Präsidentenwahl Schwarz-Gelb lässt Biedenkopf abblitzen

Affront gegen die Kanzlerin: Sachsens Ex-Ministerpräsident Biedenkopf fordert öffentlichkeitswirksam, die Abstimmung über den neuen Bundespräsidenten freizugeben - ein nur leicht getarntes Plädoyer für den rot-grünen Kandidaten Gauck. Die Koalition reagiert gelassen. Und mit Spott.
Kanzlerin Merkel, Ex-Ministerpräsident Biedenkopf (2006): "Teil des politischen Machtspiels"

Kanzlerin Merkel, Ex-Ministerpräsident Biedenkopf (2006): "Teil des politischen Machtspiels"

DDP