Reformidee Langzeitarbeitslose sollen Hartz-IV-Kinder betreuen

Es geht um Musiker, Sportlehrer oder Sozialpädagogen. Die Bundesregierung erwägt nach SPIEGEL-Informationen, Langzeitarbeitslose in der Betreuung von Kindern einzusetzen. Die Idee stammt von Bundesagentur-Vorstand Alt. Er glaubt an ein "Win-win-Geschäft".
Kinder in Frankfurt: Betreuung als "Win-win-Geschäft"

Kinder in Frankfurt: Betreuung als "Win-win-Geschäft"

Foto: Michael Probst/ ASSOCIATED PRESS
Mehr lesen über