Sozialdemokratin Schwesig in der Kritik Posen statt Politik

SPD-Vize Manuela Schwesig ist jung und für jede PR-Aktion zu haben. Das hilft den Sozialdemokraten, die gegen ihr dröges Image ankämpfen - aber zu Hause in Mecklenburg-Vorpommern gerät Schwesig nun unter Druck: Die Opposition beklagt, sie vernachlässige ihre Arbeit als Sozialministerin.

DPA/ Plan

Berlin/Schwerin - Es gibt wenige in seiner Partei, auf die SPD-Chef Sigmar Gabriel so stolz ist wie die Genossin Manuela Schwesig aus Schwerin. Denn die deutsche Sozialdemokratie hat seit geraumer Zeit ein Imageproblem, sie gilt als gestrig, dröge, altbacken. Mit einem Wort: unmodern. Schwesig, 37, ist so etwas wie der Beweis dafür, dass es auch anders geht in der SPD. Die Sozialministerin aus Mecklenburg-Vorpommern verbindet Karriere mit Kind und Familie - sie ist der Idealtyp einer jungen, modernen Frau.

Gabriel schiebt Schwesig deshalb ins Rampenlicht, wo es nur geht, im Hartz-IV-Streit durfte sie sogar die sozialdemokratische Gegenspielerin von CDU-Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen geben. Schwesig weiß inzwischen auch selbst, was gute Fotos hergibt: So wie am Donnerstag in Berlin, als sie in der schwedischen Botschaft die Hand von Kronprinzessin Victoria schütteln durfte.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern beweist Schwesig ihr Talent für öffentlichkeitswirksame Auftritte. Zuletzt allerdings in einem Takt, der nun massive Kritik der Opposition provoziert. Ihr Vorwurf: Die Sozialdemokratin vernachlässige ihre Ministeraufgaben.

Zuletzt posierte sie mit handgewebter Einkaufstasche und Bio-Schal für einen Fair-Trade-Katalog, am Mittwoch ließ sich Schwesig für den Behindertensport in Rostock mit einem Luftpunktgewehr im Anschlag auf einer Pflegemesse ablichten - nun geht die Ministerin sogar ins kalte Ostseewasser: Am Montag lässt sich die 37-Jährige bei einem Notfalltraining von Seenotrettern aus dem Greifswalder Bodden retten.

Helmut Holter, Fraktionschef der Linken in Mecklenburg-Vorpommern, höhnt: "Was nützt es den Menschen im Land, wenn Frau Schwesig zwar am Montag gerettet wird, wegen der liegengebliebenen Arbeit im Sozialministerium aber absäuft?"

"Absolut ehrenwert" - heißt es aus der SPD

Schwesigs Ministerium widerspricht. "Das ist kein Showtermin", sagt Sprecher Rüdiger Ewald. Für die Ministerin sei dies einer ihrer sogenannten Praxistage, bei denen sie sich vor Ort informiere. Zudem finanziere das Haus die Ausrüstung von DRF-Luftrettung und Feuerwehr mit, sagt Ewald. Deshalb wolle sich die Ministerin vor Ort ein Bild von der Arbeit machen und die Retter würdigen. "Dies geht nicht vom Schreibtisch aus in Schwerin."

Auch von Norbert Nieszery, SPD-Fraktionschef im Landtag, kommt Rückendeckung. "Wenn die Sozialministerin ihre Popularität nutzt, um engagierten Projekten Stimme und Gesicht zu leihen, ist das absolut ehrenwert", sagt er.

Die Opposition sieht das anders. "Frau Schwesig wird vom Steuerzahler nicht als Maskottchen oder Werbeträger bezahlt, sondern, um die drängenden Probleme im Land zu lösen", sagt der sozialpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ralf Grabow. So warte man auch einen Psychiatrieplan für das Land und das Kindertagesförderungsgesetz stehe ebenfalls aus.

Sogar vom Koalitionspartner kommt Kritik. "Eine Rettungsübung sollte nicht zum PR-Gag umfunktioniert werden", sagt der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Wolf-Dieter Ringguth.

Übertreibt es Schwesig mit ihrer politischen PR?

