Prozess gegen Ex-Waffenlobbyisten Schreiber CSU soll Spenden mit Namen von Toten getarnt haben

Er hatte mit Enthüllungen gedroht, nun macht er Ernst: Der Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber untermauert im Augsburger Prozess seinen Vorwurf gegen die CSU, illegale Spenden angenommen zu haben. Mehrere Millionen Mark seien es gewesen - als angebliche Geldgeber habe der Parteischatzmeister Tote aufgeführt.
Angeklagter Karlheinz Schreiber: "Inoffizielles Konto der CSU"

Angeklagter Karlheinz Schreiber: "Inoffizielles Konto der CSU"

Foto: MICHAELA REHLE/ REUTERS

Chronologie: Die Jagd auf Schreiber

kgp/dpa/ddp/apn/Reuters