"CSU-Alleinherrschaft" Grünen-Chef Habeck entschuldigt sich

Robert Habeck hatte bei Twitter vorhergesagt, dass die Alleinherrschaft der CSU enden werde. Nun entschuldigte sich der Grünen-Chef für diese Äußerung.
Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen

Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen

Foto: Bernd von Jutrczenka/ picture alliance/dpa

"Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern", erklärte Grünen-Chef Robert Habeck in einem Video bei Twitter. Angesichts der schlechten Umfragewerte der CSU sagte er ein Ende der Alleinherrschaft der Partei und ein Comeback der Demokratie in Bayern voraus - und erntete viel Kritik, denn auch die CSU-Alleinregierung wurde demokratisch gewählt.

Am Samstag reagierte Habeck dann auf die Kritik und sagte auf Twitter, das Video zwischen "zwei gehetzten Terminen" aufgenommen und dabei "lasch formuliert" zu haben. Die Kritik daran nehme er an und forderte seine Follower auf, morgen für eine "lebendige, frische Demokratie" wählen zu gehen.

ene
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.