Manche Experten sehen diese Gefahr. So warnt der Marketingexperte Jon Christoph Berndt aus München: "Es ist zweifelhaft, dass sich diese Aktionen positiv auf das Markenprofil von Frau Schwesig auswirken." Der Wähler frage sich, "wann macht sie das alles, was bleibt dabei auf der Strecke?" Politiker müssten aufpassen, glaubt Berndt, dass solche Auftritte nicht in blinden Aktionismus ausarten und unglaubwürdig wirken.

flo/dpa

insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
raetselfreund 27.05.2011
1. Linkspartei in der Kritik: Polemik stattt Politik
Es ist auch eine Ungehauerlichkeit von der SPD, dass sie in MV eine halbwegs medienwirksame Kandidatin hat, die sich kurz vor der Wahl auch noch versucht in ein gutes Licht zu rücken! So etwas ist den Politikern der Linkspartei natürlich fremd. Die konzentrieren sich ausschließlich auf Sachpolitik und sind kurz vor einer Wahl die Sachlichkeit in Person!
juemue 27.05.2011
2. Nichts Neues
Zitat von raetselfreundEs ist auch eine Ungehauerlichkeit von der SPD, dass sie in MV eine halbwegs medienwirksame Kandidatin hat, die sich kurz vor der Wahl auch noch versucht in ein gutes Licht zu rücken! So etwas ist den Politikern der Linkspartei natürlich fremd. Die konzentrieren sich ausschließlich auf Sachpolitik und sind kurz vor einer Wahl die Sachlichkeit in Person!
Na, dafür extra im Spiegel-Forum angemeldet? Frau Schwesig, sind Sie es? Oder macht das Ihr Sprecher? :-) Wie schrieb der böse Spiegel kürzlich: "Manuela Schwesig plappert sich ziemlich wirr einmal quer durch die Weltenbrände. Anders als das Fernsehen liefert das Radio keine Bilder mit, die ein bisschen von ihren Sätzen ablenken könnten." Eine Frechheit aber auch! Dabei hatte Frau Schwesig doch gerade eben die Lybien-Krise gelöst mit dem Vorschlag: "Wir können denen doch den Ölhahn abdrehen". Der Vorschlag ist doch genial. WIR drehen Lybien den Ölhahn ab. Weil die dann nämlich ihr Öl nicht mehr losbekommen! Weil Gaddafi dann das Öl bis zum Halse steht und er freiwillig abtritt! Oder so... . Hm, vielleicht doch besser ein paar schöne Bilder, die ein bisschen von den Sätzen Frau Schwesigs ablenken können, nicht wahr?
vogelsteller 27.05.2011
3. ...
Zitat von sysopSPD-Vize Manuela Schwesig ist jung und für jede PR-Aktion zu haben. Das hilft den Sozialdemokraten, die gegen ihr dröges Image ankämpfen*- aber zuhause in Mecklenburg-Vorpommern gerät Schwesig nun unter Druck: Die Opposition beklagt, sie vernachlässige ihre Arbeit als Sozialministerin. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,765232,00.html
ach, ich amüsiere mich über jede nach vorn strebende spd-schachtel, die über ihr eigenes unvermögen anscheinend nicht die geringst ahnung hat. aber solche traumtänzer, solche ahnungslose selbstdarsteller braucht das land. die spd ist darin einsame spitze.
Holledauer, 27.05.2011
4. Jetzt muss ich aber Frau Schwesig verteidigen!
Das machen doch die anderen auch so! Wer in Deutschand nicht foto- und telegen ist, taugt auch in der Politik nichts (so denken offensichtlich sehr viele Wähler)! Zu dieser Thematik empfehle ich die Lektüre des Buches "Angriff auf die Vernunft" von Al Gore!
raetselfreund 27.05.2011
5.
Zitat von juemueNa, dafür extra im Spiegel-Forum angemeldet? Frau Schwesig, sind Sie es? Oder macht das Ihr Sprecher? :-) Wie schrieb der böse Spiegel kürzlich: "Manuela Schwesig plappert sich ziemlich wirr einmal quer durch die Weltenbrände. Anders als das Fernsehen liefert das Radio keine Bilder mit, die ein bisschen von ihren Sätzen ablenken könnten." Eine Frechheit aber auch! Dabei hatte Frau Schwesig doch gerade eben die Lybien-Krise gelöst mit dem Vorschlag: "Wir können denen doch den Ölhahn abdrehen". Der Vorschlag ist doch genial. WIR drehen Lybien den Ölhahn ab. Weil die dann nämlich ihr Öl nicht mehr losbekommen! Weil Gaddafi dann das Öl bis zum Halse steht und er freiwillig abtritt! Oder so... . Hm, vielleicht doch besser ein paar schöne Bilder, die ein bisschen von den Sätzen Frau Schwesigs ablenken können, nicht wahr?
Registriert seit 15.11.2006 Die Behauptung, dass ich mich wegen dieser Meldung extra angemeldet hätte, kann also nur bedeuten, dass sie mir tatsächlich zutrauen, in die Zukunft zu blicken!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.