OB-Wahl in Dresden Pegida-Kandidatin tritt nicht mehr an

Fast zehn Prozent der Stimmen holte Tatjana Festerling bei der OB-Wahl in Dresden. Zum zweiten Durchgang tritt die Pegida-Frau nicht mehr an. Ihren Anhängern empfahl sie, in der zweiten Runde für den FDP-Kandidaten zu stimmen.
Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling (Archiv): Zur Unterstützung der FDP aufgerufen

Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling (Archiv): Zur Unterstützung der FDP aufgerufen

Foto: JENS SCHLUETER/ AFP
heb/loe/dpa