Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 16.06.2017

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
    Techno-Musik gilt gemeinhin als unpolitisch . Mit ihrem geplanten Auftritt auf der Krim haben sich die Musiker von Scooter allerdings genau in dieses Spannungsfeld begeben. Die grüne Europa-Abgeordnete Rebecca Harms warf der Band um Frontmann H.P. Baxter via "Bild"-Zeitung vor, sich damit auf "Putins Seite zu stellen" . Sie warnte, "die Leute von Scooter sollten wissen, dass Künstler und Bürgerrechtler von der Krim zu jahrzehntelanger Lagerhaft in Sibirien verurteilt wurden. Ihr Auftritt dient auch dazu, all die schlimmen Menschenrechtsverletzungen auf der Krim zu übertünchen ." Russland hat die ukrainische Halbinsel Krim 2014 annektiert - aus Sicht des Westens völkerrechtswidrig.    Baxxter verteidigte den Auftritt seiner Band auf der Schwarzmeer-Halbinsel. "Wir haben die Anfrage bekommen und spielen da im Rahmen eines Festivals", sagte der Musiker. "Wir sehen das als rein musikalischen Event , wir spielen für unsere Fans ". Der Auftritt von Scooter ist für den 4. August geplant, im Rahmen des "ZB Festivals" in der Küstenstadt Balaklava (Sewastopol). Baxxter betonte: "Wir wollen und werden uns politisch nicht vereinnahmen lassen." Foto: dpa 6/16/17 7:05 AM Und damit endet der "Morgen" für diese Woche wieder. Ich verabschiede mich natürlich nicht ohne den Hinweis auf SPIEGEL ONLINE . Meine Kollegen werden heute vom den Grünen berichten, die auf ihrem Bundesparteitag in Berlin über das Wahlprogramm für die Bundestagswahl diskutieren . Eine klare Richtung ist dabei noch nicht erkennbar. Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt wird dazu in einem Interview einiges erklären. Morgen beginnt der Fed Cup in Russland , der als Bewährungsprobe für die Nachwuchs-Hoffnungen von Jogi Löw gilt. Wir stimmen mit einer Analyse auf das Ereignis ein. Wir berichten auch, was sich Neues im Fall Trump ergibt. Jeden Tag überschlagen sich ja mittlerweile die Nachrichten, in welche Richtung die Ermittlungen ausgeweitet werden.    Ich wünsche Ihnen noch einen erfolgreiche Arbeitstag und ein erholsames Wochenende. Am Montag wird Sie mein Kollege Armin Himmelrath an dieser Stelle begrüßen. 6/16/17 6:55 AM     Kurz vor Schluss noch ein paar Informationen zum Wetter : Heute ziehen besonders in den nördlichen Landesteilen noch einige Regengebiete gen Osten . Auch am Samstag bleibt es wechselhaft . Am Sonntag wird es wieder verbreitet sonnig und warm . Heute kann eine Jacke nicht schaden - wegen des Regens und auch wegen der kühlen Temperaturen , die kaum über 20 Grad steigen. Mehr zum Wetter finden Sie hier . Smartphone-Nutzern empfehle ich diesen Link .  Foto: dpa 6/16/17 6:49 AM Die geplante Ausrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen steht wegen juristischer Probleme ernsthaft in Frage . Nach Informationen der "Bild"-Zeitung geht die US-Rüstungsfirma General Atomics gerichtlich gegen die Vergabe des wichtigen Rüstungsvorhabens an den israelischen Konkurrenten IAI vor. General Atomics habe am Mittwochabend beim Oberlandesgericht Düsseldorf eine Anhörungsrüge zu einer abgewiesenen Wettbewerbsklage eingereicht, heißt es in dem Bericht. Die US-Firma beklage die Intransparenz bei dem Auswahlverfahren und erwäge deswegen sogar eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht , berichtete die Zeitung. Der Drohnen-Hersteller hatte bei der Vergabe des Auftrags Anfang 2016 das Nachsehen gegen IAI. 6/16/17 6:46 AM In Nashville im Bundesstaat Tennessee hat ein  zweijähriger Junge eine Waffe in die Finger bekommen, die ungesichert in der Wohnung herumlag. Als er damit spielte, löste sich ein Schuss, der seine siebenjährige Cousine tödlich verletzte . Der 27-jährige Waffenbesitzer wurde festgenommen und am Donnerstag einem Richter vorgeführt. Im drohen zehn Jahre Haft - allerdings nicht, weil er den tödlichen Unfall verursacht hat, sondern weil er als ehemaliger Strafgefangener keine Schusswaffe besitzen durfte . 