Rechtsextremismus bei der Bundeswehr "Schaut aus, als wäre das der Weg zur Gaskammer"

Mindestens 70 Bundeswehrsoldaten sind im vergangenen Jahr wegen rechtsextremistischer Umtriebe aufgefallen. Sie brüllten Nazi-Parolen, äußerten Hass auf Juden oder nötigten afghanische Kinder zum "Hitlergruß". Konsequenzen hatte das nur für die wenigsten.
Bundeswehrsoldat beim Appell: 70 Soldaten wegen rechtsextremistischer Vorfälle registriert

Bundeswehrsoldat beim Appell: 70 Soldaten wegen rechtsextremistischer Vorfälle registriert

Foto: Jens Büttner/ picture alliance / dpa