Pfeil nach rechts

Spendenaffäre um Oberbürgermeister Der Fast-Freispruch von Regensburg

Ein Lokalpolitiker, ein Bauunternehmer, sechsstellige Spenden an die SPD: Das Landgericht Regensburg entscheidet im Fall des suspendierten Oberbürgermeisters Wolbergs - von den Vorwürfen bleibt nicht viel übrig.
Joachim Wolbergs: "Wie ein Stück Scheiße behandelt"

Joachim Wolbergs: "Wie ein Stück Scheiße behandelt"

Armin Weigel/ DPA