Pfeil nach rechts

Kandidaten-Duo für SPD-Vorsitz Scheer und Lauterbach wollen Mitglieder über GroKo-Verbleib befragen

Gemeinsam kandidieren Nina Scheer und Karl Lauterbach für den SPD-Vorsitz. Beide sind gegen eine Fortsetzung der GroKo, wollen aber die Mitglieder über die Zukunft des Regierungsbündnisses mit der Union befragen.
Nina Scheer und Karl Lauterbach: "Zu wenig erreicht"

Nina Scheer und Karl Lauterbach: "Zu wenig erreicht"

Wolfgang Kumm/DPA
asa/AFP