Nach abgelehntem Eilantrag Deutschlandradio kündigt Sparmaßnahmen an

Weil eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf sich warten lässt, droht dem Deutschlandradio ein Fehlbetrag von 66,5 Millionen Euro. Der Sender will nun »kurzfristig umsetzbare Sparmaßnahmen« beschließen.
Das Funkhaus des Deutschlandradio in Köln: Nach dem abgelehnten Eilantrag muss der Sender sparen

Das Funkhaus des Deutschlandradio in Köln: Nach dem abgelehnten Eilantrag muss der Sender sparen

Foto: 

Oliver Berg / dpa

hba/dpa
Mehr lesen über