Podcast "Stimmenfang" Tschüs, Hartz IV - hallo, Hoffnung!

Aufatmen bei der SPD: Nach der Abkehr von Hartz IV hofft Parteichefin Andrea Nahles auf eine Trendwende. Zu Recht? Und wie geht's weiter nach dem Linksruck?

Ein Podcast von und


Stimmenfang #86: Schluss mit Hartz IV - Rettet der Linksruck die SPD?

Nach monatelangem Umfragetief präsentierte sich die SPD-Führung am Wochenende euphorisiert. Ein neues Konzept zur Sozialstaatsreform inklusive weitgehender Änderungen bei Hartz IV lässt die Parteispitze hoffen, dass es in Umfragen bald wieder aufwärts geht. Im Podcast erklärt SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christian Teevs, was die SPD nun anders machen will und welche Hürden sie dabei überwinden muss.

Bei einem Mitgliederstammtisch fragt Sandra Sperber, wie die geplante Abkehr von Hartz IV bei der SPD-Basis ankommt. Außerdem berichtet SPIEGEL-Reporter Christoph Hickmann von seinen Treffen mit Ex-Kanzler Gerhard Schröder und dem ehemaligen SPD-Chef Sigmar Gabriel. Beide hatten Andrea Nahles noch vor Kurzem kritisiert. Werden die SPD-Granden die geplante Kurskorrektur nun torpedieren?

Wie abonniere ich den Podcast?

Sie finden "Stimmenfang - der Politik-Podcast" jeden Donnerstag auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Google Podcasts, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport: Sie können unser neues Audioformat hören, wo Sie wollen und wann Sie wollen. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Podcast "Stimmenfang", um keine Folge zu verpassen.

Sie können "Stimmenfang" entweder über den Player in diesem Artikel hören oder ihn herunterladen auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. So können Sie ihn jederzeit abspielen - selbst wenn Sie offline sind.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in die Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie "Stimmenfang" auf Google Podcasts hören oder sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Stimmenfang" zu Ihren Abonnements hinzufügen.

Sie können Stimmenfang auch mit Ihren Alexa-Geräten hören. Installieren Sie dafür einfach die Stimmenfang-Alexa-App.



insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cheguevara_bayern 14.02.2019
1. Harz 4
Wurde auch von den Grünen unter Kanzler Schröder beschlossen, (mit C Parteien). Die SPD muss sich die Frage stellen warum man das nur ihr anlastet während die Grünen sich über Stimmengewinne freuen. Sind nur die Wähler so blöd oder war es vielleicht doch nicht nur Harz 4?
syracusa 14.02.2019
2.
Zitat von cheguevara_bayernWurde auch von den Grünen unter Kanzler Schröder beschlossen, (mit C Parteien). Die SPD muss sich die Frage stellen warum man das nur ihr anlastet während die Grünen sich über Stimmengewinne freuen. Sind nur die Wähler so blöd oder war es vielleicht doch nicht nur Harz 4?
Die Wähler sind offenbar so klug zu wissen, dass in einer Koalitionsregierung Ressorts verteilt werden. Die Grünen hatten nur eine Möglichkeit, Hartz-4 zu verhindern: den Bruch der Koalition. Dass war den Grünen wegen ihrer eigenenj Agenda (Atomausstieg usw) dann wohl doch ein zu hoher Preis. Die Grünen sind schon seit jeher sozialer als die SPD. Die SPD versteht sich bis heute als Kümmerer der Arbeiter, und so konnte Müntefering auch hemmungslos über faule Arbeitslose schwadronieren und sagen, dass, wer nichts arbeitet, auch nichts essen soll. Die Grünen haben andere soziale Schwerpunkte, die eher mit emanzipatorischen Ideen zu tun haben. Im Zweifel auch die Möglichkeit, sich von Arbeit zu emanzipieren :-)
KlausMeucht 14.02.2019
3.
Zitat von cheguevara_bayernWurde auch von den Grünen unter Kanzler Schröder beschlossen, (mit C Parteien). Die SPD muss sich die Frage stellen warum man das nur ihr anlastet während die Grünen sich über Stimmengewinne freuen. Sind nur die Wähler so blöd oder war es vielleicht doch nicht nur Harz 4?
Die Grünen waren noch nie die Arbeiterpartei. Sie waren die Partei der Akademiker, liberal mit sozialen und ökologischen Gewissen.
sfk15021958 14.02.2019
4. Hartz IV geht in die richtige Richtung
Nur die Ansprüche der Bezieher steigen und steigen und steigen. Dass da das System versagt war vorauszusehen. Nun will man abgehen von "Fördern und Fordern", da kann man schon gleich zu Hause im Bett bleiben und Bemühungen um einen Job einstellen. Das Geld kommt mit der Post, da brauen wir auch keinen Finanzminister mehr...??? Der neue Name, von der SPD kreiert, kaschiert nicht, dass es sich um alten Wein in neuen Schläuchen - ohne Bedürftigkeitsprüfung handelt!
Schartin Mulz 14.02.2019
5. Die Grünen
Zitat von syracusaDie Wähler sind offenbar so klug zu wissen, dass in einer Koalitionsregierung Ressorts verteilt werden. Die Grünen hatten nur eine Möglichkeit, Hartz-4 zu verhindern: den Bruch der Koalition. Dass war den Grünen wegen ihrer eigenenj Agenda (Atomausstieg usw) dann wohl doch ein zu hoher Preis. Die Grünen sind schon seit jeher sozialer als die SPD. Die SPD versteht sich bis heute als Kümmerer der Arbeiter, und so konnte Müntefering auch hemmungslos über faule Arbeitslose schwadronieren und sagen, dass, wer nichts arbeitet, auch nichts essen soll. Die Grünen haben andere soziale Schwerpunkte, die eher mit emanzipatorischen Ideen zu tun haben. Im Zweifel auch die Möglichkeit, sich von Arbeit zu emanzipieren :-)
hatten nie vor, Hartz IV zu verhindern. Stricken Sie bitte keine Legenden. Die Grünen sind schon vor der SPD auf neoliberalen Kurs eingeschwenkt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.