Ex-SPD-Chef in der Wirtschaft Gabriels Geschäfte

Entsetzen über Sigmar Gabriel in der SPD. Ausgerechnet für den umstrittenen Fleischkonzern Tönnies war der Ex-Chef als Berater tätig. Seine Karriere nach der Politik stößt bei den Genossen schon länger auf Unverständnis.
Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel: "In der Branche ist das kein besonders hoher Betrag"

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel: "In der Branche ist das kein besonders hoher Betrag"

Foto: Britta Pedersen/ DPA
"Für uns ist das eine richtig blöde Sache, wir kämpfen hier vor Ort seit Jahren gegen diesen Sumpf rund um die Werkverträge in der Fleischindustrie."

SPD-Kommunalpolitiker Thorsten Klute

"Tönnies macht nichts Verbotenes. Wozu machen wir eine Cooling Down Phase, in der man als Ex-Politiker nichts machen darf, wenn man danach noch so behandelt wird, als sei man im Amt?"

Sigmar Gabriel

"Ob die Bezahlung als Aufsichtsrat der Deutschen Bank 'gut' ist, darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein."

Sigmar Gabriel im Februar 2020

"Mich wundert das nicht. So sind sie halt. Beide gehören auch zu denen, die heute laute Kritik üben, sich damals aber keinen Deut um die Fleischindustrie gekümmert haben. Ich kann das nicht wirklich ernst nehmen."

Sigmar Gabriel über seine Nachfolger Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

Gabriels Facebook-Post aus dem Februar 2015

Gabriels Facebook-Post aus dem Februar 2015

Foto: Facebook