Razzia in Hamburg Staatsanwalt durchsucht Wohnung von Sterbehelfer Kusch

Hamburgs einstiger Justizsenator Roger Kusch hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft: Ermittler durchsuchten zwei Wohnungen und das Büro des Sterbehelfers auf der Suche nach verschreibungspflichtigen Medikamenten. Bei einem Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz droht Kusch eine Haftstrafe.
Sterbehelfer Kusch: Anwesend und kooperativ

Sterbehelfer Kusch: Anwesend und kooperativ

Foto: DDP

Die Regelungen zur Sterbehilfe in Deutschland

Mehr lesen über