Ruprecht Polenz Nur kurze Zeit an Merkels Seite


Ruprecht Polenz
REUTERS

Ruprecht Polenz

Ruprecht Polenz hatte das Amt des CDU-Generalsekretärs auf dem Essener Parteitag im April übernommen, auf dem die damalige Generalsekretärin Merkel zur Nachfolgerin des im Zusammenhang mit der CDU-Spendenaffäre zurückgetretenen Parteichefs Wolfgang Schäuble gewählt worden war.

In der Parteispendenaffäre um Altkanzler Helmut Kohl und den früheren Vorsitzenden Wolfgang Schäuble forderte Polenz wie Parteichefin Merkel stets eine lückenlose und schnelle Aufklärung. Zu Helmut Kohl ging er wegen dessen Weigerung, die Namen der Spender zu nennen, öffentlich auf Distanz. Polenz galt allerdings in seiner Partei als blass und farblos und war deshalb nicht unumstritten.

Der am 26. Mai 1946 im sächsischen Denkwitz geborene Polenz ist Vater von vier Kindern und gehört seit 1994 dem Deutschen Bundestag an.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.