Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden Mehr als nur Einzelfälle

Der Verfassungsschutz legt erstmals Zahlen zu Rechtsextremismus-Verdachtsfällen bei Sicherheitsbehörden vor. Umstritten bleibt, wie groß das Problem wirklich ist. Innenminister Seehofer hält es für klein.
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

Foto: Fabrizio Bensch/ AFP

Verdachtsfälle Rechtsextremismus/Rassismus in den Sicherheitsbehörden des Bundes

Behörde

Verdachtsfälle

Gesamtpersonal ca.

Verfassungsschutz

1

3.900

Bundesnachrichtendienst

2

6.500

Bundespolizei

44

48.700

Bundeskriminalamt

6

6.400

Bundestagspolizei

1

200

Zoll

4

43.000

Quelle: Lagebericht "Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden" / Bundesamt für Verfassungsschutz

Mehr lesen über