SPON-Wahltrend SPD holt Grüne ein

Der Abwärtstrend ist vorerst gestoppt: In einer SPON-Umfrage legt die SPD auf niedrigem Niveau zu. Den Abstand zur AfD können die Sozialdemokraten vergrößern.
SPD-Politiker

SPD-Politiker

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ AFP

Es lief nicht gut für die SPD in den vergangenen Monaten.

Da waren die Landtagswahlen in Hessen und Bayern, bei denen die Partei historisch niedrige Ergebnisse einfuhr - und der Niederlage mit Ratlosigkeit begegnete. Und da ist der anhaltende Höhenflug der Grünen, im Dezember lagen sie fünf Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten.

Doch nun zeichnet sich eine Wende für die SPD ab. In einer repräsentativen Umfrage des Online-Meinungsforschungsinstituts Civey für SPIEGEL ONLINE liegt die SPD gleichauf mit den Grünen und kann den Abwärtstrend erst einmal aufhalten.

In der aktuellen Sonntagsfrage stimmen jeweils 17 Prozent SPD und Grüne, die Unionsparteien kommen auf 31 Prozent. Die AfD liegt bei zwölf Prozent, für Linke und FDP stimmen jeweils rund neun Prozent.

Somit vergrößert sich auch der Abstand zwischen SPD und AfD wieder, den Rechtspopulisten um die Vorsitzenden Jörg Meuthen und Alexander Gauland bleibt nur der vierte Platz. In der Vergangenheit lagen sie mitunter vor den Sozialdemokraten.

Die neue Strategie der SPD scheint damit aufzugehen: In den vergangenen Wochen hatte sich die Partei mit einem linkeren Profil neu aufgestellt. Die Sozialdemokraten forderten zwölf Euro Mindestlohn, haben sich von Hartz IV abgewendet, Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) präsentierte seine Idee für eine Grundrente. Auch intern wirkt die Partei seitdem geeint - das scheinen die Wähler zu honorieren.

Wer steckt hinter Civey? An dieser Stelle haben Leser in der App und auf der mobilen/stationären Website die Möglichkeit, an einer repräsentativen Civey-Umfrage teilzunehmen. Civey ist ein Online-Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Das Start-up arbeitet mit unterschiedlichen Partnern zusammen, darunter sind neben SPIEGEL ONLINE auch der "Tagesspiegel", "Cicero", der "Freitag" und Change.org. Civey wird durch das Förderprogramm ProFit der Investitionsbank Berlin und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.