Signal an Italiens Asylpolitik 50 deutsche Städte wollen gerettete Flüchtlinge aufnehmen

Das Rettungsschiff "Sea-Watch 3" hat erneut Dutzende Flüchtlinge an Bord genommen - darf aber nicht in Italien anlegen. Nun erklären sich deutsche Kommunen bereit, die Menschen aufzunehmen. Das letzte Wort hat aber der Bund.
Aktivisten der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch retten Migranten vor der libyschen Küste

Aktivisten der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch retten Migranten vor der libyschen Küste

Foto: DPA
asc/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel