Provinzposse Wirbel um Medaille für Republikanerin


München - In Bayern sorgt die Verleihung einer Medaille an ein Mitglied der rechtskonservativen Republikaner für Aufregung. Wie die Münchner "Abendzeitung" berichtete, hat das bayerische Innenministerium dem Präsidenten des Bezirkstages Oberbayern, Franz Jungwirth (CSU), eine Rüge erteilt, weil er der den Republikanern angehörenden Bezirksrätin Sonja Weczerek die Medaille des Regierungsbezirks Oberbayern verliehen hat.

Das Ministerium will eine Wiederholung ausschließen. Innenminister Günther Beckstein (CSU) wird von dem Blatt mit der Erklärung zitiert, es handle sich um "eine Peinlichkeit, die nicht passieren hätte dürfen". Jungwirth betonte, die Vorschrift für die Verleihung sei unabhängig von der politischen Richtung. "Wer drei Amtsperioden im Bezirkstag ist, bekommt die Medaille." Er habe keine andere Wahl gehabt.

Später, so schrieb das Blatt, habe sich Jungwirth auf Grund wachsenden Drucks "einsichtig" gezeigt und angekündigt: "Wir werden den Automatismus für die Medaillenvergabe ändern." Weczerek soll ihre Medaille aber behalten dürfen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.