6/16/17 6:38 AM Die Jury im bisher einzigen Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby  wegen sexueller Nötigung ringt weiter um ein Urteil . Auch gestern - am vierten Tag ihrer mittlerweile rund 40-stündigen Beratungen - konnten sich die Geschworenen auf keinen Schuld- oder Freispruch für   Cosby   einigen . Heute sollen sie weiter verhandeln, wie das Gericht in Norristown im Staat Pennsylvania mitteilte.  Zuvor hatten die fünf Frauen und sieben Männer Richter Steven O'Neill erklärt, dass sie keinen gemeinsamen Nenner fänden. Löst sich das Patt nicht, endet der Prozess ergebnislos. Die Staatsanwaltschaft muss dann innerhalb von vier Monaten entscheiden, ob sie den Fall mit einer neuen Jury neu verhandeln lassen will.  6/16/17 6:32 AM 6/16/17 6:32 AM Facebook  setzt künstliche Intelligenz ein, um terroristische Inhalte auf seiner Plattform zu entdecken. Dabei gehe es unter anderem darum, bereits bekannte Bilder und Videos beim erneuten Hochladen zu stoppen , erklärte die zuständige Facebook-Managerin Monika Bickert in einem Blogeintrag. Zugleich experimentiere das weltgrößte Online-Netzwerk aber auch mit Software , die automatisch eine terroristische Einstellung in Texten erkennen solle. Aktuell würden dafür Einträge ausgewertet , die wegen der Unterstützung von Terror-Organisationen wie Isis oder Al-Kaida bereits gelöscht wurden. Mit den Ergebnissen dieser Analyse wird ein Algorithmus gefüttert, der gerade lerne , Posts mit solcher Ausrichtung selbst zu erkennen . Neben Englisch laufe die Arbeit auch in weiteren Sprachen, auch aus dem arabischen Raum, sagte Bickert.  6/16/17 6:28 AM Experten warnen davor, dass sich die Cholera im ganzen Südsudan ausbreiten könnte. Seit einem Jahr wütet die Seuche bereits im Süden und hat bereits hunderte Menschenleben gekostet. "Dies ist der längste, am meisten verbreitete und tödlichste Cholera-Ausbruch seit der Unabhängigkeit des Südsudans" im Jahr 2011, teilte das Uno-Nothilfebüro (Ocha) mit. Seit offiziellem Beginn des Ausbruchs vor einem Jahr, am 18. Juni 2016, sind der WHO zufolge mehr als 8367 Menschen erkrankt und 249 an der Durchfallerkrankung gestorben .    Je länger der Bürgerkrieg andauere, desto leichter verbreite sich die Krankheit , erklärt Joseph Wamala von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Südsudan. Inzwischen seien rund zwei Millionen Menschen innerhalb des Landes geflohen. Mit der Vertreibung der Menschen werde die Krankheit schneller verbreitet. 6/16/17 6:19 AM Besser hätten auch die Autoren der Krimi-Serie "Navi CIS" das Drehbuch nicht schreiben können: Nach sieben Tagen hektischer Suche hat die US-Marine einen vermissten Matrosen auf seinem eigenen Schiff gefunden . Der Soldat war am Donnerstag vor einer Woche auf dem Kreuzer USS Shiloh verschwunden, als das Schiff östlich vom südjapanischen Okinawa im Pazifik lag, wie die Marine in Washington mitteilte. Die Besatzung des Schiffes ging davon aus, dass er über Bord gegangen war.   Nachdem Helikopter und Flugzeuge von Marine und japanischer Küstenwache rund 5500 Quadratmeilen Ozean nach ihm abgesucht hatten, sei er schließlich in einem Versteck in einem der Maschinenräume der USS Shiloh gefunden worden, berichtet die "Navy Times". Der Fall gibt Rätsel auf. Die Marine teilte lediglich mit, die Umstände rund um sein Verschwinden würden untersucht. 