Millionenfacher Datenklau Minister Maas nimmt digitale Dienstleister in die Pflicht

Wieder wurden Millionen Passwörter und Logins abgefischt - nun geht Verbraucherschutzminister Maas in die Offensive: Der SPD-Politiker fordert von den digitalen Anbietern, mehr für die Datensicherheit zu tun.
SPD-Politiker Maas: Appell an die Dienstleister

SPD-Politiker Maas: Appell an die Dienstleister

Foto: Sean Gallup/ Getty Images

Berlin - 18 Millionen gestohlene Passwörter und Logins hat die Staatsanwaltschaft Verden gerade entdeckt - es ist schon der zweite massive Datendiebstahl innerhalb weniger Monate. Jetzt reagiert Verbraucherschutzminister Heiko Maas: Er appelliert an die Anbieter. "Die Verbraucher haben ein Anrecht darauf, dass ihre Daten und Passwörter bei digitalen Dienstleistern so sicher wie möglich sind", sagte der SPD-Politiker SPIEGEL ONLINE.

"Dass jetzt zum wiederholten Mal innerhalb weniger Monate millionenfach Nutzerdaten abgefischt werden, zeigt, wie wichtig das Thema der Datensicherheit ist." Justizminister Maas sagte weiter: "Angesichts der bekannten Fälle sind jetzt auch die Internetanbieter in der Pflicht, mehr zum Schutz der Passwortdaten und persönlicher Daten ihrer Kunden zu tun." Das liege auch in ihrem eigenen Interesse, so Maas: "Ein Anbieter, bei dem die Kundendaten unsicher sind, wird auch bei den Verbrauchern kein Vertrauen finden."

Die Bekämpfung des Datenmissbrauchs müsse "für Dienstleister, Kunden und Politik ein gemeinsames Anliegen sein", erklärte der SPD-Politiker.

Bereits im vergangenen Jahr entdeckten vier auf Cyberkriminalität spezialisierte Staatsanwälte aus Verden an der Aller eine Datenbank mit 16 Millionen E-Mail-Adressen und den dazugehörigen Passwörtern. Es war ein Zufallsfund, der monatelange Ermittlungen nach sich zog.

flo
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.