Kampf gegen Corona Sächsische Impfkommission empfiehlt Impfung für Kinder ab zwölf Jahren

Während die Ständige Impfkommission erst ab 18 Jahren zur Coronavakzine rät, gibt es in Sachsen eine neue Entscheidung. Grund seien Daten aus den USA und Israel – sowie die »überaus dynamische« Entwicklung der Pandemie.
Ein Jugendlicher wird mit Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft (Symbolbild)

Ein Jugendlicher wird mit Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft (Symbolbild)

Foto: Oliver Berg / dpa
Thomas Grünewald, Vorsitzender der Sächsischen Impfkommission und Infektiologe am Klinikum Chemnitz, spricht auf einer Pressekonferenz (Archiv)

Thomas Grünewald, Vorsitzender der Sächsischen Impfkommission und Infektiologe am Klinikum Chemnitz, spricht auf einer Pressekonferenz (Archiv)

Foto: Jan Woitas / dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

lau/AFP