6/16/17 6:07 AM     In Australien gerät die legendäre Küchenallzweckwaffe Thermomix ins Visier der obersten Verbraucherschutzbehörde . Die Beamten wollen von der Justiz klären lassen, ob Thermomix-Hersteller Vorwerk gegen gesetzliche Regelungen verstoßen hat. Dabei geht es nach Angaben vom Freitag um mindestens 14 Fälle, in denen Kunden beim Hantieren mit einem älteren Modell der Küchenmaschine verletzt wurden.   Nach australischem Gesetz muss binnen 48 Stunden darüber informiert werden, wenn es Probleme gibt. Zudem soll Vorwerk nach Bekanntwerden der Probleme versucht haben, mit Sondervereinbarungen Kundenrechte auszuhebeln. Dabei geht es um ein früheres Modell mit der Bezeichnung TM31, das 2014 vom Markt genommen wurde. Bei Unfällen waren mehrere Menschen verletzt worden. Mindestens acht Thermomix-Köche mussten nach einer Auflistung der Verbraucherschutzorganisation Choice ins Krankenhaus , weil sie sich durch zu heiße Flüssigkeiten Verbrennungen zugezogen hatten.   Wohlgemerkt: Thermomix ist ein Koch-Automat. Foto: dpa 6/16/17 5:57 AM Übermorgen wird Paul McCartney 75 Jahre alt. Der Mitbegründer der Beatles, gilt als einer der erfolgreichsten Pop-Komponisten und Musiker aller Zeiten. Und diesen Ruf hat er sich redlich verdient, auch wenn er immer als eher konventioneller Counterpart zu seinem exzentrischen Band-Kollegen John Lennon galt. Noch tourt er über die Weltbühnen, doch er hat bereits laut darüber nachgedacht, mit 80 aufzuhören . . .        6/16/17 5:48 AM     Die Weltverbände der Surfer und der Kanuten liefern sich einen erbitterten Streit um die Frage, ob Stand-up-Paddeling nun als Surf- oder eben als Paddelsport einzuordnen ist. Was zunächst bizarr anmutet, hat einen durchaus handfesten Hintergrund : Es bestehen begründete Hoffnungen , dass die Sportart olympisch wird. Damit ist plötzlich viel Geld im Spiel . Der Fall kommt jetzt vor den Internationalen Sportgerichtshof.  Foto: AFP 6/16/17 5:39 AM Kirk Jones war der erste Mensch, der einen Sprung über die Klippen der Niagara-Fälle heil überstand. Einen zweiten Stunt dieser Art - diesmal allem Anschein nach mit einem Ganzkörper-Airbag - überlebte der Extremsportler jedoch nicht. Jones wurde Anfang Juni im Niagara-Fluss von Beamten der Küstenwache gefunden.  6/16/17 5:26 AM US-Präsident Donald  Trump  will die Reisebestimmungen für US-Bürger nach Kuba   verschärfen und Zahlungen an das Militär des kommunistischen Inselstaates verbieten. Das sagte ein ranghoher Vertreter aus dem Weißen Haus, der nicht namentlich zitiert werden wollte, gestern Abend. Die Schritte will Trump heute bei einem Auftritt in Miami (Florida) verkünden. Der Republikaner grenzt sich damit von der Annäherungspolitik seines Vorgängers Barack Obama an Kuba ab. Allerdings haben die angekündigten Maßnahmen eher Symbolcharakter .  6/16/17 5:23 AM In der Russland-Affäre hat der Sonderermittler Robert Mueller einem Bericht zufolge die geschäftlichen Beziehungen von Jared Kushner , dem Schwiegersohn von US-Präsident Donald  T rump , ins Visier genommen. Mueller untersuche Kushners Finanzen und geschäftliche Tätigkeiten, berichtete die "Washington Post" gestern Abend. Kushner hatte sich vor Trumps Amtsantritt mit dem russischen Botschafter Sergej Kisljak sowie einem Moskauer Bankier getroffen. Deswegen soll er mit im Fokus der Ermittlungen des FBI stehen.  6/16/17 5:16 AM Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält es für erforderlich, dass Deutschland sein Bundeswehr-Engagement ausweitet . "Deutschland muss seine militärischen Fähigkeiten stärken", sagte Steinmeier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Freitag. "Gerade weil wir zu den wenigen politisch, demokratisch stabilen Staaten weltweit gehören, wird von uns erwartet, dass wir uns bei der Beilegung von Konflikten stärker beteiligen als vor zehn oder zwanzig Jahren." Das sicherheitspolitische Umfeld für Deutschland und Europa habe sich verändert , sagte der Bundespräsident weiter. "Die Risiken sind größer geworden." Steinmeier gibt Russland eine erhebliche Verantwortung für diese Entwicklung: "Ich erinnere nur daran, dass seit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland die Frage von Krieg und Frieden, die wir auf europäischem Boden für beantwortet hielten, zurückgekehrt ist." 6/16/17 5:13 AM Die Stärke der deutschen Wirtschaft sichert in den übrigen Staaten der EU nach einer neuen Studie fast 4,8 Millionen Jobs . Eine dynamische deutsche Nachfrage bremse nicht die Entwicklung in den Nachbarländern, sondern sei eine wichtige Triebfeder für deren Wachstum , argumentiert das Gutachterinstitut Prognos in dem heute veröffentlichten Papier. 2015 habe Deutschland aus der EU Güter im Wert von fast 620 Milliarden Dollar importiert. Anlass des Gutachtens ist die langjährige Kritik am deutschen Leistungsbilanzüberschuss , die sich auch US-Präsident Donald Trump zu eigen gemacht hat. Auftraggeber war die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft . 6/16/17 5:09 AM Der Islamverband Ditib hat sich mit seiner Absage der Teilnahme an der Anti-Terror-Demonstration in Köln parteiübergreifende Kritik zugezogen. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, nannte die Entscheidung sehr bedauerlich. Ditib "stellt sich selbst mit dieser Haltung noch weiter ins Abseits und droht vollends seine Glaubwürdigkeit zu verspielen ", sagte Özoguz den Zeitungen der Funke Mediengruppe.  Die türkisch-islamische Union Ditib hatte am Mittwoch entschieden, sich nicht an dem Friedensmarsch von Muslimen gegen islamistischen Terror zu beteiligen. Solche Demonstrationen "stigmatisieren die Muslime und verengen den internationalen Terrorismus auf sie, ihre Gemeinden und Moscheen", hatte der größte Islam-Dachverband in Deutschland mitgeteilt.   Unter dem Motto "Nicht mit uns" wollen Muslime aus ganz Deutschland am Samstag in Köln mit dem Friedensmarsch ein Zeichen setzen .  6/16/17 5:06 AM Michael Garvens, der Präsident des Flughafenverbandes ADV, hält es aus wirtschaftlichen Gründen für wenig sinnvoll , den von den Berlinern geliebten Flughafen Tegel weiterzubetreiben . "Doppelstrukturen sind teuer", sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe: " Passagiere wollen kurze Umsteigezeiten und nicht noch quer durch die City fahren , um den Flughafen zu wechseln." Wenn Tegel wirklich offen bleiben solle, komme das Thema Schallschutz noch einmal auf die Agenda, das den gesamten Berliner Norden betreffe. Und man müsste in den Flughafen kräftig investieren . "Wer soll das bezahlen?" Für den 24. September ist ein Volksentscheid zur Zukunft des Flughafens geplant. "Wirtschaftlicher ist es, Tegel zu schließen. Auch wenn ich verstehen kann, dass die Berliner ihren Flughafen Tegel sehr lieben", sagte Garvens, der den Flughafen Köln/Bonn leitet.    6/16/17 4:58 AM     Drei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat die Umweltorganisation Greenpeace an der Elbphilharmonie ein leuchtendes Zeichen für den Klimaschutz gesetzt. Als Antwort auf die "America First"-Politik von US-Präsident Donald Trump projizierten Aktivisten in der vergangenen Nacht eine herzförmige Erde mit der Forderung "Planet Earth First" auf das Konzerthaus. Dazu spielte der Pianist Michael Abramovich auf der Elbe an einem schwimmenden Konzertflügel Frédéric Chopins Nocturne op. 9, Nr. 2 in Es-Dur .  Mit der nächtlichen Aufführung des Werks will Greenpeace ein musikalisches Zeichen für die Bewahrung des Planeten Erde setzen. Mit Blick auf den G20-Gipfel sagte die Greenpeace-Energieexpertin Anike Peters: "Die Staats- und Regierungschefs müssen beweisen, dass der Schutz des Planeten von höchster Wichtigkeit ist - auch ohne Trump." Am 7. Juli, dem ersten Gipfelabend, wollen die G20-Chefs die Elbphilharmonie für ein Konzert besuchen.  