Schavan CDU macht mit bei Bafög-Reform

Die von der SPD geplante Reform der Studienförderung wird laut der stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Annette Schavan nicht an der Union scheitern. Das aktuell diskutierte Bafög-Konzept stamme ohnehin "aus der Feder der CDU", so die Leiterin der CDU-Bildungskommission.


Annette Schavan
DPA

Annette Schavan

Berlin - Allerdings seien die für eine Reform der Studienförderung notwendigen Bundesmittel von 500 Millionen Mark "noch nicht da". Schavan erläuterte die Schwerpunkte der vom CDU-Vorstand gebilligten bildungspolitischen Leitlinien. In dem Konzept öffnet sich die CDU erstmals für Studiengebühren und Bildungskredite und tritt ferner für Fremdsprachenunterricht von der ersten Klasse an sowie für eine generelle Vergleichbarkeit von Schulabschlüssen ein. Jugendliche hätten darauf einen Anspruch, meinte Schavan. Generell plädiert die CDU für eine Erhöhung der Bildungsausgaben.

Das Konzept soll in den nächsten Monaten parteiintern diskutiert und auf dem Essener Parteitag vom 9. bis 11. April verabschiedet werden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.