Führung in KZ-Gedenkstätte Strafbefehl wegen Volksverhetzung gegen AfD-Anhänger

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin geht gegen einen Mann aus dem Wahlkreis von AfD-Chefin Alice Weidel vor - weil er bei einem Gruppenbesuch der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen den Holocaust geleugnet haben soll.
KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen: Vorwurf der Volksverhetzung und Störung der Totenruhe

KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen: Vorwurf der Volksverhetzung und Störung der Totenruhe

Foto: Bernd Settnik/ dpa
cte/AFP