Foto: dpa 6/16/17 4:52 AM Im Streit um mögliche Fahrverbote für ältere Dieselautos in den Städten verschärft das Bundesverkehrsministerium den Ton. Mit Blick auf entsprechende Forderungen für München warf Staatssekretär Norbert Barthle der Deutschen Umwelthilfe vor, mitverantwortlich für eine "Diffamierungskampagne" gegen den Dieselmotor zu sein. "Als nächstes ist dann der Benziner an der Reihe", sagte der CDU-Politiker der "Heilbronner Stimme". Dabei sei klar, dass die für die Autoindustrie verbindlichen EU-Klimaziele ohne den Diesel nicht erreichbar seien. Anstelle von Verboten seien Verbesserungen des Nahverkehrs sowie Anreize gefragt.    DUH-Chef Jürgen Resch erwiderte die Kritik Barthles mit ähnlich harschen Worten : "Nicht die Deutsche Umwelthilfe, sondern VW , Daimler , BMW und Co. diffamieren den Diesel durch systematischen Abgasbetrug ." Es gehe um die Aufdeckung von "Abgasemissionen, die die geltenden Grenzwerte auf der Straße bei Weitem überschreiten." Dabei sei es durchaus möglich, "saubere" Diesel zu bauen.  6/16/17 4:49 AM Mit so viel Gegenwehr haben fünf Räuber in Hamm wohl nicht gerechnet: Als sie einen 34-Jährigen gestern am späten Abend überfallen wollten, rannte dieser zunächst davon , wie die Polizei mitteilte. Schnell holten sie ihn ein und umzingelten ihn. Die Täter forderten Geld und Handy und versuchten, den Mann zu schlagen. Doch dieser wich aus und schlug zurück . Dabei traf er mindestens drei Täter und verletzte nach ersten Erkenntnissen zwei von ihnen. Erst als einer der Unbekannten ihn mit einer Pistole bedrohte, ergriff der 34-Jährige erneut die Flucht - diesmal kam er davon. Die Räuber blieben unerkannt. 6/16/17 4:46 AM In knapp vier Stunden mit dem ICE von München nach Berlin - das soll in einem halben Jahr möglich sein. Mitte Dezember geht die Neubaustrecke in Thüringen in Betrieb. Schon für heute plant die Bahn eine Premierenfahrt auf dem Abschnitt zwischen Erfurt und Ebensfeld bei Bamberg. Vorstandschef Richard Lutz will geladenen Gästen das Vorhaben vorstellen, das zu den Verkehrsprojekten Deutsche Einheit zählt.  Die neue 107 Kilometer lange Strecke schließt eine Lücke in der schnellen Verbindung zwischen Berlin und München. Der Abschnitt durch den Thüringer Wald gehört mit 22 Tunneln und 29 Talbrücken zu den aufwendigsten Neubauprojekten der Bahn.  6/16/17 4:45 AM Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert mehr Schutz für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes vor gewalttätigen Übergriffen . Die Vorgesetzten dürften das Problem nicht weiter tabuisieren, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann in Berlin. Auf einer DGB-Tagung mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Justizminister Heiko Maas sprechen Experten heute darüber, wie die Betroffenen besser geschützt werden können.  Laut Kriminalstatistik wurden vergangenes Jahr rund 71.800 Polizisten Opfer von Gewaltdelikten - gut 6300 mehr als im Jahr zuvor. Immer wieder sorgen spektakuläre Angriffe auf Beamte und Angestellte in den Ämtern für Aufsehen. Im Mai wurde ein 52-Jähriger in Darmstadt zu mehr als 13 Jahren Haft verurteilt. Er hatte im September einen Mitarbeiter im Jobcenter Dietzenbach mit einem Hammer attackiert . 6/16/17 4:40 AM     Mount Everest - der höchste Berg der Welt steht für den Kampf des Bergsteigers gegen die Natur. Und er ist Teil einer gut geölten Industrie. Lokale Anbieter im bitterarmen Nepal wollen nun ein größeres Stück dieses Kuchens. Temba Tsheri Sherpa. , der 2001 mit 16 Jahren als damals jüngster Mensch den höchsten Berg der Erde bestieg, ist heute Chef des Expeditionsanbieters Sherpa Khangri Outdoor - einem von inzwischen rund 25 nepalesischen Unternehmen , die Touristen auf ihrem Weg auf das Dach der Welt begleiten.    