Kabinettsbeschluss Sachsen will Rechtssprache geschlechtergerechter formulieren

Die Sprache in Gesetzen sei von einer Zeit geprägt, in der Mann und Frau nicht gleichberechtigt gewesen seien, sagt Sachsens Justizministerin. Das soll sich nun ändern - zum Widerwillen des Vereins Deutsche Sprache.
Sachsens Justizministerin Katja Meier setzt sich für geschlechtergerechte Sprache ein

Sachsens Justizministerin Katja Meier setzt sich für geschlechtergerechte Sprache ein

Foto: Florian Gaertner/photothek.net/ imago images/photothek
ptz/dpa
Mehr lesen über