Kommissarischer SPD-Fraktionschef Mützenich soll Fraktion weiter führen

Seit dem Rücktritt von Andrea Nahles führt der Kölner Rolf Mützenich die SPD-Fraktion - für den Übergang. Allerdings wünschen sich nach SPIEGEL-Informationen immer mehr Genossen, dass er das Amt behält.

SPD-Fraktionschef Mützenich: "Inbegriff eines Ehrenmannes"
Kay Nietfeld/ DPA

SPD-Fraktionschef Mützenich: "Inbegriff eines Ehrenmannes"


Mehrere SPD-Bundestagsabgeordnete plädieren dafür, dass der kommissarische Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich dauerhaft an der Spitze bleibt: "Wenn Rolf Mützenich weitermachen will, hat er meine volle Unterstützung", sagte Achim Post, Chef der nordrhein-westfälischen Landesgruppe in der SPD-Fraktion, dem SPIEGEL.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 28/2019
Carola Rackete über die dramatische Rettungsfahrt ihrer "Sea-Watch 3"

Post, dem vor dem Rücktritt von Andrea Nahles ebenfalls Ambitionen auf den Posten nachgesagt wurden, gehört zum konservativen Seeheimer Kreis, während Mützenich zum linken Flügel zählt.

Auch von den pragmatischen, sogenannten Netzwerkern in der Fraktion kommt Unterstützung: "Rolf Mützenich hat eine unglaubliche Ruhe in unsere Fraktion gebracht", sagte die baden-württembergische Abgeordnete Ute Vogt. "Ich würde mich sehr freuen, wenn er bereit wäre weiterzumachen."

Mützenich hatte die Fraktion vor einem Monat nach dem Rücktritt von Nahles als dienstältester ihrer Stellvertreter übernommen und führt sie seither kommissarisch. Im September wird der Fraktionsvorsitz neu gewählt. Mützenich selbst lässt bisher offen, ob er antreten und die Fraktion auch dauerhaft führen will.

Doch auch vom früheren Parteichef Martin Schulz kommt Lob. "Rolf Mützenich ist ein ganz toller Mensch", sagte Schulz, "der Inbegriff eines Ehrenmannes, vom Scheitel bis zur Sohle ein korrekter Mensch." Wenn Mützenich weitermachen wolle, sagte Schulz, müsse er "nur ein Signal geben".

Lesen Sie die ganze Geschichte in der aktuellen Ausgabe.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

hic



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sibbi78 06.07.2019
1. Rolf Mützenich
ist ein erfahrener Politiker in führenden Positionen. Außerdem ist er Rheinländer - was sollte da schief gehen?
motoko_kusanagi 06.07.2019
2. Immerhin
mit Rolf Mützenich würde die SPD-Fraktion ein Signal senden für eine Neuorientierung. Ob das dann auch klappt, hängt natürlich von den konkreten Themen ab, wieweit diese von den ebenfalls anderen anwesenden SPD-Politiker*Innen glaubhaft vermittelt werden.
TheFunk 06.07.2019
3. Seeheimer
Wenn die SPD sich neu aufstellen will, muss diese SEEHEIMER Fraktion aufgelöst oder zumindest in ihrer Macht stark beschnitten weiter. Sonst braucht kein Mensch SPD zu wählen. Dann doch lieber gleich CDU...
stg01 06.07.2019
4. Konzentration auf linke Themen
Ich wünsche der SPD eine Regeneration von dem Seeheimer Kreis, den Schäden des grünen Populismus, der GroKo und der Personaldebatte. Hierbei muss unbedingt die Neuprofilierung und Konzentration auf linke Themen (Antifaschismus, Soziales) eine führende Rolle spielen, damit die SPD sich von der rechtskonservativen Union und den grünen Populisten abheben kann.
mirage122 06.07.2019
5. Klare Kante
Die Sozen brauchen dringend einen Vorsitzenden, der ehrlich und aufrichtig ist und das durchsetzen will, was einst sozialdemokratisches Gedankengut war und die Partei zu Blütezeiten gebracht hat, Und das heißt in erster Linie endlich Bruch mit der CDU/CSU! Nur so kann es vorwärts gehen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.