Obwohl sich jedes Jahr nur ein Bruchteil der Nepal-Touristen wirklich zum Everest aufmacht, hat der Berg sich trotzdem zu einer wichtigen Einkommensquelle für Nepal und seine Bewohner entwickelt. Ein durchschnittlicher Aufstieg kostet mit 40.000 bis 50.000 Euro so viel wie ein guter Neuwagen. Kletterer mit hohem Budget geben auch leicht das Doppelte und mehr aus. Und geht es nach dem Tourismus-Ministerium in der Hauptstadt Kathmandu, ist noch viel Luft nach oben.  Foto: Mohai/epa/rex/shutterstock 6/16/17 4:32 AM Der wegen des Skandals um defekte Airbags erschütterte japanische Autozulieferer Takata bereitet nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters einen Antrag auf Gläubigerschutz vor. Der Schritt könne bereits in der kommenden Woche in den USA und Japan erfolgen, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Takata wollte sich dazu nicht äußern. Das Unternehmen hatte den dritten Jahresverlust in Folge eingefahren. Umgerechnet stand in dem Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr ein Minus von umgerechnet 640 Millionen Euro in den Büchern.  Takata hatte im Januar mit den US-Behörden eine Einigung im dem Airbag-Skandal erzielt. Danach zahlt die Firma unter anderem eine Milliarde Dollar und stellt sich drei Jahre lang unter die Aufsicht eines unabhängigen Prüfers. Weltweit stehen mindestens 16 Todesfälle mit defekten Lebensrettern in Verbindung. Mehr als 100 Millionen Airbags wurden zurückgerufen , davon allein in den USA 70 Millionen. Betroffen sind dort etwa 42 Millionen Fahrzeuge. 6/16/17 4:27 AM     Forscher haben sich eines stark angegriffenen Korallenriffs vor der Küste Hong Kongs angenommen - mit dabei erste Erfolge erzielt. Das dem Nordwesten der Stadt vorgelagerte Riff war durch massive Umweltverschmutzung in den 1970er Jahren beschädigt worden.  David Baker von der Universität Hongkong und sein Team hatten kleine Korallen in Teilen des zehn Kilometer langen Kanals Tolo Harbour ausgesetzt . "Nicht nur überlebten sie, einige begannen regelrecht zu gedeihen - so schnell, wie jede andere Koralle in den Tropen", sagte Baker. In einem Jahr seien sie um 1100 Prozent gewachsen. Falls das Projekt weiter gut vorankommt, könnte die chinesische Sonderverwaltungsregion als Vorbild für die Rettung beschädigter Riffe anderswo dienen.  Foto. dpa 6/16/17 4:20 AM Zwei Tage nach ihrer Flucht sind zwei als gemeingefährlich eingestufte US-Strafgefangene wieder festgenommen worden. Die Behörden im Bundesstaat Georgia gaben gestern Entwarnung. Die beiden Gewalttäter seien im Nachbarstaat Tennessee nach einer Verfolgungsjagd im Auto geschnappt worden, teilte Georgias Gouverneur Nathan Deel mit. Der 43-jährige Donnie Rowe und der 24 Jahre alte Ricky Dubose hatten am Dienstag bei einem Gefangenentransport zwischen zwei Haftanstalten ihre beiden Wärter erschossen und waren geflohen. Der Sheriff des Landkreises Putnam, Howard Sills, stufte sie als "unbeschreiblich grausam" ein und warnte die Öffentlichkeit eindringlich vor den Geflohenen. Rowe gilt als Soziopath. 6/16/17 4:16 AM Für all diejenigen, die Scooter nicht kennen (und aller, die sie an und für sich gut finden):   6/16/17 4:07 AM 6/16/17 4:06 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser . Ich begrüße Sie zum "Morgen" aus Berlin. Nach zwei Tagen Traumwetter hat sich die Sonne aus Berlin vorübergehend verabschiedet . In anderen Teilen Deutschlands war es allerdings deutlich ungemütlicher in der vergangenen Nacht. Auch, wenn die teils heftigen Unwetter  vergleichsweise glimpflich verlaufen sind. Aber wenden wir uns zunächst einmal den neuesten Nachrichten aus aller Welt zu . . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
