Neue Prognose Rentensatz könnte auf 18,7 Prozent sinken

Gute Nachricht für Deutschlands Beitragszahler: Laut SPIEGEL-Informationen könnte der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenkasse noch dieses Jahr leicht abgesenkt werden.


Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenkasse kann im kommenden Jahr um 0,2 Prozentpunkte von derzeit 18,9 auf dann 18,7 Prozent sinken. Das geht aus den neuen Berechnungen von Experten der Bundesregierung und Rentenversicherung hervor. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 44/2014
Der IS-Vormarsch und der einsame Kampf der Kurden

Diese aktualisierte Prognose des sogenannten Schätzerkreises gilt als wichtigste Vorgabe für das Sozialministerium, wenn es im November den neuen Beitragssatz festlegt.

Die Fachleute rechnen damit, dass die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage zum Jahresende 2014 auf rund 1,82 Monatsausgaben der Rentenkasse anwachsen wird – umgerechnet sind das rund 33,5 Milliarden Euro. Laut Gesetz muss der Rentenbeitragssatz gesenkt werden, wenn die Reserven 1,5 Monatsausgaben übersteigen.



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.