Schröder Soldaten auch ohne Unions-Zustimmung nach Mazedonien

Im Falle eines Nato-Einsatzes in Mazedonien wird sich die Bundeswehr beteiligen - auch ohne die Zustimmung der Union. Das machte Bundeskanzler Schröder deutlich.


Hamburg - "Ich hoffe, dass die Union genügend Einsicht besitzt und sich ihrer internationalen Verantwortung stellt. CDU und CSU müssen einsehen, dass es in dieser Frage nicht um eine Verpflichtung der Regierung, sondern Deutschlands geht," sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder der "Bild"-Zeitung.

Für den Fall, dass die Union nicht zustimme, sagte Schröder: "Dann wird die Regierung, sollte es zu einem Nato-Einsatz in Mazedonien kommen, gestützt auf die Mehrheit im Parlament ihre Pflicht tun."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.