Schreiber Auch Süssmuth bekam 5000 Mark


Die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth hat nach Angaben des CDU-Kreisverbandes Göttingen vom Waffenhändler Karlheinz Schreiber eine Spende in Höhe von 5000 Mark erhalten. Die Spende sei ordnungsgemäß vom Kreisverband für das Jahr 1994 ausgewiesen und im Rechenschaftsbericht aufgenommen worden, teilte der Kreisverbandsvorsitzende Harald Noack am Donnerstag mit. Süssmuth ist Göttinger CDU-Bundestagsabgeordnete.

Laut Banküberweisung sei das Geld von der Firma "Bayerische Bitumen-Chemie F.Heinrich GmbH" überwiesen worden, dessen Geschäftsführer Karlheinz Schreiber 1994 gewesen sei. Auf eine Anfrage des CDU-Kreisverbandes sei die Spende von der Firma bestätigt und eine Kopie der Spendenbescheinigung beigefügt worden. Über ein Standard-Dankschreiben hinaus habe es weder telefonische noch schriftliche Kontakte zwischen Süssmuth und Schreiber gegeben.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.