Eklat im Schweriner Landtag NPD boykottiert Gedenken an NSU-Opfer

Gleich zwei Provokationen hat sich die NPD-Fraktion im Schweriner Landtag geleistet: Fraktionschef Pastörs wurde nach Zwischenrufen aus dem Plenarsaal verwiesen. Die restlichen Abgeordneten der Rechtsextremen verließen geschlossen die Sitzung - kurz vor einer Gedenkminute für NSU-Opfer.
Schweriner NPD-Fraktionschef Pastörs (bei Protestaktion in Warnemünde): Doppelter Eklat

Schweriner NPD-Fraktionschef Pastörs (bei Protestaktion in Warnemünde): Doppelter Eklat

Foto: dapd
amz/dpa