Ermittlungen gegen rechtsextreme Soldaten MAD gerät wegen Geheimnisverrats eines Agenten unter Druck

Die Affäre um die Weitergabe von Ermittlungsdetails eines MAD-Fahnders wird brisanter. Mindestens acht weitere Soldaten erhielten wohl Zugang zu Geheiminformationen - das befeuert die Theorie eines rechten Netzwerks.
Soldat auf dem KSK-Trainingsgelände in Calw (Archivbild)

Soldat auf dem KSK-Trainingsgelände in Calw (Archivbild)

Foto: Franziska Kraufmann/ dpa