Schüsse am Frankfurter Flughafen Bundesanwälte vermuten Terrormotiv

Nach dem tödlichen Angriff auf zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt. Die Bundesanwaltschaft geht von einem islamistischen Hintergrund aus. Der mutmaßliche Täter soll noch im Laufe des Tages vernommen werden. 


Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft ermittelt nach dem Frankfurter Anschlag auf US-Soldaten wegen des Verdachts auf eine "islamistisch motivierte Tat". Das teilte die Karlsruher Behörde am Donnerstag mit. Sie hatte die Ermittlungen zuvor von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main übernommen. Der mutmaßliche Täter soll am Donnerstag dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof vorgeführt werden. Am Freitag will sich die Bundesanwaltschaft zu weiteren Details äußern.

Der 21-jährige Kosovare Arid U. hatte am Mittwoch am Frankfurter Flughafen zwei US-Soldaten erschossen und zwei weitere schwer verletzt. Die beiden Verletzten schwebten auch am Donnerstagmorgen noch in Lebensgefahr. Das Bundeskriminalamt war schon am Mittwoch mit eigenen Beamten am Tatort. Es gibt intensive Kontakte mit den US-Behörden.

Der frisch ernannte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will die bundesweite Sicherheitsstufe vorerst nicht anheben. Dies gelte nach dem jetzigen Erkenntnisstand der Ermittlungen, sagte Friedrich bei seinem ersten Auftritt als Minister in Berlin.

Beileid von Obama

US-Präsident Barack Obama sprach den Opfern und deren Familien am Donnerstag sein Mitgefühl aus. Der Angriff "hat mich zutiefst betroffen gemacht und empört", sagte er in einer Stellungnahme. "Im Namen der amerikanischen Bürger danke ich den Verstorbenen für ihre Leistungen", fügte er hinzu.

Obama betonte: "Michelle und ich sind in unseren Gedanken und in unseren Gebeten bei ihren Familien und Freunden, und wir beten für eine schnelle Genesung der Verletzten. Ich möchte deutlich sagen, dass wir keine Mühen scheuen werden, um herauszubekommen, wie diese grausame Tat geschehen konnte. Durch die Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden werden wir dafür sorgen, dass alle Täter vor Gericht gestellt werden."

"Dieser Vorfall erinnert uns an die großen Opfer, die unsere Frauen und Männer in Uniform überall auf der Welt bringen, um unsere Sicherheit zu gewährleisten, und an die Gefahren, denen sie weltweit ausgesetzt sind", ergänzte der US-Präsident.

amz/dpa/dapd



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karmamarga 03.03.2011
1. Islamistisch und Islamismus. Ich kann diese verlogene Umschreibung
Zitat von sysopNach dem tödlichen Angriff auf zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt: Die*Bundesanwaltschaft geht von einem islamistischen Hintergrund aus. Der mutmaßliche Täter soll noch im Laufe des Tages vernommen werden.* http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748829,00.html
der Tatsachen nicht mehr hören. Hier muss eine ganze Religion und die dazu gehörende Mentalität, die aus den religiös eingeübten Denk- und Verhaltensmustern dieser Religion kommt, auf den Prüfstand. Und dann müssen die Gesetze zum Schutze des Lebesn und der Menschenrechte entsprechend angepasst werden. Auch bei uns. Unzweideutig und mit klarer Anweisung ohne Hintertürchen. Sonst geht etwas schief. Und zwar bald.
debreczen 03.03.2011
2. ...
Zitat von sysopNach dem tödlichen Angriff auf zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt: Die*Bundesanwaltschaft geht von einem islamistischen Hintergrund aus. Der mutmaßliche Täter soll noch im Laufe des Tages vernommen werden.* http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748829,00.html
Ich bin beeindruckt. Ich würde diesen Spitzenbeamten sogar zutrauen, einen Einbruchdiebstahl "zumindest nicht auszuschließen", wenn jemand im fremden Keller vor dem Safe mit einem Schweißgerät überrascht wird... Aber ehrlich gesagt: wenigstens verlieren sie keine Zeit mit diesen albernen islamophilen Erklärungsversuchen verschiedener Foristen.
Shaft13 03.03.2011
3. Was denn sonst??
Was soll denn das ganze anderes gewesen sein, als ein Terrorakt? Beziehungsdrama etwa??
Hermes8 03.03.2011
4. .
Zitat von sysopNach dem tödlichen Angriff auf zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt: Die*Bundesanwaltschaft geht von einem islamistischen Hintergrund aus. Der mutmaßliche Täter soll noch im Laufe des Tages vernommen werden.* http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748829,00.html
Bislang fehlt noch die Debatte darüber, die der Täter eigentlich an eine Waffe kommen konnte. Ist doch normalerweise üblich, diese Frage nach Amokläufen zu stellen. Oder geht man - rassistischerweise - stillschweigend davon aus, dass es nicht normal ist, wenn 19-Jährige Deutsche bewaffnet herumlaufen, aber völlig normal, wenn 21-Jährige Kosovaren dasselbe tun?
Hamburgues 03.03.2011
5. Vorsicht Ironie!
Also hinter dem Anschlag eine islamistisches Motiv zu suchen, scheidet ja wohl aus, denn Islam bedeutet ja in bekanntlich Frieden...!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.