nennt das Gesetzesvorhaben "unverfroren"

Foto: Britta Pedersen/ dpa
Mitarbeit: Severin Weiland