OlafKoeln 16.06.2017
1. Nicher vereinnahmen lassen?
Auf welchem Planeten leben die eigentlich? Schon alleine die Zusage wird schon politisch vereinnahmt. Auch ein tollte Unterstützung für die Künstler, die wegen ihrer meinung im gefängnis sitzen. Wenn Scooter auftritt, kann er vielleicht probieren die Fans auf ukrainisch zu begrüßen ...
fleischwurstfachvorleger 16.06.2017
2. Manche
würden die Grünen EU-Abgeordneten Harms und M-L Beck, als Kriegstreiber und Unterstützer von faschistischen Brigaden auf Seiten der Ukraine bezeichnen, Aber das geht schon in Ordnung. KGE hat ja öffentlich bekundet, dass die Grünen nie eine pazifistische Partei waren. Wahrscheinlich hat ihr politisches Denken, erst nach dem Kosovokrieg begonnen.
Thomas Schröter 16.06.2017
3. Verfassungswidriger Leistungsbilanzüberschuß destabilisiert mangels eigener Investitiosnachfrage
"Eine dynamische deutsche Nachfrage bremse nicht die Entwicklung in den Nachbarländern, sondern sei eine wichtige Triebfeder für deren Wachstum, argumentiert das Gutachterinstitut Prognos" Der Leistungsbilanzüberschuß entsteht dadurch, das die Ökonomie in Deutschland die Auslandsnachfrage mehr in Anspruch nimmt als selbst nachzufragen. Dadurch geht in Summe den anderen Ökonomien Arbeitsnachfrage verloren und werden dort Jobs vernichtet und hier mangels Infrastrukturinvestitionen die Infrastruktur ruiniert und damit entspart und keinesfalls gespart, wie von denr Schäublianern fälschlich behauptet. Langfristig ist das eine Lose/Lose-Situation, da die nicht gemachten Investitionen und die erhöhte Arbeitslosigkeit der Nettoimporteure zu dauerhaften Wachstumseinbußen aller beteiligten Ökonomien führen. Konsequenzen daraus sind u.a. Brexit und das politische Programm Donald Trumps. Jetzt indirekt mit dem möglichen Verlust weiterer, abhängig gemachter 4,2 Millionen Arbeitsplätze drohen zu lassen statt die Ökonomie mit Hilfe neuer Zukunftsperspektiven und nachhaltiger Wirtschaftskonzepte neu auszurichten, spricht für die völlige Verblendung der Regierung und deren gekauften Zuarbeiter.
unwichtig_0815 16.06.2017
4. Richtig so...Scooter...nicht vor den politiscen Karren spannen lassen!
Das Politische bringt Rebecca Harms da mit rein. Sie versucht sich mit solchen "Schlagzeilen" auf kosten anderer zu profilieren. Auch wenn Russland die Krim annektiert hat...was haben wir denn mit der Ukraine gemacht.
Mach999 16.06.2017
5. Scooter will sich nicht politisch vereinnahmen lassen?
Schon passiert. Dieses Festival dient vor allem dazu, Normalität vorzugaukeln. Und Normal ist an der Situation der Krim überhaupt nichts. Saudumme Entscheidung von Scooter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.