Parteitagsbeschluss CDU votiert für Abschaffung der Sommerzeit

Die Delegierten des CDU-Parteitags in Berlin wollen keine Zeitumstellung mehr. Die einst zum Energiesparen eingeführte Sommerzeit halten sie für teuer, umständlich und sinnlos. Künftig solle eine ganzjährig einheitliche Zeit gelten.
Zeitumstellung: CDU will einheitliche Zeit fürs ganze Jahr

Zeitumstellung: CDU will einheitliche Zeit fürs ganze Jahr

Foto: dapd

Berlin - Die CDU macht sich für eine Abschaffung der Sommerzeit in Europa stark. Beim Parteitag in Berlin nahm eine Mehrheit der Delegierten am Samstag einen entsprechenden Antrag des Kreisverbands Rheinisch-Bergischer Kreis an. Darin heißt es: "Wir setzen uns dafür ein, dass die Zeitumstellung in Europa abgeschafft wird und zukünftig wieder eine einheitliche ganzjährige Zeit gilt." Die Umstellung sei teuer und umständlich, zudem seien "gesundheitliche Beeinträchtigungen von Mensch und Tier" entstanden.

Bei der Sommerzeit wäre die EU am Zuge. Seit 1996 stellen alle EU-Mitgliedstaaten die Uhren gleichzeitig um. In der Praxis dürfte der CDU-Beschluss kaum Auswirkungen haben.

In einem anderen Beschluss wurden die Länder ermuntert, die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage "auf maximal vier im Jahr" zu beschränken.

cis/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.